Nuerne89's Ibiza FR 1.8T: Update 2017 - EMS, Sachs Performance, Peloquin Sperre, Jabbasport Heckstabi, härtere HA Federn, Reifenwanderung

    • Nuerne89's Ibiza FR 1.8T: Update 2017 - EMS, Sachs Performance, Peloquin Sperre, Jabbasport Heckstabi, härtere HA Federn, Reifenwanderung

      Willkommen in meinem Umbau-Thread :wave:

      Aufgrund der ungewöhnlich großen Ausmaße meiner Umbaudokumentation habe ich das ganze etwas strukturiern müssen ;)
      Bevor ich in den kommenden Beiträgen meinen fahrbaren Untersatz vorstelle, hier also erstmal ein kleiner Überblick.
      Wie man sehen kann, gibt es auch noch mehr zu entdecken.
      Viel Spaß beim lesen! :)



      Inhaltsverzeichnis:

      Beitrag #1:
      * Übersicht
      Beitrag #2:
      * Nuerne89s Verkaufs-Ecke
      Beitrag #3:
      * Ein Paar Worte zu mir
      * Der "alte" Ibiza inkl. Umbauliste
      * Der "neue" Ibiza inkl. Umbauliste
      Beitrag #4:
      * Worklog 2010
      Beitrag #5:
      * Worklog 2011
      Beitrag #6:
      * Worklog 2011
      Beitrag #7:
      * Worklog 2012
      Beitrag #8:
      * Worklog 2012
      Beitrag #9:
      * Worklog 2013
      Beitrag #10:
      * Worklog 2014
      Beitrag #11:
      * Worklog - What's next?
      Beitrag #12:
      * Meine Fahrsicherheitstrainings auf dem Sachsenring
      * Ein Tag am Nürburgring
      Beitrag #13:
      * Mission Zero - Das etwas andere Fahrsicherheitstraining
      * Car-Pro Rennstreckentraining in Most (CZ)
      Beitrag #14:
      * Car-Pro Drifttraining
      * Toyota GT86 Probequerfahrt
      Beitrag #15:
      * LFS - Life for Speed
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 82 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Nuernes Verkaufs-Ecke

      Über die Jahre hat sich bei mir so einiges an Teilen angesammelt, vor allem wenn man wie ich so einiges zum probieren und testen kauft :D
      Damit ich nicht unnötig den Marktplatz überschwemmen muss, habe ich das hier her verlegt. Einigen Lesern springt evtl. das ein oder andere Teil ins Auge, was er gebrauchen könnte.
      Seit 2014 bin ich auch gewerblich aktiv, daher sei das hier auch kurz mit aufgeführt.
      Schreibt mir bei Interesse bitte eine private Nachricht.


      Preise und Lieferzeiten auf Anfrage.
      Versand per DHL oder Hermes zu den üblichen Tarifen.
      VB...Verhandlungsbasis
      FP...Festpreis


      HÄNDLERANGEBOT
      * komplettes Programm von SuperPro und GFB, siehe: superpropoly.de
      * ausgewählte Produkte von Powerflex, siehe: www.powerflex-deutschland.eu
      * Spiegler und Fischer Stahlflexbremsleitungen, auch Sonderanfertigungen
      * komplettes Programm von EBC Brakes für Autos: www.ebc-brakes.de
      * komplettes Programm von Autoteile Ralf Schmitz: www.at-rs.de
      * Brembo Bremsscheiben und Bremsbeläge, Ferodo Bremsbeläge uvm.
      * komplettes Programm von Performance Kupplung: performance-kupplung.de
      * komplettes Programm von Wiechers: wiechers-sport.de
      * AP Sport- und Gewindefahrwerke, Preise auf Anfrage
      * KW/ST/Eibach Sport- und Gewindefahrwerke, Preise auf Anfrage
      * Bilstein Sport- und Gewindefahrwerke, Preise auf Anfrage
      * H&R Sport- und Gewindefahrwerke, Preise auf Anfrage
      * Sturz/Vorspurkorrekturplatten für die Hinterachse PQ24 und PQ25. Individuell berechnet und geschliffen, FP 200€
      * EZ Shims blau, FP 50€
      * TDI EDC15 Software von Blackfrosch (sg-motormanagement.de), FP 300€
      * VCDS Codierungen und Logfahrten auf Anfrage


      NEUTEILE

      Schlechtwege Handbremsseile und alle zugehörigen Halter - VB 50€:


      1x Bremsenbelüftung PQ33 neu, 15€
      1x Bremsenbelüftung PQ24 neu, 15€
      1x Bremsenbelüftung PQ25 neu, 15€

      2x Meyle HD Koppelstangen, neu, 220mm Länge, FP 80€
      2x Meyle HD Koppelstangen, neu, 229mm Länge, FP 35€
      2x Meyle HD Koppelstangen, neu, 238mm Länge, FP 35€
      2x Meyle HD Koppelstangen, neu, 240mm Länge, FP 35€
      2x Meyle HD Koppelstangen, neu, 250mm Länge, FP 35€
      2x Meyle HD Koppelstangen, neu, 270mm Länge, FP 35€


      GEBRAUCHTTEILE

      1x Lenkwinkelsensor (erste Sensorversion) aus PQ24 TRW Lenkgetriebe, VB 30€


      2x PQ25 Querlenker kurz, links+rechts (gegen Aufpreis mit eingepressten SuperPro Lagern), VB 20€
      1x PQ34 Querlenker mit 2-Stege-Lager, FP 5€
      2x PQ25 VA Federbeine original von Skoda Roomster (PQ25), inkl. Domlager, 90tkm Laufleistung, VB 15€

      2x PQ24 Querlenker, neu schwarz matt gepulvert, ohne Querlenkerbuchse, FP je 35€
      1x PQ24 Alukonsolen links+rechts Vorderachse ohne Querlenkerlager, FP je 15€
      1x PQ24 Alukonsolen links+rechts Vorderachse mit neuen SuperPro Lagern, VB 160€




      1x PQ24 18mm Stabilisator, gebraucht, VB 10€
      1x PQ24 19mm Stabilisator, gebraucht, VB 10€
      2x PQ24 20mm Stabilisator (6Q0411305AN), gebraucht, VB 20€
      1x PQ25 20mm Stabilisator (6R0411305B), NEU, VB 45€
      1x PQ35 21,7x3,6mm Heckstabilisator für Frontantrieb, inkl. Powerflex Black Stabibuchsen, VB 90€


      PQ35 Heckstabi 21,7x3,6mm (härtester OEM Heckstabi, Scirrocco R) inkl. Powerflex Black Buchsen, top Zustand, neu fast 140€ - VB 80€


      OEM Staubschutzbleche für 232er HA Bremse - VB 10€


      OEM Bremsscheiben und Beläge, ca. 5000km gelaufen, kein Verschleiß sichtbar - VB 20€


      Ibiza FR 288er Lucas Bremse, spielfreie Führungsbolzen und neue Manschetten vor einem Jahr verbaut - VB 150€

      Polo, Ibiza, Fabia, A1, A2 Radlagergehäuse für geschraubte Sattelhalter, top Zustand, unter 10tkm Laufleistung - VB 240€

      Forge 1.8T Druckschlauch für LLK zu Drosselklappe, blau - VB 50€
      Forge 1.8T Druckschlauch für LLK zu Drosselklappe, rot - VB 50€


      2x VA Federn AP Gewindefahrwerk für PQ24, VB 20€
      2x HA Federn AP Gewindefahrwerk für PQ24, VB 20€

      1x VA Federbein von DTS Gewindefahrwerk für PQ34, VB 20€
      2x VA Federn von DTS Gewindefahrwerk für PQ34, VA/HA-Last 1020kg/1020kg, VB 30€
      2x HA Dämpfer von DTS Gewindefahrwerk für PQ34, VB 20€

      1x PQ25 BKV+22,22mm HBZ, VB 20€
      2x PQ34 BKV, FP 5€

      1x Satz ATS Taurus SSL 8x17", Edelstahlzierringe entfernt, Felgenbetten müssen noch abgeschliffen und poliert werden (aktuell ist schwarzer Lack drauf), VB 190€

      1x Ibiza 6L Vorfacelift Rückstrahler, top Zustand, VB 2€
      1x Passat 3C Radlaufverbreiterungen für Heckstoßstange, VB 10€
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 115 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Ein paar Worte zu mir:

      Jaa... Hallo erstmal :)
      Ich bin der Robert, geboren kurz vor der Wende, wohnhaft in Dresden und eigentlich eher der ruhige Typ.
      Go-Kart, Snowboard und Auto wecken aber eine andere Seite in mir -Drive- :evil: :D
      Ich hab ordentlich Benzin im Blut, fahr auch gerne "etwas" sportlicher. Kein hirnloses Rumheizen, sondern sportliches Auto fahren mit professionellem Anspruch. Nach mittlerweile bereits 11 Fahrsicherheits/Rennstrecken/Drift-Trainings (genaue Infos siehe Beitag 6 & 7), kritischer Selbstbegutachtung und alltäglicher Fußgymnastik (runterschalten mit Zwischengas beim bremsen) kann ich doch guten Gewissens behaupten, ein Auto anständig fahren und beherrschen zu können.
      Auf meiner Wunschliste steht noch das Drifttraining auf dem Sachsenring, was aber mit knapp 400€ echt übel teuer ist. Trotzdem kann ich schon sehr gut querfahren, auch mit Heckantrieb. Es gibt für nen Ibiza also nix schöneres als frisch verschneite menschenleere Straßen, wo man ein bisschen spielen kann :whistling:
      Legoautos waren meine Kindheitsleidenschaft, gegen Ende der Schulzeit hab ich Computer zusammengebastelt und jetzt schraube ich am Auto rum.
      Schon seit der Grundschule steht fest, dass ich später mal was mit Autos machen möchte, egal ob Entwicklung, Tuning der gar Rennsport.
      Momentan studiere ich Maschinenbau (Diplom :dancer: ) und habe mich im Hauptstudium auf Kraftfahrzeugtechnik und Verbrennungsmotoren spezialisiert :)

      Jetzt kommt der Ibiza ins Spiel: Er gehört noch meiner Mutter, nach dem Studium darf ich ihn aber behalten :)
      Eigentlich wollte ich als erstes Auto einen Mercedes-Benz 190E 2.6, C124 3.2 oder BMW E36 M3 haben, aber ich hab mich einfach in den agilen kleinen Ibiza verliebt, obwohl er keinen Heckantrieb hat. Eine durstige Heckschleuder muss also leider erstmal warten - immer realistisch bleiben. Der Ibiza wird mein solides Alltagsauto und wenn später Geld über ist, kann ich mir immer noch ein schönes Coupé aus der 80/90ern als Heckschleuder/Rennwagen aufbauen.
      Deswegen und auch aus Interesse am Schrauben, fange ich jetzt schon mit basteln am Auto an, quasi als praktische Ergänzung zum theorielastigen Studium. Ich geb mir echt Mühe den Allgemeinzustand auf gutem Niveau zu halten, schließlich soll er nicht auseinanderfallen, wenn ich ihn dann bekomme. Außerdem muss ich meinen Individualisierungsdrang umsetzen und möchte auch etwas dabei lernen. Learning by doing ^^
      Primär im Vordergrund stehen dabei Fahrwerk und Optik. Auf 14" Trennscheiben mit Originalfahrwerk rumeiern geht einfach mal gar nicht :thumbdown:
      Mit Musik kann ich im Auto nicht besonders viel anfangen, für mich hat der Motor die Musik zu machen :P
      Audiophile Genüsse erlebe ich zuhause, dafür hat man schließlich ein Heimkino ;)
      Sooo, jetzt endlich zum eigentlichen Objekt der Begierde... :love:



      Der "Alte": Seat Ibiza 6L 1.2 12V "Fresh" BJ 2003

      Gekauft Anfang 2003, zugelassen im Mai des selben Jahres.
      Es ist ein silberner 5-Türer mit 1.2 12V in der Ausstattung "Fresh" geworden. ZV, CD-Radio Alana, elektrische Fensterheber vorne, geteilte Rücksitzbank und manuelle Klima sind mit an Bord, mehr Sonderausstattung ist Fehlanzeige.
      Damals sind leider all meine Bemühungen gescheitert, meine Mutter zum Kauf eines 1.4 16V im dem schönen Sombragrau zu überreden. Auf silber würde man angeblich weniger Dreck sehen und der 1.2 12V reiche doch auch, außerdem würde er weniger verbrauchen.
      Tja die Realität ist, dass der 1.2er mehr als nen 1.4er schluckt, mehr in der Versicherung kostet und man auf silber genauso jeden Dreck sieht. Außerdem ist es ne Allerweltsautofarbe, hmpf :pinch:
      Bifokale Scheinwerfer, lackierte Türgriffe, 3-Punktgurt und Kopfstütze in der Mitte hinten - alles Fehlanzeige, alles sinnvolle Dinge, die bei den günstigen Modellen weggespart wurden.


      Mit der Zeit soll(te) sich das so langsam ändern, doch immer der Reihe nach:
      Angefangen hat alles mit einer Kleinigkeit, die ersten Fußmatten waren nach über 6 Jahren reif für die Tonne.
      Danach war der ESD durch und ich fing mir an Gedanken übers Tuning zu machen.
      Mittlerweile ist doch schon einiges geworden. Dabei verfolge ich eigentlich fast durchweg mein Motto: wenn schon, dann richtig!
      Immer wenn was kaputt geht, kommt deswegen gleich was ordentliches Neues rein.
      Ich geb so viel wie nötig und so wenig wie möglich aus...ich versuchs zumindest :pinch:

      Umbauliste:

      Räder:
      * Sommerfelgen: OZ Ultraleggera 8x17" ET35, in Subaru GK-1 seidenmatt lackiert, nur 8,0kg!
      * Sommerreifen: Hankook Ventus V12 Evo 225/35 R17 @ 2.5bar (Kaltdruck) rundum
      * Winterfelgen: OZ Ultraleggera 7x16" ET35, in Subaru GK-1 seidenmatt lackiert, nur 6,8kg!
      * Winterreifen: Hankook I*cept Evo W310 205/45 R16 @ 2.6bar (Kaltdruck) rundum
      * versteckte Ventile: Optivent, poliert

      Fahrwerk:
      * DTS SX Gewindefahrwerk, eingestellt auf ca. 315-320mm Radmitte-Kotflügelkante
      * verstärkte Domlager
      * Seat Sport Domstrebe
      * original 20mm Frontstabilisator
      * Meyle Koppelstangen
      * Servolenkungsunterstützung auf "xxx81" umprogrammiert
      * flache Federteller hinten
      * Jabbasport 23mm bzw. H&R 25mm Heckstabilisator

      Motor/Getriebe:
      * verstärkte Drehmomentstütze mit SuperPro SPF2907-70K (alte Revision)
      * Cupra Motorlager
      * Cupra Getriebelager, mit Sikaflex 221iN verstärkt
      * Alu-Öldeckel
      * Alu-Wasserdeckel
      * Mobil1 New Life 0W-40

      Abgasanlage:
      * 45->55mm Rohradapter
      * Cupra 1.8T Vorschalldämpfer
      * Cupra 1.8T Endschalldämpfer

      Karosserie:
      * Kotflügel vorne 5mm "gezogen", siehe: [6L] Anleitung: Kotflügel vorne 5mm herausholen
      * Radhausschalen vorne umfangreich bearbeitet und (Plaste)umgeschweißt, obere Laschen am Kotflügel innen sauber entfernt, Verschraubung der Stoßstange 3cm nach vorn versetzt
      * Cupra Stoßstangen, Einsätze schwarz seidenglanz lackiert
      * Mercedes-Benz SLK R170 Heckstoßstangen-Radio-Antenne
      * Dachantenne entfernt, OEM Antennenstopfen
      * Spiegelkappen und Grillrand in Subaru SUB-GK1 seidenmatt lackiert
      * vFL-FR-Wabengitter neben den Scheinwerfern
      * original Nordschleifen-Aufkleber (rot, 12cm) hinten rechts unten auf der Heckscheibe

      Beleuchtung:
      * Cupra Scheinwerfer (bifokale, graue Blinker-/Standlichtgläser) mit Osram Nightbreaker +90% H3, Philips Xtreme Power +80% H7, Single-LED Standlichtbirnen weiß und Osram Diadem Chrom-Blinkerbirnen
      * schwarze Klarglas-LED-Seitenblinker von in.pro
      * Cupra Rückleuchten, grau

      Innenraum:
      * Seat Sport Fußmatten mit roter Umrandung
      * Cupra Lüftungsdüsenregler
      * Alu-Look Lüftungsdüsenringe, Tachoringe und Schaltkonsole
      * Cupra Handbremshebel und silberner Handbremsknopf
      * Cupra Schaltsack
      * original Seat Sport Schaltkauf in Alu/perforiertes schwarzes Leder
      * original Lenkrad umgearbeitet auf Cupra-Style von Carsdream
      * Recaro Pole Position Artista schwarz vorne
      * Schroth QuickFit ASM 4-Punkt-Gurte in rot mit schwarzen Gurtpolstern (nur auf Rennstrecke etc.)
      * Polo 9N Highline Rücksitzbank schwarz, mittige Kopfstütze und 3-Punkt-Gurt, ausklappbare Mittelarmlehne
      * Becherhalter, Handschuhfachbeleuchtung
      * Passat Dämpfer für den Handschuhfach-Öffnungsmachanismus nachgerüstet: [6L] Anleitung: Bremselement fürs Handschuhfach nachrüsten
      * W8 Innenleuchte vorne
      * Original Seat Navigation System MFD
      * Anycar CD-Wechsel-Emulator mit 3,5mm-Klinke-, USB- und SD Card-Anschluss in Handschuhfach
      * Dach mit Variotex EVO 1.3 gedämmt



      Der "Neue": Seat Ibiza 6L FR 1.8T 20V BJ 2004

      Je länger der 1.2er mit seinen misteriösen Motorproblemen rumstand, desto häufiger kam neben weiteren Reparaturplänen auch der Gedanke nach brauchbarem Ersatz auf. Es sollte wieder ein Ibiza 6L 5-Türer sein, damit ich alle Teile übernehmen kann. Nur diesmal mit guter Ausstattung (el. FH rundum, el. Spiegel, Klimaautomatik) und anständigem Motor. Es musste also ein FR werden, natürlich ein 1.8T, nix TDI (nageln kann ich im Bett :D ).
      Nach über 4 Monaten Standzeit des 1.2er Rasenmähers bin ich dann zufällig bei mobile.de über einen schwarzen Vorfacelift FR BJ 2004 mit nur 66tkm Laufleistung in Konstanz am Bodensee gestolpert.
      Bis auf Xenon und Tempomat hat er alles, was ich brauche: Klimaautomatik, MFA, elektrische Fensterheber rundum, elektrisch verstellbare anklappbare und beheizte Spiegel, Scheinwerferreinigungsanlage, Nebelscheinwerfer, Sitzheizung, ESP. Außerdem scheckheftgepflegt und mängelfrei, klang super. Also Little Turbo gefragt, ob er sich den FR mal für mich ansehen kann. Gesagt, getan. Bis auf den zahlreich verkratzen Lack (als Hätte der Vorbesitzer immer in einer Hecke geparkt) ist der FR technisch tiptop. Also angerufen und Deal klar gemacht: Auto bekommt TÜV und leckende Klimaleitung neu, ich zahle eine kleine Summe an und hole ihn ein paar Wochen später ab. Nach meinen Prüfungen fahre ich also per Zug nach Konstanz runter und fahr mit dem kleinen zurück :dancer:



      Serienausstattung:
      * Bifokale Scheinwerfer mit dunklen Blinker und Standlichtgläsern
      * Schweinwerferreinigungsanlage
      * Nebelscheinwerfer
      * graue Rückleuchten
      * Klimaautomatik
      * elektrische Fensterheber vorne und hinten
      * elektrisch verstellbare, beheizbare und anklappbare Rückspiegel
      * beheizbare Spritzdüsen vorne
      * elektrisch abblendender Innenspiegel
      * Scheibenwischerautomatik mit Regensensor
      * FR Tacho mit kleiner MFA ohne Tempomat
      * ESP Off Taster
      * Alana CD Radio
      * ausfahrbarer Becherhalter
      * Lederlenkrad
      * Lederschaltknauf
      * Lederhandbremshebel
      * Aschenbecher mit 12V Buchse vorn und Becherhalter hinten in der Mittelkonsole
      * keine Handschuhfachbeleuchtung
      * keine Kofferraumbeleuchtung
      * 205/45 R16 Bridgestone Turanza ER30 DOT1003 auf vFL FR Felgen in 6,5x16"
      * 205/45 R16 Notrad auf 6,5x16" Stahlfelge


      Umbauliste:

      Legende:
      [_] geplant
      [°] gekauft, aber noch nicht eingebaut/erledigt
      [x] erledigt/eingebaut

      Karosserie:
      [x] Spiegelkappen und Grillrand in anthrazit seidenmatt lackiert
      [x] Spiegelfüße, B- und C-Säulenverkleidungin Wagenfarbe
      [x] original Nordschleifen-Aufkleber (rot, 12cm) hinten rechts unten auf der Heckscheibe
      [x] Audi TT 8N Jackpads
      [x] Kotflügel vorne 8mm "gezogen", siehe: [6L] Anleitung: Kotflügel vorne 5mm herausholen
      [x] Radhausschalen vorne umfangreich bearbeitet und (Plaste)umgeschweißt, obere Laschen am Kotflügel innen sauber entfernt, Verschraubung der Stoßstange 3cm nach vorn versetzt
      [x] Prallträger vorne und hinten, sowie Unterbodenversteifungsstrebe schwarz matt pulverbeschichtet
      [x] Facelift FR Frontschürze mit großen Wabengittern
      [x] Kennzeichenmulde anthrazit seidenmatt lackiert
      [x] Cupra Kühlergrill mitte oben (anthrazit seidenmatt matt ab Werk)
      [x] Facelift FR/Cupra Heckschürze
      [x] Leon 1P Radlaufverbreiterungen hinten wegen Reifenabdeckung
      [x] kurze Kennzeichen (41cm), mit Fastech Klettklebeband befestigt
      [x] Cupra Dachspoiler
      [x] Dachantenne entfernt, OEM Antennenstopfen in Wagenfarbe verbaut
      [x] große TDI Motorverkleidung nachgerüstet (aus thermischen Gründen nur im Winter)
      [x] große Unterbodenverkleidungen vom Polo 6R Blue Motion links und rechts unter Fahrgastraum nachgerüstet
      [°] Seitenschutzleisten in Wagenfarbe
      [x] alle Dellen ausdrücken/ziehen lassen (7h beim Dellendoktor!)
      [x] Tracktools.info Aufkleber weiß hinten unten an den hinteren Türen
      [x] Lausitzring Aufkleber weiß Heckscheibe links unten
      [x] Nürburgring Aufkleber rot Heckscheibe rechts unten
      [_] Teilneulackierung, Lackaufbereitung

      Beleuchtung:
      [x] Xenon-Umbau: Depo Scheinwerfer, Valeo LAD5GL Steuergeräte, LWR-Motoren, Anschlusskabel
      [°] Xenon-Umbau: Lichtschalter, LWR-Sensor, Milltek LWR-Sensor Adapter, LWR-Kabelbaum
      [x] stärkere Leuchtmittel für D1S Abblendlicht: Osram Xenarc Night Breaker Unlimited 4350K (66140XNB)
      [x] stärkere Leuchtmittel für H7 Fernlicht: Philips X-treme Vision +100% (12972XVS2)
      [x] Blinkerbirnen vorn: Osram Diadem Chrom
      [x] Standlichtbirnen vorn: Philips W5W WhiteVision 4300K +60% 2St (12961NBV2)
      [x] schwarze Klarglas-LED-Seitenblinker von in.pro
      [x] graue FR/Cupra Rückleuchten
      [x] BMW LED-Kennzeichenleuchten (in originale Gehäuse eingeklebt)

      Innenraum:
      [x] Seat Sport Fußmatten mit roter Umrandung
      [x] Cupra Lüftungsdüsenregler
      [°] Alu-Look Lüftungsdüsenringe
      [°] Alu-Look Tachoringe
      [x] Alu-Look Schaltkonsolenblenden
      [°] Alu-Look Türgriffblenden
      [x] Cupra Handbremshebel
      [x] Chrom-Handbremsknopf
      [x] Cupra Schaltsack
      [x] original Seat Sport Schaltkauf in Alu/perforiertes schwarzes Leder
      [x] original Lenkrad umgearbeitet auf Cupra-Style von Carsdream
      [x] Recaro Pole Position Artista/schwarz vorne
      [x] Schroth QuickFit ASM 4-Punkt-Gurte in rot mit schwarzen Gurtpolstern (nur auf Rennstrecke etc.)
      [x] Polo 9N Highline Rücksitzbank schwarz, mittige Kopfstütze und 3-Punkt-Gurt, ausklappbare Mittelarmlehne
      [x] Becherhalter
      [°] Handschuhfachkühlung vom Fabia 6Y
      [x] Handschuhfachbeleuchtung nachrüsten
      [°] Kofferraumbeleuchtung nachrüsten
      [x] Passat Dämpfer für den Handschuhfach-Öffnungsmachanismus: [6L] Anleitung: Bremselement fürs Handschuhfach nachrüsten
      [_] Dach mit Variotex EVO 1.3 dämmen
      [_] Türen mit Variotex EVO 1.3 dämmen
      [_] Kofferraumseitenwände mit Variotex EVO 1.3 dämmen
      [_] Heckklappe mit Variotex EVO 1.3 dämmen

      Elektronik:
      [°] W8 Innenleuchte vorne und hinten
      [x] Original Seat Navigation System MFD
      [°] Mercedes-Benz SLK R170 Heckstoßstangen-Radio-Antenne und Audi A6 4B GPS-Antenne
      [x] Anycar CD-Wechsel-Emulator mit 3,5mm-Klinke-, USB- und SD Card-Anschluss in Handschuhfach
      [°] Batterie in Reserveradmulde verlegen mit passendem Halter vom 6J Cupra
      [°] original GRA nachrüsten
      [°] original Klappschlüssel
      [_] Wegfahrschutz: versteckter Zusatzschalter zum Unterbrechen der Zündung
      [x] TCS Taster anstatt original ESP Taster (für reduzierte ASR und ESP halb aus, also auf der Bremse an)
      [x] ESP Taster für kompett deaktiviertes ESP bis zum Neustart (trennt kurzzeitig Spannungsversorgung von G200 Kombisensor)
      [_] Off-Schalter für Bremslichtschalter zum Deaktivieren des Notbremsassistenten
      [_] Off-Schalter für Handbremsschalter für entspanntes Driften ohne Piepen im Winter mit Handbremse

      Räder:
      [x] Felgen: OZ Alleggerita 8x17" ET35, pulverbeschichtet in anthrazit seidenmatt, nur 7,4kg!
      [x] Sommerreifen: Federal 595RS-R 215/40 R17 @ 2,2/1,8bar Kaltdruck Alltag bzw. 2,5/2,0bar Warmdruck Track
      [x] Winterreifen: Nokian WR A3 215/40 R17 87V @ 2,7/2,3bar Kaltdruck Alltag
      [x] Leon 1M Cupra R 18" Notrad Stahlfelge mit 125/60 R18 @ 4,2bar (passt über die Brembo GTJ Bremse)
      [x] schwarze Alu-Ventile mit rot eloxierten Staubschutzkappen
      [x] 65mm Stehbolzen: M14x1.5 ACS Race-Studs (mit Loctite mittelfest eingeklebt)
      [x] Radmuttern: rote Lug Nuts M14x1.5 von VMS Racing (für Notrad schwarze Kugelbund Stahlmuttern)

      Fahrwerk Vorderachse:
      [x] Stoßdämpfer: KW Variante 3+, Restgewinde: 60mm, Radmitte-Kotflügelkante: ca. 322mm (Serie: 354mm)
      Einstellung: Druckstufe: 10 von 12 Klicks auf, Zugstufe: 8 von 16 Klicks auf
      [x] KW Rennsportfedersystem: Hauptfeder 70-60-140, Vorspannfeder 20-60-80
      [x] verstärkte OEM Domlager mit H&R Monotube tief Adapterring auf Rennsportfedern
      [x] H&R 22mm Frontstabilisator (HR 33325 VA2) [next: KW 22mm Frontstabilisator]
      [x] Meyle HD Koppelstangen 275mm
      [x] Stabibuchsen vorne SuperPro SPF2901-22K (80ShA)
      [x] Lenkgetriebelager SuperPro SPF3615K (80ShA)
      [x] Servolenkungsunterstützung auf "xxx81" umprogrammiert
      [x] OMP Domstrebe, Vorspannung einstellbar, anthrazit gepulvert
      [x] Wiechers Querlenkerstrebe, flache Version, anthrazit gepulvert
      [x] PQ25 Vorderachse mit langen Querlenkern (Sturz+Nachlaufeinstellung), zinkgrundiert+mattschwarz gepulvert
      [x] PQ24 Traggelenke inkl. Verschraubung von Lemförder
      [x] PQ25 Spurstangen+Spurstangenköpfe von TRW
      [x] vordere Querlenkerbuchsen SuperPro SPF1915K (80ShA)
      [x] hintere Querlenkerlager SuperPro SPF3397K (80ShA, exzentrisch)
      [x] Audi S1 Radlagergehäuse (höheres Rollzentrum, besserer Sturzverlauf)
      [x] Gesamtspur: +0,0°, Sturz: -2,4°/-2,3°, Nachlauf 5,5°/5,7°

      Fahrwerk Hinterachse:
      [x] Stoßdämpfer: KW Variante 3+, Restgewinde: 30mm, Radmitte-Kotflügelkante: ca. 325mm (Serie: 363mm)
      Einstellung: Druckstufe: 10 von 12 Klicks auf, Zugstufe: 8 von 16 Klicks auf
      [x] ein KW Hartgummi Federwegsbegrenzer pro Dämpfer (Einfederweg ~12mm reduziert)
      [x] KW Rennsportfedersystem: Hauptfeder 60-60-140, Vorspannfeder 20-60-80
      [x] KW Federteller oben
      [x] Hinterachslager SuperPro SPF2481K (70ShA)
      [x] 10 N/mm Hinterachse [next: 15N/mm Hinterachse]
      [x] H&R 25mm Heckstabilisator (HR 33325 HA4) Jabbasport 23mm Heckstabilisator
      [x] Heckstabibefestigung mit zwei Schellen und Buchsen pro Seite
      [x] SuperPro Stabibuchsen SPF0364-23K
      [x] Epytec -0,5° Sturzplatten
      [°] Lupo GTI Adapterplatten (9,5mm Spurverbreiterung pro Seite)
      [x] OEM Fahrwerksfeder Steinschlagschutz
      [x] Gesamtspur: +0,1°, Sturz: -2,1°/-2,0°

      Bremsanlage:
      [x] OEM PQ25 Belüftungselemente an Querlenkern vorne
      [x] ausgeschnittene Deckblecke vorne (Belüftungsfenster)
      [x] Spiegler Stahlflexbremsleitungen, 6-teilig, Edelstahlanschlüsse, rot transparente Ummantelung
      [x] VA: 323x28mm Brembo GT Junior, rot ab Werk, Tarox F2000, Ferodo DS Performance
      [x] HA: 256x22mm Lucas C43 (passend umgebaut), Verkehrsrot (RAL 3020) gepulvert, Ferodo DS Performance
      [x] 23,81mm HBZ an original 8,5" BKV adaptiert: klick

      Motor-Aufhängung:
      [x] verstärkte Drehmomentstütze, schwarz gepulvert, mit SuperPro SPF2907-70K (neue Revision)
      [x] Vibra-Technics Getriebelager VAG200M
      [x] Vibra-Technics Motorlager VAG210M

      Motor Stage 2:
      [x] Motorabdeckung und Öleinfüllstutzenadapter ausgebaut
      [x] Snowscreen komplett weggeschnitten
      [x] Cupra Ansaugrüssel vom Schlossträger zum Luftfilterkasten
      [x] Haubenöffnung auf Rechtslenker umgebaut (Seilzug quer durch Ansaugöffnung entfällt)
      [x] Umbau auf elektrisches SUV vom Golf 7 R mit Adapter von USPmotorsports , original N249 Stecker angepasst
      [x] Unterdrucksystem komplett entfernt
      [x] rote TFSI Zündspulen (NGK 48041)
      [x] schwarzer Kabelkanal für Zündspulenkabelbaum (06J971824B)
      [x] 2,5" Milltek Abgasanlage ab Kat ohne Vorschalldämpfer (laute Version), ovales Endrohr
      [x] 2,5" Milltek Downpipe mit 200cpsi Metallkat im Golf 4 1.8T Katgehäuse und Edelstahlhitzeschutz von Hiller
      [°] geänderter Downpipehalter, schwarz gepulvert, inkl. verstärkte blaue Silikon Auspuffgummis
      [x] Cupra Ladeluftkühler (J.Deus RA8250100), schwarz matt gepulvert, inkl. originaler Halter
      [x] Cupra Ladeluftverrohrung unten, schwarz matt gepulvert, inkl. originaler Halter
      [x] Forge FMIBMAP Druckrohr oben, schwarz matt gepulvert
      [x] 1.9TDI 130/160PS Luftfilterkasten
      [°] Polo WRC Luftfilterkasten
      [x] 80mm Luftmassenmesser (Serie 70mm)
      [x] Forge Ansaugschlauch FMINDIBFR4 schwarz
      [x] Forge Druckschläuche FMKTIBMK4 schwarz
      [x] TZB Druckschlauch schwarz nach Verdichterausgang
      [x] RS4 Zündkerzen (NGK PFR7Q)
      [x] 630ccm Bosch EV14 12-Stahl Einspritzdüsen inkl. Adapterkit, gematcht von PPE
      [x] 80-102°C Thermostat (Serie 87-102°)
      [x] 87-76°C/93-82°C Thermoschalter für Doppellüfter (Serie 95-84°C/102-91°C)
      [°] größerer 1.9TDI Öl-Wasser-Wärmetauscher mit kurzem Lupo Ölfilter
      [_] Golf 7 R Zusatzwasserkühler an SMIC Position rechts mit OEM Luftführung
      [x] Softwareoptimierung von Pro Boost Engineering (PBE) auf ca. 350Nm/225PS, harter Drehzahlbegrenzer bei 6800rpm, Katheizen komplett deaktiviert (Kaltstart deutlich leiser), Verweigerung der Gasannahme bei Linksbremsen deaktiviert, Drehzahlgrenze für Schubabschaltung bis zur Leerlaufdrehzahl heruntergesetzt.

      Motor Stage 3:
      [_] stärkere In-Tank Pumpe von PBE
      [°] JBS K03 Upgradekrümmer (Kanäle und Sammler leicht bearbeitet, Auflageflächen geplant)
      [°] original BAM Abgastemperatursensor, umgebaut auf PBE 3mm AGT Sensor
      [°] BBT K300 Hybrid Turbolader mit Bohrung für AGT Sensor by PBE
      [_] 70mm Eigenbau-Ansaugung (aus Platzgründen Wasserrohr vom Innenraumwärmetauscher und Schaltseilhalter modifiziert)
      [_] Softwareanpassungvon P.B.E. auf ca. 420Nm @ 3300-5600rpm/300PS @ 5700-7000rpm, harter Drehzahlbegrenzer bei 7200rpm.

      Motor Stage 4:
      [_] ZRP H-Schaft Light weight (462g)
      [_] AGU Serienkolben (20mm Kolbenbolzen, Serienverdichtung)
      [_] NG-Motorsport Zylinderkopfbearbeitung, Titanfederteller, leichtere Hydros
      [_] 034Motorsport Smallport Ansaugbrücke
      [_] Softwareanpassung von PBE auf ca. 440Nm/310PS, harter Drehzahlbegrenzer bei 7300rpm.

      Kupplung/Getriebe/Schaltbetätigung:
      [x] Seat Sport Schaltkauf (2cm kürzer)
      [x] Epytec Alubefestigungshülsen für Schaltseilhalter
      [x] original Kugelgelenk-Schaltseilköpfe (sehr steif)

      [x] original Metal-Umlenkhebel (Querbewegung)
      [x] Forge Short Shifter FMVAG5QS (Längsbewegung einstellbar bis 40% kürzer)

      [x] G60 Einmassenschwungrad, von HRT auf 6,0kg erleichtert und gewuchtet (original 8,5kg (028105269B) bzw. 9,3kg (037105273C))
      [x] Sachs Performance Kupplung (Reibscheibe 881861 999793 (1,8kg) und Druckplatte 883082 999645 (4,4,kg))
      [x] Cupra Getriebe (GVZ) inkl. stabilerer Antriebswellen/gelenke(innenseitig Gleichlauf- statt Tripodegelenke)
      [x] Peloquin Torsen Differenzialsperre
      [_] Umbau des MQ250 auf 6-Gang bei ckr inkl. verstärktem Hauptlager (48 statt 45mm) und verbesserter Syncronisierung im 1./2. Gang
      [_] CAE Shifter, Unterflur Version

      Rennstreckenequipment:
      [x] Hazet Reifendruckprüfer
      [_] Infarot-Thermometer
      [x] GoPro Hero2
      [x] ELM327 Blutooth OBD Interface
      [x] Qstarz BT-Q818XT 10Hz GPS-Maus

      Schrauberequipment:
      [x] 2x Bahco BH 12000 Wagenheber
      [x] 4x Bahco BH 33000 Unterstellbock
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 128 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Worklog 2010

      06.01.2010:
      * Seat Sport-Fußmatten schwarz

      18.04.2010:
      * VAG Mini-Warndreieck

      18.05.2010:
      * Seat Bordbuch in schwarz mit roten Nähten
      * Cupra-Lüftungsdüsenregler
      * Cupra-Handbremshebel
      * TT-Pedalauflagen

      22.05.2010:
      * NAP VAD und L&W ESD: Der alte ESD hätte spätestens nach dem Winter ausgetauscht werden müssen, weil durchgerostet. Da Geld anfang des Jahres immer knapp ist, hab ichs also schon im Sommer gemacht. Nach kurzer Zeit fiel die Auswahl auf den L&W ESD, da baugleich zum Remus ESD, jedoch nur halb so teuer. Der Remus-Sound und die 2x 84mm Endrohre waren genau nach meinem Geschmack. Der original VSD war zwar noch ok, ich hätte aber ein Adapterstück von 45 auf 38mm benötig, deshalb wurde gleich noch ein günstiger NAP Absorptions-VSD aus Edelstahl gekauft und das Problem somit umgangen. Den Umbau hab ich in den Ferien bei meinem Opa gemacht, der hat ne Rampe im Garten und nen Bastlerkeller. Der Umbau hat insgesamt fast 10h gedauert, denn die Endrohre sollten auf keinen Fall nur unter der Stoßstange hängen, weshalb ich nen Halter aus nem 3mm Stahlblech fertigen und die Stoßstange passend ausschneiden musste. Viel Arbeit, aber das Ergebniss war und ist dafür wirklich klasse :)






      Edit: Ich hab mal paar Bilder gemacht und beschriftet. Zu Bild 4 noch folgende Info: Die Kunststoffscheiben neben dem Haltegummi hab ich aufgebohrt, sodass die mit auf den Zapfen passen und den Gummi in richtiger Position arretieren. So wie ich es gemacht habe, hängt der ESD ziemlich genau im original Ausschnitt der Facelift- und damit auch Vorfaceliftstoßstange.
      Die Montage des hinteren Halters am Auto ist etwas fummelig. Am besten die Radhausschale in dem Bereich lösen, dann den Halter mit Halteblech anschrauben und dann erst den ESD ranhängen und nur noch die eine Schraube festziehen, da kommt man mit nem Maulschlüssel von unten dann recht gut ran. Über die Mutter am Haltezapfen kann man dann noch die Feinausrichtung nach links und rechts vornehmen.
      Am Abschluss- und Wärmeschutzblech muss man mit Dremel und Feile noch etwas Platz schaffen. Auf die Schnittstellen vom Abschlussblech etwas Grundierung, das reicht. Durch die Abwärme vom ESD trocknet es dort auch immer sehr schnell ab, sodass kaum Rost entstehen kann.




      Hier noch ein paar Sound-Videos:
      [Kaltstart] [AGA warm] [AGA heiß] [Fly-By #1] [Fly-By #2] [VSD only] [GoPro Soundtest]


      23.05.2010:
      * Seat Sport Domstrebe vorne oben
      * Audi 80 B3 Hupe




      24.05.2010:
      * FR-Grilleinsätze
      * Bifokale Scheinwerfer: Die Scheinwerfer mussten einfach sein, bei den originalen hat man nachts echt kaum was gesehen, da musste Abhilfe her. Wegen des großen Sicherheitsvorteils haben das sogar komplett meine Eltern bezahlt. Also nach bifokalen Scheinwerfern Ausschau gehalten. Auf ebay bin ich dann fündig geworden: Cupra-Scheinwerfer mit grauen Blinkern und Standlichtgläsern, die hab ich mir dann sofort unter den Nagel gerissen. Die original Leuchtmittel wurden dann durch Osram Nightbreaker +90% H3, Phillips Xtreme Power +80% H7, 4in1 LED Standlichtbirnen und Osram Diadem Chrom-Blinkerbirnen ersetzt.




      14.06.2010:
      * TT-Fußstütze: Die hat mich ganze 6h über mehrere Tage verteilt gekostet, echt nervenraubend, aber dafür ist das Ergebnis auch wieder erstklassig geworden. Zuerst hinten das Plasteteil glattgemacht, also alle Rippen entfernt. Dann Schablone gemacht, grob angezeichnet und angefangen die Fußstütze zu verkleinern. Insgesamt hab ich die gut 10 mal im Auto angehalten und wieder ein paar Milimeter entfernt. Zum Schluss noch oben und unten die Edelstahlblende umgebogen, damit die 3 Teile zusammenhalten und dann hinten alles mit Klettband vollgeklebt. Zack ins Auto, festgedrückt und endlich fertig :)




      02.10.2010:
      * DTS SX angekommen
      * Cupra Stabi, Stabibefestigung und Audi A2 Querlenkerlager abgeholt




      08.11.2010:
      * Felgen sind angekommen. Die bereits gekauften Nabendeckel (Seat-Logo, schwarz/chrom/rot) passen leider nicht (waren ursprünglich für DBV S-Australia gedacht). Also neue in schwarz/chrom bestellt, leider ohne rote Umrandung.




      13.12.2010:
      * Umprogrammiern der Servolenkung auf Cupra
      * Umbau auf Facelift-Scheibenwischer
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 28 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Worklog 2011:

      09.02.2011:
      * neue Sommerschuhe: Pirelli Pzero Nero 205/40 ZR17 auf ATS Taurus SSL 8x17" ET35 mit versteckten Ventilen von Optivent
      * neues Flex-Rohr (Auf dem Bild sieht man auch die etwas mitgenommene Ölwanne. Keine Ahnung wie das passiert ist, aber Schaden genommen hat deswegen zum Glück nichts.)





      18.03.2011:
      * neue Heckklappendichtung: die alte hatte schon zahlreiche Risse, weshalb die Metallklammern darin anfingen zu rosten. Bevor Wasser den Weg nach innen findet, wurde die sicherheitshalber getauscht.




      20.03.2011:
      * neue Räder inkl. 15mm Spurplatten hinten montiert





      26.03.2011:
      * Passat 3C Radabdeckungen hinten: wegen der Spurplatten hinten war die Reifenfläche nach hinten nicht genug abgedeckt, also die Passat Dinger verbaut und wieder zum TÜV. Beim Beladungstest wars dann hinten links zu eng, weshalb ich die Spurplatten dann wieder ausbauen musste und die Passat Dinger eigentlich umsonst verbaut hab :pinch:




      31.03.2011:
      * neue Kurzstabantenne von Foliatec: Hat leider keins der 3 mitgelieferten Gewinde gepasst, also das Gewindestück aus der demolierten Originalantenne eingeklebt, fertig. Umbau mit Grübeln und Basteln hat mich fast ne Stunde gekostet, dafür siehts gut aus und der Empfang war bisher auch immer gut.
      In Grenzgebieten oder Bergen gibts dann aber schonmal das ein oder andre Rauschen bzw. man hört gar nix mehr.
      Auf dem ersten Bild sieht man auch ne Kurzstabantenen vom PSA Konzern. Die soll wohl beim Leon passen, für den Ibiza ist das Gewinde aber deutlich zu klein. Die Antenne vom aktuellen Citroen C5 soll wohl passen, naja beim nächsten mal dann.




      26.04.2011:
      * Seat Sport Fußmatten mit rotem Rand

      27.04.2011:
      * Lüftungsdüsenringe, Tachoringe und Schaltkulisse im Alu-Look
      * Cupra Schaltsack
      * original Becherhalter in der Mittelkonsole
      * original Handschuhfach-Beleuchtung

      04.05.2011:
      * Cupra-Sitze: Yeah, endlich! Super Seitenhalt und Optik im Vergleich zu den Originalhockern. Endlich keine Rückenschmerzen mehr nach sportlicher Betätigung am Lenkrad, weil man sich nicht so krampfhaft am Lenkrad festhalten muss :thumbup:
      Leider hat nur der Fahrersitz Easy-Entry, beim Beifahrersitz hätte mir das mehr genützt, z.B. wenn man mal was Großes transportiern will.




      09.05.2011:
      * Scheibenwischermotor hinten repariert: Anleitung und Bilder gibts in diesem Thread hier.

      14.05.2011:
      * Seat Sport Schaltknauf: Mega Zufall, dass ich den gefunden hab. Hatte den vorher noch nie gesehen und dann bin ich zufällig bei ebay Kleinanzeigen darüber gestolpert. Hab mich sofort verliebt und den gekauft. Der VAG Individual Knauf wär zwar auch sehr cool gewesen, aber teurer und nicht so selten.




      17.05.2011:
      * Passat W8 Innenraumleuchte
      * Line-in-Modul mit Klinke-Anschluss fürs Alana Radio eingebaut




      30.05.2011:
      * Fahrwerksumbau: DTS SX Gewindefahrwerk, Cupra Stabi+Domlager+Querlenkerlager+flache Federunterlage hinten.
      * leichte Bearbeitung der Radhausschalen vorne. Hat leider nicht gereicht, weshalb ich nochmal ran musste, siehe weiter unten.







      (letztes Bild: Vergleich zu vorher)


      02.06.2011:
      * NSW-Löcher in NSW-Blenden vom Vorfacelift-FR gecleant und lackiert. Hier nen Bild vom vorläufigen Stand, muss noch endgültig glattgeschliffen und in Wagenfarbe gelackt werden, der Edding momentan ist nur ne Zwischenlösung bis zum lackieren :D
      Die Story zu zweiten Bild (Extrem-Alltagstest) gibts hier: klick mich
      Auf der rechten Seite waren rund 12mm Platz, links dagegen nur rund 7mm. Deshalb hab ich mir dann 5mm Spurplatten bestellt.




      09.06.2011
      * von Carsdream auf Cupra-Look umgearbeitetes Lenkrad:
      (Carsdream hat auch ne eigene Website, mit vielen Bildern zu Stoff, Leder, Nahtfarben und fertigen Lenkrrädern.)
      Sieht doch echt schick siehts aus und fährt sich nach kurzer Eingewöhnzeit auch viel angenehmer :)





      11.-18.06.2011
      * schwarze Klarglas-LED-Seitenblinker von in.pro
      * Radhausschalen vorne und Frontstoßstange demontiert, innen am Kotflügel die beiden Haltenasen auf 10 und 2 Uhr abgetrennt und vorne die Rundung am Kotflügel sauber erweitert. Die wegfallende Verschraubung seitlich oben an der Stoßstange wurde 3cm nach vorne versetzt, inkl Schraube und Spreizplastegewindedingens. Die Stoßstange und Radhausschalen haben neue Langlöcher bekommen und wurde entsprechend ausgeschnitten.
      Schnittkanten vom Kotflügel wurden mit Grundierung und Unterbodenschutz versiegelt.
      Da die Frontstoßstange schonmal ab war, wurden gleich die 3 Streben vorne unten hinter dem mittleren Gitter und die Nebelscheinwerferaufnahmen entfernt. Neue Radhausschalen gekauft und mit Teilen der alten sauber umgeschweißt. Allein das hat mich rund 12h gekostet, mit dem Rest zusammen warens locker 20h. Tja, scheiß Aufwand, dafür schön sauber gearbeitet -> kein Pfusch am Auto, so muss das sein 8)









      24.06.2011:
      * Das mittlere Luftleitteil unten zwischen Stoßstange und Schlossträger wurde repariert und gecleant. An der Seite war nen Riss drin, den ich zugeschweißt hab. Bei der Gelegenheit hab ich dann gleich noch die sinnlose Lufthutze in Richtung Getriebe gecleant, der Aerodynamik wegen :D
      Bei Beladung mit 2 Personen ist das auch der tiefste Punkt am Auto. Sind relativ genau 8cm bis zum Boden, also noch sehr alltagstauglich :thumbup:

      24.06.2011:
      * Eigenbau-Wabengrill mitte oben: Besteht aus einem original Chromgrill und zwei mittleren unteren VLF-FR-Gittern. Gut 70€ Materialkosten, autsch. Das Ergebnis kann sich aber auch hier wirklich sehen lassen, deutlich besser als bei so manch anderem. Das Seat-Logo muss sein, ohne siehts für mich nicht so toll aus. hier zwei bilder. eins vom anfang und nen bild vom halbfertigen Zustand. Die beiden Wabengitterteile sind schon verschweißt und müssen noch in den Gril eingepasst/geschweißt werden. Projekt ist immer noch in Arbeit...




      02.07.2011:
      * Kühlwasser-Temperatursensor ausgetauscht: Wegen extremer Startprobleme musste dieser Mangel sofort behoben werden. Die zwei mal, die ich an dem Tag starten musste, haben fast 2-3min gedauert. Nachdem ich ihn dann nach dem ersten mal endlich laufen hatte, kam dann auch promt die Motorleuchte. Der Fall war glasklar, der Temperatursensor war hinüber. Schon bei der erst vor kurzem gemachten Inspektion wurde eine Fehlermeldung des Temperatursensors gelöscht. Seit dem gabs etwa 7mal Startprobleme, sonst ging er immer zuverlässig an.
      Erstaunlicherweise sprang er frühs sofort an. Beim Händer ist er dann ewig ni angesprungen, um in die halle zu fahren. Der Tacho zeigte min./50°C an, demensprechend lief er viel zu fett. Als er dann mit krachen und würgen angesprungen ist, hat der gerußt wie nen Diesel, echt übel, aber typisch für viel zu fettes Gemisch.
      Naja dann halt Fehler auslesen lassen, Sensor getauscht, neuen eingebaut, Kühlflüssigkeit wieder aufgefüllt, entlüftet und auf zur Probefahrt. Ich bin natürlich mitgefahren, besser Beifahrer als gar nicht. Auf der kurvigen Landstraße konnte man die Mundwinkel des Mechanikers hochgehen sehen, hehe :D
      Wir ham halt bisl übers Auto gequatscht und da fiel mit nebenbei noch ein, dass ja das Licht noch etwas nach unten gestellt werden müsste, wegen der Tieferlegung (hinten 1cm mehr als vorne). Das hat der dann noch fix in der Werkstatt kostenlos gemacht :thumbsup: Dann nochmal Fehlerspeicher auslesen, Fehlermeldung der Lambda-Sonde löschen und jetzt läuft er wieder so wie er sollte :) Gekostet hat der Spaß dann 93€ für Temperatursensor, Umbau, Kühlflüssigkeit und Fehlerspeicher auslesen und löschen :S

      09.07.2011:
      Kleines Photoshooting 8)
      Auf dem letzten Bild mal zusammen mit Tobi aka SunShineClubber, der wenig später am 14.07. mal vorbeigekommen ist, um meine alten Winterräder abzuholen :)






      28.07.2011:
      * Original Seat Dynamic Navigation System (MFD): Damit das reinpasst, mussten von der Blende in der Mittelkonsole die Führungsschiene recht und links zwischen den beiden DIN-Schächten und innen hinten am Kreuz die Querstreben entfernt werden. So passt es jetzt mit etwas Geduld rein, ohne das hinten Kabel im weg liegen.
      Beim ersten Test kam die Fehlermeldung "Safe-PIN nicht angeschlossen". Kurz gegooglet und siehe da, es muss nur +12V auf den Save-PIN gebrückt werden. Bevor ich da dran rumlöte, hab ich einfach dünnen Blumendraht genommen und mit etwas Geduld beide PINs (liegen nebeneinander) gebrückt. Stecker drauf und fertig, kann so ja auch nicht mehr verrutschen.
      Die billige Zubehör-Antenne hab ich erstmal nur provisorisch die A-Säule rechts hochgeführt und hinter die Sonnenblende geklemmt, da sie beim testen ohnehin nicht richtig funktioniert hat. Später soll ohnehin eine Haifisch-Antenne mit GPS aufs Dach, damit sollte dann alles funktionieren.
      Erstaunlicherweise funktioniert auch der Line-In-Adapter (CD-Wechsler-Emulator) vom Alana, obwohl sämtliche Anbieter von solchem Zubehör immer nur teurere Modelle für das MFD anbieten 8| Es wird also später noch eine USB+Line-In-Adaper an den CD-Wechsler Eingang angeschlossen. Die Buchse für Videomaterial wie TV-Tuner, DVD-Player, Playstion oder Rückfahrkamera bleibt somit frei.




      02.08.2011:
      * Fahrwerk, Felgen, Reifengröße und 5mm Spurplatten pro Seite hinten wurden eintragen: Nachdem ich nachts um 3 Uhr bei strömendem Regen wegen einer defekten Abblendlichbirne angehalten wurde, hatten die Beamten nix besseres zu tun, als das Auto noch einer allg. Verkehrskontrolle zu unterziehen. Das Fahrwerk war aus Zeitgrünen noch nicht eingetragen, obwohl ich die Tests bei der Dekra schon gemacht hatte. Das hat den Beamten nicht interessiert, der hat nur sein Zettel ausgefüllt, ist bei strömendem Regen ums Auto gesprungen und hat noch Photos gemacht (als wenn das jemals schleifen würde). Also bekam ich dann am 13.08.2011 Post mit Bußgeldbescheid über 113,50€ und 3 Punkte wegen Straßenverkehrgefährung, bla bla ... :cursing:
      Aber da war je erst der Anfang, ich brauchte ja noch nen neuen Satz Abblendlichbirnen für 23€, hab für 49€ die Spur einstellen lassen und bin dann noch zur Dekra gefahren, um dort 90,40€ für die Eintragung inkl. Abstempeln des Mängelscheins zu bezahlen, mal von dem Zeitaufwand von über 3h abgesehen X(
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 71 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Worklog 2011

      18.09.2011:
      Hab mir von Seat4life91 seine alte Heckstoßstange abgeholt. die wird dann geschlachtet und zum cleanen der cupra stoßstangen herhalten müssen, ich hoffe ich finde passende stellen mit brauchbarer form.


      22.09.2011:
      Außerdem ist heute noch Post gekommen: 4 Kennzeichen. 2 neue richtige und 2 schwarze Kennzeichen mit meinem Nickname in silber drauf. Hat grad mal 21€ inkl. Versand gekostet. Die Qualität der richtigen Kennzeichen ist gut, die der Spaßkennzeichen nur mittelmäßig, aber für die paar Minuten in denen die gebraucht werden reichts ja dicke aus ^^
      Hab mir auch schon gedanken um die Montage gemacht. An die Stoßstangen kommt Klebeklettband, genauso wie an die Kennzeichen. So kann ich die schnell und einfach wechseln. Damit die richtigen nicht abfallen, kommen noch 2 kleine Schrauben rein. Außerdem dämpft das Klettzeugs dann auch eventuelle Vibrationen. Die Schwarzen kann ich dann dank Klettband ohne Schrauben und Rahmen montiern, das wird gut zum schwarzen Gitter vorne und schwarzen Diffusor hinten passen :)




      28.09.2011:
      Ich habe heute endlich die Heckstoßstange getauscht. Nachdem Seat4life91 seine alte VFL-Stoßstange wegen einer nicht revidierbaren ebay-Auktion jemand anderem verkaufen musste, hab ich nach einer Alternative gesucht. Diese fand sich dann in einer silbernen FL-Stoßstange. Ich hab ihm den Aufpreis gezahlt, er hat sie für mich gekauft und mir vorbeigebracht. Die Mehrkosten für die FL-Stoßi bekomm ich später beim Verkauf sicher wieder rein, daher war diese Lösung ganz praktisch. Wichtig ist nur: ich brauch ne VFL-Stoßi zum schlachten, weil die sehr gut passende Rundungen zum cleanen der Cupra Stoßstangen hat.

      Hier erstmal paar Bilder vom Umbau: Echt der Wahnsinn, wie viel Dreck sich doch hinter den Plasteteilen versteckt. Bin aber heute nicht großartig zum sauber machen gekommen, muss dann beim Umbau auf die Cupra Stoßstange gemacht werden. Auf dem ersten Bild sieht man mal ganz gut alle 3 Stoßstangen. Die vom Cupra wurde nur mal probemontiert, wegen Endrohrausschnitt. Leider passt der nicht so ganz. Es nervt übrigens total, dass es jetzt immer schon so früh dunkel wird, hab auch im dunkeln erst wieder die Räder montiern können. Für die Radhausschalen hatte ich keine Zeit mehr, aber da wollte ich ohnehin mal in Ruhe den ganzen Teer abkratzen (meine Mutter is mal über frischen Asphalt gefahren). Die kommen dann am Wochenende wieder rein, bis dahin solls ja sowieso nicht regnen.
      Außerdem hab ich rausgefunden, dass die Kennzeichenlampen bei VFL (links) und FL (rechts) ein bisschen anders sind (letzte 2 Bilder).






      16.10.2011:
      Hab heute mal die Cupra Frontstoßstange anprobiert. Wie auch die hintere, passt die beim VFL ohne Probleme :)
      Sieht zwar gerade bei den Radhausschalen etwas komisch aus, aber ich denke mal das muss so sein.
      Bin auch froh darüber, denn extra nochmal andre Radhausschalen fürn Cupra im Bereich der kritischen Punkte umarbeiten wär echt meganervig geworden.
      Auf dem letzten Bild seht ihr dann auch noch wie ich die Stoßstange im Bereich der Radhausschale umgearbeitet hab. Das Langloch wurde zusammen mit Schraube usw. 3cm nach vorne versetzt. Dadurch hat der Reifen dann genug Platz zum Einfedern bei Geradeausfahrt.




      27.10.2011:
      Wegen Rennstreckentermin am 6.11. hab ich mir jetzt den Jabbasport Fabia vRS ARB (HA-Stabilsator) bestellt, hoffentlich kommt der noch rechtzeitig an, meine Zahlung geht erst am Montag ein :S
      Leider hat das Teil ja keine ABE und auch nichtmal nen Materialgutachten. Bei den Whiteline-Stabis siehts genauso schlecht aus.
      Daher hab ich jetzt den teureren und (leider) nicht verstellbaren von Jabbasport genommen, einfach weil der weniger auffällt.
      Der verstellbare von Whiteline würde ja nur so nach Aufmerksamkeit schreien :kotz:
      Mal sehn wie dann das Fahrverhalten wird. Sollte es zu übersteuernd werden, kommt vorne ein KW Stabilisator mit 22mm
      rein und der Jabbasport Stabi wird als Tarnung in dem KW-Gelb gepulvert. Zusammen mit den violetten Polyurethanbuchsen dürfte das dann hoffentlich nicht weiter auffallen, da KW Teile ja eigentlich immer ne Zulassung haben.
      Wenn ich wenigstens den VA Stabi eingetragen hab, fällt der optisch passende Heckstabi dann hoffentlich nicht so auf :whistling:
      Ich will ja eigentlich nur von den Freunden in grün, äh blau in Ruhe gelassen werden und das Ding nicht bei jedem TÜV Termin ausbauen müssen, wobei letzteres zur Not noch erträglich wär :rolleyes:


      02.11.2010:
      Ein fantastischer Tag. Ich komm gegen 14:00 nach Hause und bekomm wenige Minuten später ein großes Paket aus England.
      Ich dacht mir nur so: Juhuuu, der Jabbasport Heckstabi ist da! :)
      Also gleich mal fix ausgepackt, ne Runde gefreut :dancer:, Photo gemacht, das Zeug ins Auto geschmissen und ab zur Werkstatt des Vertrauens (wo ich auch das Gewindefahrwerk hab einbauen lassen).

      Der Einbau war soweit recht einfach, Auto hoch, Schrauben unten bei den Stoßdämpfern raus, Stabi hinhalten und wieder rein die Dinger.
      Dann die PU-Buchsen ordentlich mit Plastilube geschmiert und dran an den Stabi damit.
      Die flexiblen Schellen waren etwas widerspenstig, aber mit Geduld und ner einfachen Rohrzange ham wir die Muttern dann draufbekommen.
      Noch etwas ausgerichtet und festgezogen, fertig.
      Ich bin dann gleich mal aufn großen Parkplatz um die Ecke und hab bisschen die Reifen gequält :D
      Abschließend über ne schön wellige Kopfsteinpflasterstraße und wieder zurück.
      Zuletzt nochmal kurz auf die Bühne, Schellen nachgezogen und fertig ist der Einbau. Hält bombenfest, quietsch nicht, passt perfekt.
      Hier die Bilder:



      Jetzt der ErFAHRungsbericht:
      Schon in den etwas größeren Kurven spürt man beim Gaswegnehmen, dass das Auto viel williger einlenkt. Er geht jetzt schön neutral in die Kurven, das merkt man auch am etwas geringeren Widerstand in der Lenkung beim Einlenken und auch in den Kurven selbst. Das Auto muss nicht mehr zum lenken gezwungen werden, sondern dreht angenehm in die Kurven ein.
      Beim Slalom (40-60km/h getestet) gibts jetzt endlich wieder Fahrdynamik, statt stures Untersteuern! Immer schön wie ne Sinuswelle fahrn und beim Lastwechsel vom Gas runter und dann lenkt das Heck ein bisschen mit. Das Ganze ist dabei super gut kontrollierbar, viel besser als noch mit original Fahrwerk auf 14", wo es nach paar Lastwechseln durch das Geschaukel schon sehr gefährlich wurde.
      Dann hab ich noch den Elchtest probiert, also 2 extreme Lastwechsel. Das erste einlenken nach rechts sehr schön neutral, dann ab nach links, hier dann wie im Slalom ein leicht mitlenkendes Heck und zuletzt beim wieder nach rechts lenken auf die ursprüngliche Fahrbahn kommt er dann etwas mehr rum, aber immer noch kontrollierbar (ich musste etwa 40° Gegenlenken (im Vgl. zur Geradeausstellung des Lenkrads).

      Also abschließend ist zu sagen: Endlich wieder Fahrdynamik! :thumbup:
      Nicht ganz so krass wie mit Originalfahrwerk (ohne ESP),
      aber dafür viiiiel ruhiger und kontrollierbarer, einfach nur geil, geil, geil!!! -hail-


      04.11.2011:
      Heute früh (aus Spaß) wieder bisl die Reifen gequält: Bin mit meinem Bruder (der hat sich zur Schule gefahrn ^^) mal beim großen Parkplatz vorbeigefahren.
      Er durfte auch mal Slalom fahren und bisschen rumprobiern. Was mich wirklich fasziniert hat: Der Grip in der Kreisbahn (D=~25m), einfach Wahnsinn!
      Durch das annähernd neutrale Fahrverhalten hat sich der Grip und damit die G-Kräfte nochmal gesteigert, echt unglaublich. -hail-
      Die Cupra-Sitze haben ja schon gewissen Seitenhalt, aber da drückts einen dennoch fast aus den Sitzen raus, trotz fast senkrechter Rückenlehne! :thumbsup:

      Gegen 8:00 wurde dann noch die Bremsflüssigkeit gewechselt. Außerdem wurden die Räder von vorne nach hinten, von links nach rechts getauscht, ich hatte nämlich vorne schon 3mm und hinten erst 1mm runter. Und das seit März, soviel zum Untersteuern ohne Heckstabi... :whistling:


      07.11.11:
      * 22mm KW Stabilisator ist angekommen: Soweit ganz gut, aber warum müssen da rote Buchsen dabei sein, wenn KW doch sonst immer die Farben Gelb und Violett nimmt?! Also hab ich mir noch farblich passende Buchsen von SuperPro bestellt. Wegen der Sondergröße kam die Lieferung erst am 11.01.2012 an.



      Ich lass auf jeden Fall die verstärkten Koppelstangen von Meyle mit original Länge drin. Gekürze Koppelstangen ändern den Hebelarm an Stabi nämlich so, dass dessen Wirkung verstärkt wird. Das will ich auf keinen Fall, denn dann verschiebt sich das Eigenlenkverhalten ja wieder Richtung Untersteuern.
      Der 22mm KW Stabi ist ca. (22/18)^4=223% so steif wie der 18mm Standardstabi 8|
      Das tolle an der Produkbeschreibung: "Positive Beeinflussung der Unter- bzw. Übersteuerungstendenzen (Eigenlenkverhalten)". Das is ne glatte Lüge. Das Eigenlenkverhalten wird nämlich noch untersteuernder als so schon, also noch schlechter. Ohne zusätzlichen Heckstabi bringt das nur ne Verschlechterung - Dämliches Marketinggelaber! X(


      13.10.11:
      * Brock B24 7,5x16" ET35 in schwarz: 475€ bei MH-Trading (bei ebay gibts die ab 489€ und sonst häufig erst ab über 500€) :)
      * Hankook I*cept Evo W310 205/45 R16 @ 2.8 bar: Für akzeptable 378,40€ bei e-tyre.de bestellt. Preis-Leistung ist bei den Reifen einfach top, die auf Schnee besseren Dunlop Wintersport M3 oder Michelin Alpin A4 hätten mindestens 120 bzw. 160€ mehr gekostet, das lohnt hier im Flachland nicht.
      * schwarze versteckte Ventile von Optivent: Die kosten mittlerweile stolze 23€ mit Versand :S
      * Seat Nabendeckel (60mm): Die aus ebay, gut und günstig.
      Endlich ansehnliche Winterräder. Der Komfort st damit besser, da größerer Quershcnitt und weniger Reifendruck. Jedoch merkt man beim Slalom auch, dass die Übersteuertendez jetzt etwas stärker geworden ist. Die 312mm Faustsattelbremse passt problemlos drunter. Die Reifen ziehen sich ein wenig auf der 7,5j Felge, das sieht gut aus, ist aber gefährlich bei Bordsteinen.



      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 38 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Worklog 2012

      09.01.2012:
      * Cupra Rückleuchten: Aufgrund ausverkaufter schwarzer Seat Originalzubehör-Rückleuchten fiel die Wahl auf die grauen vom FR/Cupra. Leider hat die Verarbeitungsqualität deutlich nachgelassen, weshalb ich nach mehreren erfolglosen Retouren nochmal 3 Sätze zusätzlich gekauft hatte, um mir dann aus 16 Teilen vier ordentliche herauszupicken und den Rest wieder zurückzuschicken [Bild 1]. Damit die Ränder der Rückleuchten sich nicht mit Dreck zusetzten können, hab ich die Rückleuchten nochmal mit Acrylkleber abgedichtet. Viel Stress, aber das Ergebnis entlohnt einem den ganzen Aufwand :) Die Spaltmaße beim linken inneren Teil stimmen leider immer noch nicht ganz, aber das wird später korrigiert.





      04.02.2012:
      Damit ich auch mal mit ein paar Erfahrungswerten aufwarten kann, hab ich heute mal schnell die Wabengitteröffnung vorne unten dicht gemacht.
      Neblerblenden runter, 3 Streifen schwarzes Panzertape drüber und bisl andrücken, an den Rändern mit bisl Überstand abschneiden und festdrücken, Neblerblenden wieder drauf. Hat keine 5 Minuten gedauert, fällt aber kaum auf :)
      Hier der Thread ums Thema: [6L] Motortemperatur - Kühleröffnung(en) im Winter abdecken zum schnelleren Erreichen der Betriebstemperatur?




      09.03.2012:
      Ich habe mal meine neu erworbene GoPro HD Hero2 Motorsports Edition ausprobiert. Die Kamera wird per Saugnapf bombensicher befestigt.
      Ziel der Videos war es, verschiedenen Perspektiven auszuprobiern und zu zeigen, wie sehr sich 205/45 R16 Reifen doch trotz 2,8bar (kalt) unter Last verformen. Wie man gut erkennen kann, ist das nicht ganz unerheblich. Da soll nochmal einer meinen, bei der Breite würden 2,2bar reichen -Facepalm-
      Im ersten Video sieh man auch schön, wie er leicht das Beinchen im Slalom hebt :D
      Ich hab noch vier weitere Videos gemacht, die findet ihr bei Interesse über Youtube in meinem Profil.

      Youtube-Link #1
      Youtube-Link #2
      Youtube-Link #3


      25.03.2012:
      * Enkei Wakasa SC-24 7x16" ET40 für den Winter: Gewicht: 16,4kg - davon 8,0kg die Felge.
      * Enkei Wakasa SC-24 7x17" ET40 für den Sommer: Gewicht: 17,6kg - davon 8,3kg die Felge.
      Zusammen hab ich für die Felgen nur 900€ inkl. Versand bei komplettradshop.de bezahlt.
      Die schwarzen versteckten Ventile von Optivent haben mich reichlich 42€ gekostet und das Reifen aufziehen und wuchten lassen inkl. schwarzer Klebegewichte nochmal 70€.
      Die 17 Zöller Sommerschlappen wurden gleich montiert :)




      02.04.2012:
      Der Ibiza wurde vom Beulendoc komplett entdellt :)
      Insgesamt wurden fast 500 Dellen ausgedrückt und ausgezogen!
      Dank Abwicklung über die Versicherung und Eigeninitiative beim Ein- und Ausbau des Dachhimmels war es für mich kostenlos :dancer:


      17.04.2012:
      Der Schwellerschaden wurde fachgerecht gerichtet. Mit einem Punktschweiß-Ausschlagwerkzeug wurde das Blech wieder herausgezogen. Bis auf kleine Unebenheiten konnte das Blech wieder sehr gut herausgezogen werden. Demnächst folgt noch eine Schicht Unterbodenschutz und dann ist von dem kleinen Unfall nix mehr zu sehen. Zur Rostvorsorgen wird noch neue Hohlraumversiegeung in den Schweller gespritzt, denn durch den Wärmeeintrag beim Punktschweißen läuft das Hohlraumfett teilweise nach unten.
      Hier noch ein paar Bilder vom Schaden, welchen mein Bruder beim Rückwärts einparken am 04.03.2012 verursacht hatte ;(
      Das letzte ist eins von nach der Reparatur. Neuer Lack und noch eine Schicht Unterbodenschutz fehlt noch.



      23.04.2012:
      * YATOUR Digital Music Changer YT-M06:
      Um endlich wieder eigene Musik hören zu können, hab ich mir diesen CD-Wechsler-Emulator mit Line-In (3,5mm-Klinke), USB und SD Card Anschluss eingebaut. Der Einbau an sich ist sehr leicht: Navi raus, 8-Pol-Stecker rein, Masseanschluss irgendwo anschrauben, die kleine Box irgendwo hinkleben und das Navi nach erfolgreichem Funktionstest wieder reinschieben. Anfangs hatte ich den Masseanschluss am Amaturenbretträger dran, allerdings war dann über Line-In ein deutliches Grundrauschen zu hören -Hmmm_
      Die Lösung war dann, den Kabelschuh einfach hinten an das Navi mit dranzuschrauben. Jetzt ist nur noch ein sehr sehr leises Grundrauschen zu hören, was ab etwa 1/4 Lautstärke auf dem iPhone schon nicht mehr wahrzunehmen ist. Ich bin zufriedem mit dem Teil, funktioniert alles einwandfrei :)
      Momentan liegt die Box einfach noch im Handschuhfach rum, irgendwann werd ich den wohl auch noch ordentlich befestigen.

      24.04.2012:
      * Verkleidung Beifahrerfußraum unter Handschuhfach nachgerüstet
      * Blindstopfen für Loch der Originalantenne: Das Loch im Dach füllt ein original VAG Blindstopfen für ca. 5€ (TN: 6U0 817 064 - Abdeckung für Antennenöffnung, 6U0 817 940 - Sechskantmutter).



      28.04.2012:
      * Cupra-Heckspoiler (alte Leuchte wird ohne Kabel zu verlängern weiterverwendet)
      * Mercedes-Benz SLK R170 Radio-Antenne
      * Audi A6 4B GPS-Antenne
      Den Cupra Spolier hab ich vor längerer Zeit schon für knapp 100€ bei fastparts1 über ebay gekauft.
      Für die neue SLK-Antenne (TN: A 170 820 00 75 - Antenne, A 170 820 00 89 - Verstärker) musste ich zusammen unverschämte 130€ löhnen.
      Dazu kamen noch 8€ für einen Adapter von Raku II auf M10x0,75 und 10€ für Antennenverlängerungen.
      Die gebrauchte Audi A6 Antenne (TN: 4B5 919 889) gabs dagegen für schmale 20€ bei ebay, neu hätte die wohl fast 140€ gekostet. Dazu kam dann noch ein 5,5m Verlängerungskabel für 13€. Beide Antennen bieten hervorragenden Empfang und passen mit etwas Geschick in den Heckspolier.
      Insgesamt ein teurer Spaß, aber dafür cleane Optik und super Empfang :thumbup:

      29.04.2012:
      * Kotflügel vorne "gezogen", siehe hier: [6L] Anleitung: Kotflügel vorne 5mm herausholen

      30.04.2012:
      * TDI Unterbodenverkleidung: Weil ich mir die alte mittlere (modifizierte) Verkleidung vorne im Winter demoliert habe, musste jetzt was neues her. Zugunsten des cw-Werts fiel die Wahl auf eine große Verkleidung. Der erste Versuch beim Händler ging in die Hose, ich bekam eine kleine Verkleidung von den kleinen Benzinern, statt der großen vom 1.8T. Also hab ich mir noch eine vom TDI mit Geräuschdämpung bei ebay gekauft. Für das Flexrohr musste ich ein Stück rausscheiden und für den Wasserschlauch musste etwas von der Geräuschdämpung (diese Würfel) weg, aber sonst hat alles soweit gepasst. Damit in die Zwischenräume kein Wasser läuft, hab ich die offenen Stellen mit Alu-Tape dicht gemacht, das Zeug hält laut eigener Erfahrung sehr gut.
      Hier mal die modifizierte, die neue Benziner und die neue TDI Unterbodenverkleidung, letztere dann auch noch mal modifiziert in verbautem Zustand.




      01.05.2012:
      * Verlängerungskabel gelötet und verlegt: 12V von der Kofferraumbeleuchtung zum SLK-Anennenverstärker. GPS, AM und FM Antennenverlängerung vom Verstärker am Gurtspanner bis in die Heckklappe zum Durchgang nach außen der 3. Bremsleuchte. Das klingt nach wenig, aber gerade das durchziehen der Verlängerungskabel bis in die Heckklappe und das Anlöten eines Teils der Stecker im Auto war mitunter extrem nervenaufreibend.

      04.05.2012:
      * Dämpfer vom Passat 3B für Öffnungsmachanismus vom Handschuhfach nachgerüstet:
      [6L] Anleitung: Bremselement fürs Handschuhfach nachrüsten

      Juni/Juli 2012:
      * 90tkm Inspektion: Bis auf Bremsanlage vorne mängelfrei. Reparierter Seitenschweller neu lackiert und von innen hohlraumkonserviert.
      * Kettenspanner für Steuerkette und Spannrollen für Keilrippenriemen vom 1.2er neu, nachdem die Steuerkette beim Starten übergesprungen war und der Motor nicht mehr lief.
      * Hauptuntersuchung: Dafür mussten die 7x17" Enkei Yamato eingetragen, vorne neue Bremsschläuche, Scheiben und Beläge eingebaut werden. Ich hab übergangsweise die 256er Scheiben für hinten, neue Greenstuff Beläge und Evolity Stahlflexleitungen vorne reingemacht.




      12.08.12:
      * stabilere Drehmomenstütze der großen Motoren mit SuperPro Lager in 70ShA.
      * härtestes OEM Getriebelager
      Den ganzen Umbaubericht gibts hier: [6L][6J] Sammelthread: Erfahrungsberichte mit diversen Fahrwerksteilen




      29.09.-01.10.2012:
      * Auspuff-Provisorium: Ich war mal wieder bei meinen Großeltern und habe Gebrauch von der Rampe gemacht. Mit den 7x17" Felgen und 205er Reifen passte es von der Radbreite her noch gerade so in die 22cm breiten Rinnen. Wegen der Tieferlegung war das diesmal auch etwas kritischer, aber mit paar Brettern und Holzklötzen bin ich ohne Aufzusetzen hochgekommen ^^



      Vor- und Endschalldämpfer wurden demontiert, ein kleines Soundvideo ohne Schalldämpfer musste ich natürlich auch machen. (Später hab ich das mit den Seatfreunde Dresden nochmal RICHTIG laut nachgeholt: klick) - Eigentlich eine total sinnfreie und bescheuerte Aktion, das Gelächter von uns 5 lässt aber durchaus einen gewissen Spaßfaktor erkennen ;) :D )
      Der L&W ESD ist noch in gutem Zustand und ordentlich eingefahren. Der NAP VSD ist dagegen leider Kernschrott. Außen noch ok, aber das Dämmmaterial ist nicht mehr ganz in Ordnung bzw. vorhanden, siehe dieses Video.
      Durch die Versteifungsbleche gabs zudem Wärmespannungen und damit Risse, siehe Bild 2 und 3.



      Den VSD ging danach zurück zu NAP, bis dahin war ich mit dem Service zufrieden. Nach Prüfung des VSD haben die mir aber ernsthaft mitgeteilt, dass die da leider nix machen können, weil man den VSD ja öffnen müsste. Ja ne is klar, hab ich doch verher schon gesagt -Facepalm- Die haben ihn dann zurückgeschickt und ich hab ihn selber geöffnet und die Reste an Metallwolle/Geflecht rausrieseln lassen. Ein Freund hat ihn mir wieder zugeschweißt.

      Zurück zum Provisorium: Aus Neugier musste ich mal ein original VSD-Ersatzrohr mit einem original ESD testen. Das Rohr gabs günstig bei ebay für 27€ und Morris alten 1.2er ESD mit Anschweißblende dran hab ich zum fairen Tarif von 30€ bekommen. Mit den 17€ für die Doppelschellen sind das zusammen ca. 75€. Das sollte ein bisschen Krach machen, war dann aber doch lauter als gewollt. Was so ein original VSD alles nicht mehr wegschluckt, wenn man ihn vergisst einzubauen :D
      Klanglich kann es nicht mit einer guten Abgasanlage mithalten, dennoch macht der Blechbüchsensound auch Spaß. Als Low-Budget-Lösung ist es also durchaus interessant ;)
      Mit einer nicht ganz so dünnwandigen Blende dürfte das auch nicht mehr ganz so laut scheppern, allerdings werde ich das nicht ausprobiern.

      b2t: Als dann endlich noch eine 45mm Doppelschelle für den Übergang Hosenrohr zu VSD-Ersatzrohr (hab ich vergessen zu bestellen -Facepalm- ) geliefert wurde, konnte es dann auch weitergehen. Die 38mm Doppelschelle für VSD-Rohr zu ESD hatte ich schon vorher gekauft.
      Die Außendurchmesser der Abgasanlage: Hosenrohr ab Kat 45mm -(Doppelschelle)-> VSD-Ersatzrohr 38mm, vorne zum Hosenrohr hin auf 45mm aufgeweitet -(Doppelschelle)-> ESD 38mm



      Leider wurde die hintere ESD-Halterpositionen beim 1.2er Facelift nach vorn gerückt, sodass ich mir einen eigenen Halter schweißen musste. Also gegen 15:45 Uhr ein paar Metallschrottkisten von meinem Opa durchwühlt und ein passendes Rohrstück mit zwei 90° Bögen gefunden, perfekt. Dann Holzklötze unter das Endrohr gestellt, um die gewünschte Position zu finden. Kurz messen, Rohr passend schneiden und anhalten - passt einwandfrei! :)
      Bis etwa 19:15 hab ich das Zeug dann mit meiner vernachlässigbaren Erfahrung und nem Schweißgerät von 1978 zusammengebraten 8o :D
      19:50 war dann endlich alles eingebaut, auf zur Probefahrt -Drive-



      Soundvideos:
      * vorsichtige Fahrweise: youtube.com/watch?v=fMdJrjp75_Q
      * Vollgas-Spaß: youtube.com/watch?v=fEsp-6dC2Mc
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 42 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • 02.10.2012:
      * Cupra 1.8T Motorlager eingebaut: Trotz ähnlicher Laufleistung hat das deutlich weniger Spiel als das vom 1.2er, hier das Vergleichsvideo. Das rostige Blechteil hab ich angeschliffen und mit Hammerite lackiert. Diese Modifikation war eher was fürs Gewissen, denn gebracht hat es praktisch gar nichts. Die Verbesserung ist einfach zu gering um das wahrzunehmen. Bilder siehe Austausch Getriebelager.


      12.10.2012:
      * Getriebelager getauscht: Das zuvor schon eingebaute original Cupra Lager wurde gegen ein mit Sikaflex verstärktes Cupra Lager getauscht. Eine Anleitung dazu findet ihr hier: [6L] [6L][6J] Sammelthread: Erfahrungsberichte mit diversen Fahrwerksteilen
      Von der Sikaflex 221i Patrone hab ich etwa 30% gebraucht, insgesamt wurde das Gummimaterial vom Volumen her verdoppelt, sodass sich hoffentlich die Bewegungen spürbar verringern und die Vibrationen noch in Grenzen halten werden.

      Zum Vergleich gibts 2 Videos, dabei hab ich die Handbremse voll angezogen und dann versucht anzufahren. Die Hinterräder haben nicht blockiert, Trommelbremse eben...
      original Cupra: youtube.com/watch?v=ea-9q0EaqaQ
      original Cupra + Sikaflex (keine Ahnung, warum die GoPro kein Ton aufgenommen hat ?( :( youtube.com/watch?v=NcytX808N3A

      Der Unterschied ist erkennbar, also das Lager ist etwas straffer, die Verformung geht aber dennoch jewals bis zum Anschlag.
      Die Vibrationen sind nicht wirklich schlimmer geworden. Ich bilde mir ein, im Leerlauf vibriert es jetzt noch minimal stärker, kann aber auch Einbildung sein.
      Man spürt leichte Vibrationen, aber das stört mich nicht weiter. Erst bei erhöhter Drehzahl um die 900rpm vibrierts halt stärker, wie vorher auch schon. Das liegt an der vergleichsweise harten Drehmomentstütze. Im Leerlauf die Klima an haben nervt dann schon deutlich...
      Ich werde das andere Lager jetzt mal mit Sikaflex 260N vollmachen, dass hat im Vergleich zum 221i immerhin 50 statt 40ShA.


      "


      Zum Vergleich hab ich mal bei ebay ein paar Bilder vom Originalzustand der Getriebelager rausgesucht. Die haben immer 2 diagonal nach unten gehende Gummistreben, je nach Modell sind die recht dünn, etwas dicker oder sehr massiv, außerdem varieren auch die Gummimischungen in ihrer Härte.

      Ich hab mir noch ein Cupra Getriebelager, also das stabilste OEM-Lager mit wenig Laufleistung besorgt und das diesmal zusätzlich mit Sikaflex 221i verstärkt. Ausgehärtet hat das 221i eine Härte von 40 Shore(A). Gibt auch ähnliches Sikaflex mit 30 und 50 ShA (siehe mein Fahrwerksthread -> Getriebelager -grumble- ), aber ich probier jetzt erstmal den Mittelweg, Erfahrungswerte diesbezüglich gibts ja leider noch nicht.

      Der Wechsel vom wabbeligen 1.2er Lager auf ein original Cupra Lager war schon beachtlich, die Motorbewegungen haben sich damit etwa halbiert, ohne stärkere Vibrationen zu spüren. Video vorher und nachher (SuperPro Drehmomentstützenlager schon verbaut).
      Mit dem jetzt verstärkten Lager hoffe ich nochmal auf den selben Effekt im Vergleich zum original Cupra Lager.
      Mit Cupra Motorlager, dem modifizierten Getriebelager und dem SuperPro Drehmomentstützenlager hab ich die Motorbewegungen dann erheblich verringert.
      Das direkte Gefühl beim anfahren und schalten ist einfach nur Wahnsinn und macht unglaublich viel Spaß -Drive- :)
      "


      21.10.2012:
      * dbilas Flowmaster: Der Einbau des Luftfilters an sich ist einfach, weil Plug and Play. Problem war, dass der AZQ im Vergleich zu den neuen Modellen die AGR außerhalb des Zylinderkopfs hat und da irgendwo auch noch Frischluft braucht (abgesehen von der Kurbelgehäusebelüftung). Deswegen musste ich mir noch ein passendes T-Stück bauen, damit auch der AGR-Unterdruckschlauch ordentlich angeschlossen werden konnte. Bei Völkner habe ich aus dem Druckluftzubeör ein G3/4" T-Stück und 9mm, 10mm und 12mm Anschlussstücke für insgesamt ca. 12€ inkl. Versand gekauft, damit passt jetzt alles einwandfrei.
      Ab ca. 2500rpm hört man den Unterschied im Innenraum. Es klingt so schön wie ein offener Luftfilter, aber nicht so störend laut. Über 130km/h auf der Autobahn nervts auf längeren Strecken trotzdem, aber es ist ja ein Stadtauto :D
      Den Sound von außen könnt ihr hier ab 1:33 ganz gut hören.




      23.10.12:
      * Spiegelkappen und Grillrand in Subaru GK1 seidenmatt
      * OZ Ultraleggera 8x17" ET35 in Subaru GK1 seidenmatt mit 225/35 ZR17 Hankook V12 Evo K110 und 5mm Spurplatten hinten:
      Optik: Fett! :thumbup:
      Grip: Klebt noch besser als 205er :)
      Gewicht: Erstaunlich leicht mit 16,7kg pro Rad - davon 8,05kg pro Felge und 8,6kg pro Reifen. Natürlich gehts noch leichter, aber bzgl. Grip/Rotationsträgheit/Kosten ist es wirklich ein sehr guter Kompromiss :thumbup:
      Radfreigängigkeit: Hinten mit 5mm Platten keine Probleme bis zum Anschlag. Vorne musste ich um 5mm auf 315mm Kotflügelkante-Radmitte hochdrehen, hier das Testvideo mit noch 10mm höher.
      Aquaplaning: Heftig! Mit 225ern schwimmt der leichte 1.2er Ibiza extrem schnell auf. Schon bei ca. 5cm Wassertiefe geht es ab ca. 70km/h los (hier ein Video), bei 185ern waren es noch ca. 90km/h 8|
      Weitere kaufentscheidende Überlegungen:
      1. Rennreifen haben eine deutlich stabilere Karkasse, vor allem an den Flanken, weshalb sich die Reifen trotz des großem Querschnitt weniger verformen und weniger Reifendruck brauchen, um ihre Form unter Belastung beizubehalten. Einen normalen Straßenreifen mit 50er Querschnitt und nur 1,6bar Druck würde es in der ersten scharfen Kurve von der Felgen ziehen, bei Rennreifen passiert das nicht.
      2. Ein 225/35er ist von der Flanke her fast genauso hoch wie ein 205/40er, nur eben ca. 20mm breiter.
      3. Breitere Reifen benötigen weniger Sturz in der Kurve um maximalen Grip aufzubauen, das kommt dem Serienfahrwerk mit wenig Sturz also etwas entgegen.
      4. Da ich Straßenreifen fahren werde und trotzdem schnell in Kurven unterwegs sein möchte, brauche ich einen Reifen mit halbwegs stabiler Flanke und möglichst großer Breite. Durch den 35er Qerschnitt habe ich genug Stabilität, ohne das es zu hart wird. Die V12 Evo haben deutlich weichere Flanken als die Pzero Nero.
      5. 225/35er sind nur nur wenig schwerer als die 205/40er, daher nehme ich den Gewichtsnachteil, die höhere Aquaplaninggefahr und den geringeren Grip auf sehr unebener Straße zugunsten von besserer Performance auf halbwegs ordentliche Straßen in Kauf.
      6. 225er brauchen etwas weniger Reifendruck, daher sollte das mit dem Komfort auch nicht allzu schlimm werden.
      7. Wenn ich mir mal Semi-Slicks kaufe, dann werden die auf den 7x16" Winterfelgen gefahren. Von der Große her hätte ich dann die Wahl zwischen 205/50ern und 225/45ern. Das wär etwas größer als üblich, aber das stört ja keinen auf der Rennstrecke ;)








      Der aufmerksame Leser hat es sicher erkannt: Grillrand und Spiegelkappen wurden ebenfalls in Felgenfarbe getaucht :)
      Vorsorglich hatte ich anfangs das Fahrwerk vorne 10mm höher gedreht, um erstmal ausreichend Radfreigängigkeit zu gewärleisten.
      Nach genauer Betrachtung mit der GoPro (hier das Video), habe ich dann wieder 5mm heruntergedeht und bisher nur extrem selten einen leichten Feindkontakt vom Reifen an der Radhausschale gehabt. Also alles richtig gemacht :)


      23.10.12:
      * Die ersten kleinen bezogenen Teile hab ich auch schon wieder reingemacht. Die untere Verkleidung der B-Säule muss ich nochmal machen, der Sprühkleber ist da leider recht schwierig. Was einmal klebt, das klebt. Einmal ne größere Falte drin und man bekommt die fast nicht mehr raus. Mit etwas Pech hat man nur noch nen Stoffknäuel in der Hand und darf dann nochmal den Kleber vom Plaste abpulen und neu anfangen X(
      Ich hab jetzt schon keine Lust auf den Dachhimmel, evtl. such ich mir dafür noch nen anderen Kleber :pinch:
      Der Stoff, den Fabi das rausgesucht hatte (klick mich), ist echt gut für den Preis :)




      24.10.2012:
      * Nürburgring Aufkleber in Rot für die Heckscheibe (der ist dann leider dem harten Winter zum Opfer gefallen ;( )
      * Alu-Wasser- und Öldeckel (Sonderanfertigungen): Die hab ich günstig im Polo-Forum ergattert. Der Servoöldeckel passt leider nicht, aber das passe ich bei Gelegenheit mal an.




      31.10.12:
      * festsitzende Sitzschienenschraube ausgebohrt: Mich hats auch erwischt, die Schraube vorne rechts in der Längsschiene, welche Fahrersitz mit dem Unterboden verschraubt, saß sehr fest. Dank unpassendem Sechskant war der Kopf schneller als gewollt von innen rund. Ich musste dann den Kopf aufbohren und abschlagen. Den Rest hat ich zum Glück dann doch noch aufgebohrt bekommen, dabei sind "nur" 6 Bohrer dabei draufgegangen -Facepalm-
      Das Gewinde im Unterboden ist zum Glück ganz geblieben *auf Holz klopf*
      Ich hab jetzt erstmal ne andere 10.9er Schraube mit flachem Kopf drin, welche ich mir von den Recaro Konsolen abgeschraubt habe.

      Einen Tipp für Nachmacher: Erst mit 3mm, hoher Drehzahl und recht viel Druck in die Schraube bohren, zwischendurch aber immer wieder Pause machen und Bohrer Abkühlen lassen bzw. bisl schmieren. Dann mit 4,5mm Bohrer und sehr wenig Drehzahl und mittlerem Druck langsam aufbohren, dabei regelmäßig Späne entfernen und etwas schmieren und abkühlen lassen. Zuletzt dann mit 6mm nach selbem Pinzip aufbohren. Danach bekommt man den Rest einer M8-Schraube eigentlich ganz gut mit einer Zange gedreht bzw. ich hab den Schraubenrest gleich mit dem Bohrer nach innen durchgeschraubt und danach rausgeangelt.
      Hohe Drehzahl bei größeren Bohrern bringt rein gar nichts, die werden dabei nur heiß und rund... X(




      02.11.12:
      * Jabbasport Heckstabilisator, die Zweite: Obwohl quasi schon verkauft, darf er nochmal unter das Auto, damit das Rennstreckentraining zu meinem Geburtstag auch glücklich macht. Damit der frisch im "KW Gelb" gepulverte Stabi keine Kampfspuren bekommt, hat er erstmal nen schwarzen Panzer-Tape-Tarnanzug bekommen und wurde dann auf der eigenen Mini-Rampe eingebaut. Das Fahren macht wieder Spaß -Drive-




      03.11.12:
      * Schroth QuickFit ASM Gurte an Original Sitzen: Zum Befestigen der äußeren Lasche hab ich originale Recaro Gurtschnallenhalter zurechtgestutz. Nötiges Montagewerkzeug: 13er Ringschlüssel und ein Torx40-Bit (am besten auch noch ein 30er für die vordere Schraube, da kommt man nur schräg ran, wenn man die Sitzschienen nicht verstellen will). Die Sitzverkleidung lässt sich mit einem Torx15 lösen und danach auch wieder ohne Probleme dranschrauben.



      * 7x16" OZ Ultraleggera (rot) mit Kumho 205/40 R16: Die alten Reifen mit 4mm Restprofil sind sind zu klein (40er statt 45er Querschnitt), daher durften die für die Rennstrecke nochmal drauf, bevor sie auf den Müll wandern. Die Felgen gingen danach zum Lackierer. Für alle die es interessiert noch zwei Bilder:




      13.11.2012:
      * Recaro Polo Position Artista schwarz: Die Längsverstellung wird von den Serien-Sitzen übernommen. Mit den zugehörigen Konsolen werden die an die L-Adapter der Sitze adaptiert. Die Sitzschale ist in Lehnen-Neigung (8 Stufen, davon 3 sinnvoll) und Höhe (2 Stufen) durch verschiedene Schraublöcher an den L-Adaptern (mit Werkzeug) verstellbar. Die Höhe ist absolut ok für 1,60-2,00m Menschen und in etwa wie die der Seriensitze auf der niedrigsten Einstellung. Die Eintragung ist etwas schwierig, weil eine alte Richtlinie vorschreibt, dass die Lehnenneigung ohne Werkzeug verstellbar sein muss - manch ein Prüfer stellt sich deshalb quer. Mittlerweile gibt es aber eine neue Richtlinie, sodass das auch kein Hindernis mehr sein sollte.
      Die Passform und der Sitzkomfort ist super, man sitzt bei annähernd normaler Körpergröße wie angegossen drin :)
      Die Sitzschalen werden von hinten bei Gelegenheit noch mit Carbonfolie bezogen, aber da mach ich mir jetzt erstmal keinen Stress.



      Hier noch paar Bilder vom Seitenairbagcrashsensor, den ich ausgebaut habe. Die Kabel hab ich mit Kabelbinder dann einfach an den Haupt-Kabelbaum an der Seite befestigt, man weiß ja nie, ob man die nochmal braucht.



      Später hat sich das als sinnlose Aktion herausgestellt, da mein Airbag-Steuergerät trotz ausprogrammierter Seitenairbags ständig Fehler geschmissen hat.
      Also die Sensoren wieder rein, der sporadische Fehler war weg, die fehlenden Airbags ließen die Airbaglampe beim starten aber dennoch immer kurz aufleuchten X(
      Also ab zu Conrad, zwei 2,0 Ohm (0,6W) Widerstände besorgt und jewals die beiden farbigen Leitungen am Airbagstecker damit gebrückt (Die nicht beachtete braune Leitung ist Masse und dient sonst der Abschirmung). Das ganze hab ich noch mit Panzertape isoliert und gut, daher hat mich das zum Glück keine 50 Cent gekostet. Alternativ kann man sich natürlich auch für viel Geld bei VW, Recaro und Co. einen passenden Airbagdeaktivierungsstecker mit dem selben Widerstand kaufen :rolleyes:

      Dem Airbagsteuergerät waren jetzt also wieder Seitenairbags vorgetäuscht, obwohl diese ausprogrammiert waren. Folglich kam wieder ein Fehler. Also dann die Seitenairbags wieder wie ab Werk einprogrammiert und endlich war Ruhe, sowie das Problem sachgemäß gelöst!

      Am 21.03.13 ging es dann endlich zur Dekra und alles wurde ohne Probleme eingetragen :wave:
      Benötgt wurde das Gutachten der Recaros, das Gutachten der Schroth Gurte, eine per Onlineformular beantragte Unbedenklichkeitsbescheinigung von Schroth für die Gurte im Ibiza in Verbindung mit den Pole Position Sitzen, ein Ausdruck vom :) das die Airbags ausprogrammiert wurden ( :whistling: ) und Handy-Bilder von allen Nummern der Konsolen, Adapter und Sitze, damit wir nicht wieder alles auseinanderschrauben müssen, um die Nummern auf den Aufklebern lesen zu können.
      Geprüft wurde dann die sachgemäße Montage der Sitze und Gurte inkl. der extra Laschen der Schroth Gurte und die Gurtführung des Seriengurtes. Dann die Nummern noch mit denen vom Fabia/Polo aus dem Recoro Gutachten abgeglichen und fertig :thumbup:



      btw: Recaro biegt die 4mm starken L-Adapter aus AlMgSi0,5 mit ca. 5mm Radius um.
      btw2: Die Eintragung schien zunächst etwas schwierig, weil eine steinalte Richtlinie vorschreibt, dass die Lehnenneigung ohne Werkzeug verstellbar sein muss, jedoch wurde das Gesetz mittlerweile aktualisiert, da auch einige Porsche ab Werk mit den Pole Position ausgeliefert wurden.


      17.11.2012:
      * Polo 9N3 Highline Rücksitzbank, Stoff schwarz: Die Rücksitzbank passt problemlos. Das schwarz ist eher ein dunkelanthrazit, aber ok. Die Highlinebank hat eine mittlere Kopfstütze, einen vollwertigen mittleren Gurt und eine Mittelarmlehne. Die seitlichen Sitze sind breiter, der mittlere schmaler als beim Ibiza ausgelegt, daher werden auch andere Gurtschnallen (links hinten: 6QO 857 488 C) benötigt.
      Vorerst bin ich damit zufrieden, evtl. steige ich aber später noch auf eine Rücksitzbank vom neuen Toledo um, die gibts nämlich mit Mittelarmlehne und Durchreiche. Bleibt abzuwarten, ob sie 1:1 passt, der hintere Teil der Bodengruppe ist ja schließlich vom Golf 4, wie auch beim Skoda Roomster.
      * neues Radlager hinten rechts: Nach dem Rennstreckentraining am 4.11. waren die Summgeräusche von hinten rechts auf einmal bedenklich laut :whistling: Also hoch mit dem Beinchen und Radlager tauschen. Dank Heckstabi war das Aufbocken sehr zügig vollbracht (Bild 1). Wagenheber noch drunter und los gehts :D
      Rad runter, Nabenkappe ab, Vielzahnmutter abgeschraubt und versucht die Bremstrommel runterzubekommen. Ging natürlich erstmal nicht, weil die Beläge sich schon nen Stück in die Trommel gefressen hatten. Also schnell die Anleitung von Pimpowski gesucht, wie man die Bremstrommeln nachstellt/demontiert und ruck-zuck war die Trommel samt Nabe runter. Schnell noch die Trommel mit nem Drahtbüstenaufsatz für die Bohrmaschine entrostet und dann konnte auch schon wieder alles zusammengeschraubt werden.





      24.11.2012:
      * Polo GTI Notrad, die Zweite: Bei ebay hab ich mir spottbillig noch ein zweites geschossen. Jetzt brauch ich noch nen großen Parkplatz, wo ich mal mit 225ern vorne und 125ern hinten testen kann, Mission Zero (siehe Beitrag #10) lässt grüßen ;)
      * OZ Ultraleggera 7x16" ET35 in Subaru GK1 mattgold mit Hankook W310 205/45 R16 und 5mm Spurplatten hinten: Man sieht ganz gut, dass der 45er Querschnitt gegenüber dem 40er bei den Kumhos viel schlimmer aussieht, aber für Winterbereifung ist es ok :D
      Gewicht: 15,2kg - davon 6,8kg Felge und 8,3kg Reifen.
      Unten der Vergleich zwischen 8x17"+225/35er Sommerrädern [Bild 4] und 7x16"+205/40er Winterräden [Bild 5].


      ==>


      08.12.2012:
      * Der Ibiza wurde wintertauglich gemacht: vorne zugetapet und unten die angepasste TDI-Verkleidung endlich wieder dran.
      Letzten Winter hatte ich nur das Gitter unten in der Mitte zu und noch die kleine Unterbodenverkleidung. Da hat das nicht allzu viel gebracht, aber jetzt wirds schon deutlich schneller warm und die Heizung ist auch wirklich zu gebrauchen. Vorher ist das Kühlwasser beim dahinrollen immer wieder recht schnell ausgekühlt bzw. kam einfach keine heiße, sondern nur lauwarme Luft im Innenraum an. Überhitzen tut nix, selbst beim rumdriften oder längerer Standzeit nicht :)



      09.-10.12.2012:
      Endlich mal wieder ordentlich Schnee auf den Straßen, da macht Autofahren Spaß :D



      Auf dem neu entdeckten Spielplatz durfte ich dann auch mal mit dem 190E 2.6 von nem Freund fahren -Drive-
      Der Anfang is ganz gut zu sehen und dann das Ende ab 5:20 ^^

      Youtube-Link

      Es geht doch nichts über Heckantrieb, zu schade, dass der Ibiza nen Frontkratzer ist...
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 27 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Worklog 2013

      09.01.2013:
      Endlich flog das Auspuff-Provisorium wieder raus. Es kam wieder der L&W ESD und der reparierte NAP VSD rein. Letzterer wurde geöffnet, die Rest der Metallwolle etc wurde ausgeschüttet und das Teil wieder zugeschweißt. Trotzdem war es schon erstmal wieder ungewohnt leise, beim dahinrollen im 5. Gang bei 2000rpm mit 60km/h hörte man den 1.2er gar nicht mehr bollern, das hatte mir doch am meisten an der Cola-Dose gefallen :D
      Am 14.01.13 hab ich mit der neuen alten AGA ein Video von der Hinfahrt und ein Video vom rumspielen auf dem "neuen" Spielplatz gemacht :)
      Wenn der Motor kalt ist, schießt er beim Runterschalten immer ganz nett hinten raus, z.B. bei 0:58 (Video 1) ^^

      Hinfahrt zum Spielplatz: Youtube-Link
      Driften auf dem Männer-Spielplatz: Youtube-Link

      Bei 5:33 (Video 2) musste ich feststellen, dass der Rückwärtsgang nach nem Vorwärts-180er leider nicht reingeht *knirsch* :wacko:
      Das Manöver lässt sich also nicht so schön wie der Rückwärts 180er fahren. 360er vorwärts hab ich auf dem Video leider vergessen zu machen, dafür brauch man aber auch schon sehr viel Schwung, also erst so ab 70km/h (so schnell muss man auf dem Schnee erstmal werden) sieht das dann ordentlich und halbwegs flüssig aus. Irgendwann findet sich da sicher nochmal eine Gelegenheit ;)



      24.01.2013:
      Seit diesem Tag steht eine Zahl mehr auf dem Kilometeranzeiger, damit hat der Kleine jetzt 100tkm in knapp 10 Jahren (9 Jahren 8 Monate) weg.




      23.02.2013:
      Der Winter meldet sich mal wieder mit etwas Schnee zurück, den schönen Schnappschuss vom "ausbuddeln" möchte ich euch nicht vorenthalten ^^
      Leider ist das 'r' vom Rest des 'ring' des ursprünglichen Nürburgring-Aufklebers auch noch abgegangen, sodass dieser mit diesem Tag leider wieder komplett von der Heckscheibe verschwand. Spätestens zum Seat-Meeting gibts dann einen neuen :)
      Bild 3 ist vom 13.03.13, so langsam reichte es dann auch mit dem Schnee, die Sehnsucht nach den Sommerrädern wurde größer.




      16.06.2013:
      * Cupra Heckstoßstange: Endlich Cupra Heck! Der Diffusoreinsatz wurde in schwarz seidenglanz lackiert, das passt optimal zur silbernen Wagenfarbe und sieht richtig gut aus :)
      * Cupra 1.8T Vorschall+Endschalldämpfer: Wegen der anderen Endrohrposition und zugunsten einer stimmigen Optik habe ich passend zum Cupra Heck auch gleich noch die alte Abgasanlage ab Kat von IbizaKlang verbaut. Mittels sonderangefertigtem Adapterrohr von 45mm Innen- auf 55mm Außendurchmesser hat die dann einwandfrei drunter gepasst. Der hintere ESD-Halter wurde gegen einen neuen vom Cupra getauscht. Klanglich kann ich ganz gut mit dieser Lösung leben: Der Sound ist insgesamt etwas leiser und nicht mehr so aufdringlich, sondern jetzt sehr tief und bassig. Das Gedröhne bei der Schubabschaltung ist grenzwertig, aber geht noch. Unter 3000rpm brummt er dann fast genauso wie ein 1.8T Cupra, auch beim gemäßigten Beschleunigen bis zu dieser Drehzahl klingt er ähnlich, das lässt schon etwas Cupra-Feeling aufkommen ^^

      Die Tagesaufgabe hat dann gut 13h gedauert: Auto waschen, Auto aussaugen; äußere Rückleuchtenteile raus, alte Heckschürze runter, alle Halter und Stoßstange/Querträger runter; alles sauber machen, alle Roststellen behandeln (inkl. Querträger); Rampe bauen, Auto mit mulmigem Gefühl und der Hilfe meines Bruders rückwärts hochmanövrieren; L&W Endschalldämpfer inkl. hinterem Halter raus, Soundcheck, NAP Vorschalldämpfer raus, 1.8T Vorschalldämpfer rein, Soundcheck (Erkenntnis: der Cupra Vorschalldämpfer schluckt hörbar mehr als der leergebrannte NAP Vorschalldämpfer und klingt insgesamt tiefer); Endrohr vom Cupra 1.8T Endschalldämpfer mit Feile, 120er, 280er, 400er, 600er und 1000er Sandpapier, sowie Polierpaste wieder hübsch machen; Cupra ESD mit neuem hinterem Halter vom Cupra montieren, Soundcheck (erster Eindruck: leiser, aber passt schon, es kann weiter gehn); Querträger und Heckschürzenhalter wieder dran; Heckschürzenteile mit Heißkleber an den Rastnasen zusammengekleben, Rückstrahler rein; vFL/Cupra Kennzeichenleuchten gereinigt - rasten nicht ein wegen zu hoher Lackdicke, FL Kennzeichenleuchten gereinigt - passen halbwegs rein und rasten wenigsten teilweise ein; Heckschürze montieren, Rückleuchtenaußenteile wieder rein; Kennzeichen montieren; ausgiebige Probefahrt, denn ich war fix und fertig - aber zufrieden ^^

      nackig und schmutzig :D


      rostvorsorge :pinch:






      Holzklotz-Rampe v2.0 8o


      Abgasanlage: hinterer ESD-Halter, Vorschalldämpfer, Rohradapter und poliertes bestes Stück



      fertig :)


      Soundvideos von der Cupra 1.8T AGA ab Kat am 1.2 12V:
      * zügige Fahrweise: youtube.com/watch?v=EOTbO3V2teI
      * Tunnelsound: youtube.com/watch?v=MQWGt-MJrNo
      * Wegfahrt: youtube.com/watch?v=Gwbe3g0hi44



      22.06.2013:
      * Cupra Frontstoßstange: Eine Woche nach dem Heck kam endlich auch die Front dran, herrlich :)
      Nebelscheinwerfer mit integriertem TFL kommen auch noch rein, das kann ja dort natürlich nicht leer bleiben ;)

      Das Tagesprogramm war diesmal deutlich entspannter: Frontpartie vom Auto waschen, alte Frontschürze inkl. Halter runter; alles sauber machen; Frontschürzenteile mit Heißkleber an den Rastnasen zusammengekleben, Neblerblenden dranschrauben; Halter und Frontschürze montieren, Kennzeichen montieren; Probefahrt: Bruder samt Freundin abholen und ab zur Grillparty :)

      Spreizniet statt Schraube, Spaltmaß rechts, Spaltmaß links (zu viel Spannung auf der Frontschürze, scheint links nicht ganz einzurasten, daher drückt es dort raus - da muss ich also nochmal ran :( )


      Böse! Mir gefällts :dancer:
      (Den kranken rechten Frontscheinwerfer bitte nicht beachten :rolleyes: )


      Photoshooting :)
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 30 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Worklog 2014

      07.03.2014:
      * Sommerschlappen draufgeschraubt
      * seidenglanz schwarz lackierte Audi Radschraubenkappen

      * Audi TT 8N Jackpads montiert, mit Plastilube flutschen die auch super rein :D
      Das letzte Bild zeigt die nächste Baustelle, da hat das Autohaus grandios bei der Unterbodenversiegelung geschlampt, überall Gammel dahinter X(



      22.02.2014 - Juli 2014:
      22.02.14: MKL ging an, Motor nahm teils schlecht Gas an. Fehlerspeicher sagt: Katwirkung zu gering. Fehlermeldung gelöscht :S
      23.02.14: Wieder MKL angegangen. Beim Beschleunigen klapperte es immer kurz und gleichzeitig brach die Leistung ein. Selbe Fehlermeldung, wieder gelöscht :pinch:
      Ersatzkat von Nviduum vorsorglich schonmal schweißen lassen (war oben gerissen).
      24.02.14: Motor springt nicht mehr an X(
      25.02.-03.03.14: Kat demontiert, was ein Krampf. Musste 2mal noch passendes Werkzeug besorgen :cursing:
      04.03.14: Drosselklappe demontiert. Total versifft dahinter. AGR und Saugrohr ebenfalls komplett demontiert.
      05.03.-07.03.14: Ersatzteile bestellt: Neue Zündkerzen (hätten 5tkm später zur 120tkm Inspektion eh gemacht werden müssen), neue Schrauben, neue Dichtungen, neuen AGR Flansch (Stehbolzen verbogen), gebrauchte Drosselklappe mit 75tkm Laufleistung (alte beim Reinigen kaputt gemacht -Facepalm- ).
      08.03.14: Saugrohr [Bild 2+3], AGR Ventil, AGR Rohr und "neue" Drosselklappe reinigen [Bild 1]. Ersatzteile abgeholt. AGR Dichtung geändert. Ich brauch noch eine zweite, dann passts -> nachbestellt.

      11.03.14: Noch fehlende AGR Dichtung abgeholt. Alte Krümmerstehbolzen rausgeschraubt, Dichtfläche gereinigt [Bild 1-3] (auch vom Saugrohr [Bild 4+5]).


      12.03.14: Gereinigtes AGR-Ventil [Bild] (sieht gut aus, oder? :D) mit neuem Adapter eingebaut. Stehbolzen für Kat reingeschraubt.

      13.03.14: Katwärmeschutz, Kat und AGR Rohr montiert.
      14.03.14: Ansaugbrücke, Drosselklappe und Luftfilter montieren, Drosselklappe anlernen. In Werkstatt fahren und neue NGK ZFR5P-G Zündkerzen verbauen (wären in 5tkm eh fällig).
      ...
      ...
      ...
      Juli 2014: Ich habe alles versucht, eine gute Werkstatt hat nochmal vielen geprüft und probiert - der Fehler am Motor bzw. der Motorelektronik ist weiterhin unbekannt. Die Entscheidung ist dann spontan nach einem Blick in mobile.de gefallen: Der 1.2er wird verkauft, dafür kommt ein vFL FR 1.8T her. Die beste, insgesamt einfachste und günstigste Lösung der Motorproblematik.
      Der 1.2er wird so weit wie möglich zurückgebaut, der FR dient dafür als Spender von Fahrwerk, Stoßstangen, Innenraumteilen usw. usf.
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 19 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Worklog - what's next?

      Hinterachse:
      * frische verstärkte Hinterachse (gestrahlt, Zinkgrundierung, schwarz matt gepulvert)
      * SuperPro Hinterachslager

      Innenraum:* Kunststoffteile und Dachhimmel mit schwarzem Alcantaraimitat beziehen
      * Batterie in Reserveradmulde: Odyssey ER30 mit Novitec Megapulse auf modifiziertem Polo 6R GTI Halter mit Notrad
      * GRA nachrüsten

      Außen:
      * Cupra Dachspoiler mit integrierten Antennen
      * Seitenschutzleisten in Wagenfarbe
      * Rückleuchtenteil links innen ersetzten gegen englische Rückleuchte mit roter BMW Rücklichtbirne

      Batterie in Reserveradmulde: Es gilt den Batteriehalter an die recht kleine Odyssey Extreme Racing 30 Batterie (9kg, 250x97x156mm, Startstrom 5Sek. 950A, C20=34Ah) anzupassen. Das geringe Gewicht und die schlanken Maße erlauben es mir, Batterie und Polo GTI Notrad bündig in der Reservaradmulde unterzubringen, d.h. ich werde keinen etwa 10cm erhöhten Ladeboden wie im Polo GTI haben :thumbup:
      Durch die kleine Batterie (9kg) kann ich also ein Notrad mit mir rumfahren, ohne das sich der Laderraum verkleinert. Außerdem bin ich im Notfall nicht auf ein eher unbrauchbares Reifenflickset angewiesen. Und das Beste: Das Gesamtgewicht der Teile in der Reserveradmulde ist trotzdem geringer verglichen mit der Verwendung einer großen Batterie (~22kg) der leistungsstarken Ibiza-Modelle plus Reifenflickset.

      25.01.2012: Anprobe Polo 6R GTI Batteriehalterung: Dank identischer Bodengruppe passt die einwandfrei. Der Bügel steht nur minimal aus der Reserveradmulde raus und wird nur zum Befestigen des Reserverades benötigt. Zum Einkleben werde ich mir einfach ne Patrone Acryl kaufen, statt den teuren Mist bei VW. Silicon greift den Lack an, was auf dem grundierten Blech in der Reserveradmulde nicht unbedingt sein muss ;)



      Damit hab ich mehr Platz im Motorraum für nen großen Luftfilterkasten und verlagere den Fahrzeugschwerpunkt etwas nach hinten. Vorne fallen fast 23kg wegen Batterie+Kasten weg. Hinten wird das Reserverad gegen ein Notrad ersetzt, das spart immerhin ca. 4kg. Dafür kommt dann hinten die neue Batterie inkl. Halter rein, also wieder gut 11kg dazu. Zusätzlich kommen noch die längeren Kabel dazu, was gut 3kg Mehrgewicht bedeutet.
      Zusammengerechnet ergibt das eine Gewichtsersparnis von ca. 13kg, viel entscheidender für Handling ist aber die Gewichtsverlagerung.

      Masse- & Pluskabel: Das Massekabel ist noch recht klein, das Kupfer hat 7mm Durchmesser, also ~38,5mm² Querschnitt. Die Ummantelung ist 2mm dick, womit sich ein Gesamtdurchmesser von 11mm ergibt. Das Pluskabel ist ne ganz ande Liga. Außendurchmesser von 15mm. Auf dem Kabelschuh steht ne 11. Man kann gut davon ausgehen, dass das der Kupferdurchmesser ist, denn am Kabelschuh ist der Durchmesser 17mm. Davon sind ~2x1,25mm Schrumpfschlauch und ~2x2mm Kabelschuh, das ergibt auch 10,5mm. Ausgehend von 10,5mm Kupferdurchmesser bekommen wir so einen Querschnitt von ~86,5mm², was ziemlich genau an den 85mm² liegt, welche Deus Violentia hier mal genannt hat.
      Zum Kabel selber: da ist alles nötige dran, um es richtig am Unterboden zu verlegen. Daher macht es aus meiner Sicht absolut Sinn sich dieses Kabel zu kaufen, zumal ähnliches dickes Audiokabel auch nicht viel mehr kostet, aber eben nicht genau aufs Auto zugeschnitten ist mit den passenden Kabelschuchen, der Ummantelung, den Haltern usw.




      Rennsportbatterie: Odyssey Extreme Racing 30 (9kg, 250x97x156mm, Startstrom 5Sek. 950A, C20=34Ah)
      Meine alte Batterie (TN: 1J0 915 105 AC), welche über 9 Jahre einwandfrei funktioniert hat, bietet nur 480A Startstrom, hat aber eine Kapazität von 60Ah. Da es aber auch nach mehreren Wochen Standzeit nie Startprobleme gab, bin ich zuversichtlich. Und selbst wenn die Batterie mal nach 2 Wochen leer sein sollte, dann wird das Auto eben angeschoben :D

      WRC Luftfilterkasten: Durch den Wegfall der Batterie vorn muss ich dort den Sicherungshalter vom Ibiza 6J FR/Cupra verbauen. Im selben Zug kommt ein WRC Luftfilterkasten samt frischem Papierfilter rein. An Luft sollte es dem Motor dann nicht mehr mangeln.
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Meine Fahrsicherheitstrainings auf dem Sachsenring

      21.11.2007 - Stufe 1:
      Meinen Führerschein hab ich mit 17 gemacht und dann wie gewünscht zum 18. das Training bekommen.
      Ich fands wirklich gut und bereichernd, auch wenn ich mich vorher schon gut mit der Fahrzeugphysik auskannte.
      Nach gut 90min Theorie gings dann direkt zur ersten Übung: Gefahrenbremsung. Es ging ganz allein darum, wirklich mit aller Kraft auf die Bremse zu latschen, egal ob trocken oder nass. Man glaubts kaum, aber viele hatten da so am anfang ihre Probleme. Danach gings zu einem Slalom-Parkours. Hier hat und der Instruktor erstmal ausgiebig beobachtet. Im anschluss wurde uns dann dort richtige Sitzposition erklärt und gezeigt, wie man richtig lenkt, also Hände immer 3 und 9 Uhr ans Lenkrad und imer sauber 180° umgreifen. Das ganze durften wir dann im Slolom üben. Für mich kein Problem, ich hab es nie anders gelernt, aber für die Ständig-Hand-oben-auf-dem-Lenkrad-Fahrer war das schon sehr schwer. Im Laufe des Tages kamen dann Übungen zum Ausweichen bei Hindernissen, Kreisbahn, ausbrechendes Fahrzeug abfangen usw. Die Kerninhalte des Trainings sind richtige Sitzposition, richtig und ruhig mit Gefühl lenken und immer voll Bremsen. Jeder lernt hier etwas, auch Leute, die schon 40 Jahre oder länger Auto fahren!

      Vom selben Fahrsicherheitstraining meines Bruders am 05.12.11 hab ich einen kleinen Zusammengeschnitt gemacht, viel Spaß beim gucken :thumbup:
      Youtube-Link

      Leider fehlte bei meinem Bruder die Demonstration einer Vollbremsung auf unterschiedlich griffigen Fahrbahnbeläge ohne ABS und das anschließende Üben auf diesem Sreckenabschnitt, weil die Truppe vom Drifttraining die Rennstrecke belegt hatte. Deshalb hier zwei Videos vom Training meiner Mutter, damals bei mir haben wir das leider nicht gefilmt. Wer sowas mal mitmacht, sollte sich auf die Rücksitzbank setzen, da ist das wie Achterbahn, man wird echt extrem stark in die Rücksitze gepresst. Das macht echt richtig viel Spaß :thumbsup:

      Youtube-Link #1
      Youtube-Link #2


      01.11.2009 - Stufe 2:
      Diesmal kurz vor meinem Geburtstag. Im Prinzip wie das erste Training, nur etwas anspruchsvoller. Theorie-Wiederholung und dann gings wieder los mit zahlreichen verschiedenen Übungen. Zusätzlich zum ersten Training war auch Aquaplaning mit dabei. Bei gut 90km/h schwimmt der 1.2er auf, und da hatte ich nur 165er Schnee-Trennscheiben drauf. Zusätzlich gabs nen kleines Battle auf der Kreisbahn. Immer 2 Fahrzeuge sind 180° versetzt in eine Richtung losgefahren. Wer sich klar an den Gegner von hinten rankämpfen konnte, hatte gewonnen. Jetzt ratet mal, wer gegen MB C-Klasse, Audi A6 Quattro und Golf 5 gewonnen hat? Ich mit dem kleinen Ibiza :thumbsup: Erstens hatte ich gute Winterreifen, zweitens hab ich nen leichten Motor und drittens bin ich extrem sauber an der Haftungsgrenze gefahren. Zum Schluss gings auf nen kleinen bewässerten Handlingparkours, wo ich dann mit der lieben Handbremse echt ohne Pause meinen Spaß hatte :thumbsup:

      Youtube-Link #1
      Youtube-Link #2


      15.10.2010 - Stufe 3:
      Leider noch mit Standardfahrwerk, da die Werkstatt völlig mit Aufträgen überschwämmt war. Da dachte ich mir so: Probierst du es mal mit Gewichtstuning, also alles raus, was unnötig ist, sprich Rücksitzbank, Reserverad und Kleinkram. Das Auto war danach ab den vordersitzen nach hinten ungewohnt leer. Ich hab ziemlich genau 49kg rausgenommen, das war schon deutlich spürbar! Auf dem Weg zum tanken (Tank also auch leer) zügig durchn Kreisverkehr gefahrn, vom Gas runter und der Arsch kam deutlich schneller rum als sonst. Das war ja noch nicht weiter schlimm, aber das Heck hat dann angefangen zu hoppeln, krasse Sache xD Ich hätte nie gedacht das die paar Kilo sich so sehr im Fahrverhalten bemerkbar machen. Nach dem tanken wars dann schon besser, aber hab dann trotzdem noch das Reserverad wieder rein gemacht, ohne wärs mir echt zu gefährlich auf der Rennstrecke geworden.
      Der Klang im Innenraum ist auch heftig geworden, man hörte jedes Steinchen an die Reserveradmulde knallen, das Benzin im Tank schwappen, die Spritpumpe leise surren und den Auspuff brüllen... also einfach mal über geil, aber auf Dauer sicher nervig, v.a. auf der Autobahn :D
      Das mit dem Auspuff liegt an den Entlüftungklappen in der Reserveradmulde, da kommt das ziemlich ungefiltert durch ^^

      Zum Training selbst: GEIL! Keine Theorie wie bei den ersten beiden am Anfang, sondern gleich erstmal 3 Runden Rundkurs A zum Autos warmfahren und Strecke kennenlernen. Danach kamen dann immer verschiedene Übungen wie Ausweichen bei hohen Gesschwindigkeiten, Vollbremsungen mit Ausweichen vor Wasserhindernis usw. Zwischendurch sind wir immer mal ein paar Kurvenkombinationen gefahren, um eine saubere Linie für die Strecke zu finden, zb. Coca-Cola -> Omega -> Kleine Kuppe oder die Sachsenkurve. Die letzte Stunde war dann Freies Fahren auf dem Rundkurs A, das war einfach nur megageil! Die Strecke war leider noch nass, ist aber gegen Ende dann teilweise abgetrockent. Ich habs geschafft die alten Sommerreifen so warm zu fahren, dass die schon angefangen haben wieder Grip abzubauen, die wurden spürbar schmieriger. Trotz nur 64PS und 2 Leuten im Auto konnte ich einen Polo 6R mit 70PS und nur einem Fahrer überholen :thumbup: Dafür musste ich aber schon echt hart am Limit fahren, siehe unten das Video. Nen alten Honda CRX hätte ich auch fast überholt, aber ich musste dann nach 6 Runden mal wieder in die Box die Bremsen abkühlen lassen, der Gestank wurde doch langsam sehr bissig und ich wollt mir nicht die Bremsen versauen. Der Fahrer des Polo 6R hats echt hart getrieben, ist 8 Runden gefahren und kam dann mit qualmenden Bremsen in die Box :D
      Das war mein ausschlaggebendes Erlebniss, auf die Cupra-Bremsanlage umbauen zu müssen, auch hinsichtlich späterem Motorumbau ^^


      Youtube-Link



      13.10.2011 Ein Tag am Nürburgring

      09:00-13:00 Mercedes-Benz Fahrsicherheitstraining:

      Dieser Tag war ein reiner Glücksfall, wohl einer der besten seit Jahren!
      Der Hintergrund ist, dass die Mercedes-Benz-Niederlassung hier in Dresden zur Premiere der neuen A-Klasse ein Gewinnspiel veranstaltet hat. Es gab 10 Preise, Platz 7 und 8 waren die Fahrsicherheitstrainings. Also hab ich da mitgemacht und natürlich nichts gewonnen ;(
      Da mein Nachbar aber da seine Finger als Mitarbeiter mit im Spiel hat und ein Gewinner am Vortag abgesprungen ist, hat er Freitag abend bei mir geklingelt und mir das Fahrsicherheitstraining für 2 Personen abgeboten. Christian war grad zufällig bei mir, aber da er Samstag nix vorhatte und wir eh mal zusammen auf die Nordschleife fahren wollten, gabs da nix lange zu überlegen! :dancer:
      Also schnell allen Bescheid gesagt und dann mussten wir auch schon langsam ins Bett, das Training ging Samstag früh um 8 los, und die Fahrt von Dresden aus dauert gut 5h.

      Das Training selbst war dann ein normales Fahrsicherheitstraining mit mehr oder weniger offensichtlicher Promotion für Mercedes-Fahrzeuge. Man sollte eben mal verschiedenste Modelle fahren und sich dann möglichst selber auch mal eins kaufen ;)
      Gefahren sind wir fast alle Modelle: A/B/C/E-Klasse, CLS, ML, SLK .... und C63 AMG mit Performance Paket, 487PS, 300km/h Vmax für schlappe 99190€ :dancer:
      Wenn der C63 nicht so teuer wär... :D

      Nach einem kleinen Frühstück gings kurz nach 8 Uhr auch schon los.
      Natürlich erstmal ein bisschen Theorie, gefolgt von der Gruppeneinteilung.
      Mit den Autos haben wir dann erstmal Vollbremsungen auf nass, nass und glatt und nass und verschieden glatt (µ-split) geübt, letzteres sogar 2mal mit deaktiviertem ABS, sodass man sich schön um die eigene Achse gedreht hat :D

      Als nächstes gings zum Handling-Parkours, wo wir zu zweit immer mit einem Auto ein paar Runden gefahren sind und dann gewechselt haben bzw. ins nächste Auto umgestiegen sind.
      Zuerst durfte Christian, ich dachte erst so: "uff, bitte nich ganz so schnell" und dann bin ich selber gefahren und dachte nur "hm, ich glaub ich bin noch heftiger gefahren" :D
      Die Überraschung für uns beide war, dass die M-Klasse sich abgesehen vom SLK noch am agilsten Fahren ließ -Drive-
      Der SLK war dann sehr spaßig, leider ging das ESP nicht aus. Bei kurvenmitte aufs Gas, Arsch kommt, man lenkt perfekt gegen und könnte nen schönen Drift hinlegen und dann nimmt das ESP die Leistung so gezielt weg, dass der Drift langsam wieder ausklingt :pinch:
      War aber dennoch sehr lustig, siehe Video unten ;)

      Die Krönung war dann natürlich das C63 AMG fahren! Es galt Untersteuern und Übersteuern auf Rutschbelag abzufangen. Leider hab ich beim Übersteuern erst nach 4 Versuchen rausgefunden, wo man die Traktionskontrolle auch wirklich ausbekommt. Da gings dann mit Driften, aber die Gasanname war trotzdem noch unangenehm zögerlich, wohlgemerkt im Sport+ Modus. Als es vorbei war, hab ich den Instruktor gefragt und er so: "ja, hättest du auf manuelle Gangwechsel schalten müssen"... hätte er uns echt ma vorher sagen können... :klatsch:
      Naja bei den letzten 2 Versuchen hab ich zumindest 2 akzeptable Drifts hinbekommen, war mit der verzögerten Gasannahme und 487PS auf arschglattem Rutschbelag echt schwierig.
      Aber ich will mal nicht meckern, alleine der Sound und Vortrieb war -Sabber-

      Letzte Übung war dann das klassische Ausweich-Manöver auf glatter Straße, teils mit plötzlich auftauchendem Hindernis.
      Hier war dann ruhiges Lenken gefragt. Einerseits darf man nicht zu schnell und zu heftig lenken, weil das Auto das auf glatter Straße nur langsam Richtungsänderungen umsetzen kann und andererseits muss man auch das Heck durch gezieltes Gegenlenken in der Spur halten.

      Für Christian war sein erstes mal, also sein erstes Fahrsicherheitstraining ;)
      Obwohl er schon vorher ein sehr guter Fahrer war, hat er noch ein paar Feinheiten verbessern und einige Tipps von mir super umsetzen können. Fahren im Grenzbereich kann man ja sonst fast gar nicht üben. Daher sollte auch jeder mal ein Fahrsicherheitstraining gemacht haben :thumbup:
      Der Fahrsicherheitstrainer hat leider nich ganz so viele Tipps wie erhofft gegeben, gerade beim Handling-Parkours hat er uns nach Lust und Laune rumspielen lassen, ohne jegliche Rückmeldung (fragt nicht wie die anderen da teils gefahren sind 8o), aber da haben wir uns dann einfach selbst geholfen und haben unsere Fehler analysiert und daran gearbeitet.

      Abschließen endlich der Zusammenschnitt von Christian.
      Er ist die Grinsekatze, ich der mit dem konzentrierter Blick (und manchmal offenem Mund) :D

      Youtube-Link



      14:00-16:30 Touristenfahrt auf der Nordschleife:

      Nach dem Fahrsicehrheitstraining sind wir dann gleich zum Rennstreckentraining übergangen.
      Als Vorbereitung haben ich und Christian schon mehrere Monate vorher am PC die Nordschleife in 'GTR Evolution' gespielt und uns die Strecke eingeprägt. Das ist eigentlich ein absolutes Muss, um nicht an der kritischen Stellen abzufliegen, wie Adanauer Forst und Brünnchen.

      Unfassbar, aber wahr: Das ESP haben wir sicherheitshalber angelassen, das machen wir sonst nie!
      Aber die Nordschleife ist eben die härteste Rennstrecke der Welt. Was da für Kräfte wirken, wie sich die Fahrbahn verwindet, wie es hcoh und runter geht, die Bodenwelle und wie es da am Lenkrad reißt, das gibts sonst nirgendwo. Aber genau das macht die Nordschleife so unfassbar faszinierend :love:

      Da ich schonmal als Beifahrer bei Seat4life91 auf der Nordschleife war (hier das Video: Youtube-Link), bin ich zuerst gefahren, kurz danach hat auch Christian seine erste Runde absolviert.
      Meine zweite Runde war dann ganz lustig, also insgesamt die 3. Runde mit dem Cupra. Hatzenbach und Hocheichen bin ich ziemlich zügig runter, sodass die Bremse schon bei Kilometer 1 ganzwertig warm war. Danach konnte die auf den Geraden zwar erstmal wieder etwas abkühlen, aber beim Anbremsen Berg runter an die Kurve Wehrseifen hab ich das Pedal dann aufs Bodenblech getreten 8o
      Das ABS kam noch, aber wirklich erst ganz knapp vorm Anschlag. Dementsprechend gings danach dann etwas vorsichtiger weiter, man muss ein Versagen der Bremse ja nicht mit aller Kraft heraufbeschwören. Die Bremsscheiben sahen nach der Runde richtig übel aus, wie als hätten die Scheiben sich weichgeglüht und der Belag sich wie grobes Sandpapier in die Scheiben reingefräst 8|
      Christians zweite Runde gings dann wieder mit der Bremse und danach sah sie auch nicht mehr ganz so schlimm aus.

      Die billigen Bremsbeläge vom Vorbesitzer hatten nach nur 4 Runden ziemlich deutlich abgenommen. Die Bremsscheibe hatten nach meiner 2. Runde diese üblen Schlieren drauf, da hat die ABS-Regelung wohl den sich auflösenden Bremsbelag in die weiche glühende Scheibe gepresst. Leider haben wir kein Foto davon.
      Die vorderen Reifen waren vorner schon runter, danach waren sie aber innen und außen glatt und reif für den Müll.
      Die Radnabendeckel vorne haben sich in Runde 3 und 4 verabschiedet, die Bremsenwärme und das Durchfedern der Vorderachse in der Senke der Fuchsröhre waren da wohl die entscheidenden Faktoren.
      Alles in allem erträgliche Verluste, da die betreffenden Teile eh erneuerungsbedürftig waren (abgesehen von den Deckeln).

      Das schlimmste an der Nordschleife war Beifahrer sein, man denkt immer "oh das wird knapp -Stop- ", während der Fahrer denkt "hm, da wär noch was gegangen -Drive- " :D

      Filmen war eigentlich verboten und wurde mit Fahrverbot geahndet, aber in der letzten der vier Runden spielt das ja keine Rolle mehr, also Kamera an. Leider war ich diese Runde nur Beifahrer, aber das Video möchte ich euch trotzdem nicht vorenthalten: Youtube-Link
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Mission Zero - Das etwas andere Fahrsicherheitstraining

      02.-05.05.2011 - Mission Zero Projekt A:
      Einfach genial. Super Konzept, super Umsetzung, viel Spaß und wieder was gelernt.
      Mission Zero beschäftigt sich grundlegend mit der Fahrdynamik.
      Über die Tage verteilt lernt man in speziell umgebauten Skoda Fabias das richtige Lenken und vor allem saubere Gegenlenken. Desweiteren wird trainiert, wie man einer sichere Kurvenlinie fährt. Der Apex sollte dazu 2-3/12 der Kurve hinter dem Scheitelpunkt liegen (bei Rennfahrern sind es etwa 1/12), also bei 2/3 bzw 3/4. Warum so weit hinten? Weil man so am Kurvenanfang den kritischsten Punkt hat, den engsten Radius fährt. Wenn man merkt, dass man zu schnell ist, hat man so noch Zeit kurz voll zu bremsen und die Kurve noch sauber herumzukommen, statt eben im Graben zu landen, wenn man die Kurve innen und nicht weit außen anfährt. Also Kurve außen anfahren, vom Gas gehen, warten bis sich das Auto in die Kurve eindreht und etwa am Apex wieder langsam aufs Gas gehen und das Fahrzeug stabilisiern. Das wird mit den Fabias geübt, dann mit dem eingenen Auto oder gestellten Fahrzeugen, mit nem 300PS Subarum Impreza WRX STI und nem 286PS BMW M3 E36. Vor allem letzere machen doch unheimlich Spaß, weil man mit denen einmal nen schönen Parkours auf dem Flugplatz fahren darf.
      Flugplatz? Ja das ganze findet auf nem Flugplatz obehalb von Görlitz statt, in Rothenburg. Als Höhepunkt des Trainings gibts dann noch einen Driftschnupperkurs mit einem BMW E36 318i oder 325i mit Sperre auf einer gefetteten Fläche. Für mich war das einer der besten Momente meines Lebens. Einsteigen und losdriften als hätte ich noch nie was andres gemacht, geilomat! :love:
      Warum ich rumdriften konnte, ohne es vorher jemals in echt getan zu haben? Ganz einfach: durchs LFS zocken :thumbsup:

      Youtube-Link #1
      Youtube-Link #2
      Youtube-Link #3
      Youtube-Link #4
      Youtube-Link #5



      06.11.2011 - Mission Zero Rennstreckentraining:
      Hierbei handelt es sich um das reguläre Rennstreckentraining auf dem Autodrom Most (CZ), was von der Car-Pro GmbH angeboten wird.
      Als Mission Zero Teilnehmer zahlt man aber nur ein viertel des regulären Preises, nämlich 100€ :)

      Ablauf:
      * Teambesprechung: Begrüßung, Überprüfung der Teilnehmer, ausfüllen der Haftungs/Versicherungs-Formulare und kurzen Theoriebesprechungen.
      * Sektionsfahren: Aufteilung der Teilnehmer in kleinen Gruppen und fahren bestimmter Kurvenkombinationen zum einprägen der Ideallinie.
      * kurze Mittagspause
      * angeleitetes Fahren: Der Fahrtrainer fährt immer vorneweg und alle Teilnehmer folgen im "Entenmarsch", jede Runde lässt sich der vorderste Teilnehmer auf der Zielgerade ans Ende des Feldes zurückfallen, sodass jeder mal die Ideallinie direkt hinter dem Trainer fahren darf.
      * kurze Pinkelpause und anschließendes treffen in der Boxengasse
      * freies Fahren: Es geht raus auf die Rennstrecke! Quietschende Reifen, stinkende Bremsen, Rennsportfeeling!
      * Teambesprechung: Auswertung und Abschied

      Zur Rennstrecke:
      Die lässt wirklich sehr schön fahren. Tolle schnelle und langsamere Kurvenkombinationen. Im Vergleich zum Sachsenring einfacher, weil übersichtlicher und deutlich bremsenschonender. Das ändert aber nichts an dem Spaß, den man auf dieser Strecke hat. Da wir grad bei Bildern sind hier auch gleich noch 2 von mir in der Boxengasse:


      Ich hab 4 Videos vom freien Fahren für euch:
      1. Driveby auf der Start/Zielgeraden: Youtube-Link
      2. Ich im Ibiza gefilmt aus nem getunten Vectra A: Youtube-Link
      3. Ich als Beifahrer neben meinem Bruder (grad 18 geworden) im Ibiza: Youtube-Link
      4. Ich als Beifahrer neben Frank, unserem Fahrtrainer in seinem Impreza: Youtube-Link

      Zum Handling des Ibiza:
      Ich bin ja sooo froh, den Heckstabi verbaut zu haben, damit war das ganz noch um einiges schöner.
      Anfangs hatten ich und meiner Bruder das Problem, dass wir immer viel zu früh in der Kurve innen waren, weil der Ibi durch den Stabi einfach deutlich besser in die Kurve eindreht. Wir mussten uns also erstmal an später und etwas weniger einlenken gewöhnen, danach gings dann aber wunderbar.
      Beim freien fahren haben die Reifen dann schon gelegentlich mal ordentlich gequietsch, aber das Auto bleibt wirklich erstaunlich ruhig und total easy kontrollierbar, das hat uns selber überrascht. Selbst bei zügigem einlenken und gaswegnehmen, kein ausbrechendes Heck, sondern einfach ein sehr gifitiges eindrehen in die Kurve, was nach kurzer Zeit aber super berechenbar ist.
      Mit zb. 110 in die Kurve, runter vom Gas, einlenken, eindrehen lassen und am Apex wieder geschmeidig aufs Gas. Kein rumgezicke, sondern einfach nur mega viel Grip und im Grenzbereich weitestgehend neutrales schieben nach außen.
      Dem E36 M3 bin ich in den Kurven davongefahren, aber das lag wohl auch an den China-Reifen, die der drauf hatte. Dem Impreza konnte ich nicht ganz folgen, aber viel schneller war der im Kurveneingang auch nicht, nur beim rausbeschleunigen und auf den Geraden gings dank gut 5-facher Leistung (300PS) deutlich zügiger vorwärts (siehe Video). Ein hinten leergeräumter Honda ITR war auch noch dabei, der war in den Kurven etwa gleich schnell unterwegs. Alle anderen wie Astra GTC Turbo, Ford Focus, nen tiefergelegter Vectra A (FL) waren in den Kurven langsamer, wobei letzterer mir noch ganz gut folgen konnte, jedoch im Grenzbereich spürbar mit untersteuern zu kämpfen hatte.

      Insgesamt bin ich jetzt mit dem Fahrwerk vom Ibiza extrem zufrieden. Er liegt sehr satt auf der Straße, hat genug Restkomfort, aber kaum Seitenneigung und für die eher einfache Fahrwerkstechnik und die 205er Reifen ist der Grip wirklich erstaunlich gut :thumbup:



      04.11.2012 - Mission Zero Rennstreckentraining:

      Das Rennstreckentraining war (wie sollte es anders sein) wieder echt toll -Drive-
      War zwar nass und hat bisl geregnet, aber gibt schlimmeres. Außerdem konnte man so doch vergleichsweise sicher ein paar kleine Drifts bei ca. 90km/h hinlegen, was schon sehr lustig ist :D
      Trotz des Heckstabis bricht der sehr ruhig und gut kontollierbar aus, so wie es sein sollte :thumbup:

      Der Ablauf war wie üblich, also erstmal (meist angeleitetes) Sektionsfahren und zum Schluss dann mehr oder weniger freies Fahren, wobei wir diesmal immer nen Trainer vor uns haben mussten, da freies fahren offiziell nicht erlaubt war. Ging aber trotzdem ganz gut, wenn man nen Trainer im Subaru WRX STI vor sich hat, der nicht im Weg rumsteht (war nur auf der Geraden schneller ^^).


      Beim Training haben wir mit folgender Kurvenkombination angefangen: Youtube-Link

      ...und wieder zurück: Youtube-Link

      Die macht schon sehr viel Spaß, gerade beim Anbremsen in normaler Fahrtrichtung an die enge 180° Kurve wird das Auto schnell unruhig -Drive-
      Die andere Gruppe steht immer in dem kleinen Aussichtsgebäude in der Kurve und wertet dann aus, wie gut oder schlecht man die Linie getroffen hat, in der Hoffnung es dann selber besser hinzubekommen ^^


      Video 1 ist vom Sektionstraining. Nach Besprechungs usw. am vormittag wurden die 8 Teilnehmer in 2 Gruppen mit je 4 Teilnehmern aufgeteilt, also eine Gruppe Neulinge und eine Gruppe Fortgeschrittene. Es wird ein bestimmter Streckenabschnitt immer wieder gefahren. Zuerst 2mal als angeleitetes Fahren hinter dem Trainer und dann immer 2mal ein Teilnehmer mit Trainer als Beifahrer vorneweg, sodass jeder mal vorne fährt und direktes Feedback vom Trainer bekommt. Das Video ist auf dem "Rückweg" der Sektion entstanden, vor mir war ein anderer Teilnehmer mit dem Fahrtrainer an Bord.
      Bei 0:35 gings etwas quer, ein bisschen Spaß muss sein :D

      Youtube-Link


      Video 2 ist vom "freien Fahren", was wir als angeleitetes Fahren machen mussten. Frank, unser Fahrtrainer, ist aber zügig genug gefahren, daher hats nicht weiter gestört, außer das wir nach jeder Runde wieder in die Boxengasse fahren mussten. Hier sieht man dann auch sehr schön, wie sich das Auto mit Heckstabi verhält:
      gas geben -> untersteuern
      gas halten -> neutral
      gas sanft weg -> eindrehen
      gas hart weg -> drift :D

      Ab 1:02 und vor allem bei 1:15 hört man das Radlager ganz gut, eigentlich in allen langen Linkskurven :S
      Bei 2:23 und 6:30 konnte ich es mal wieder nicht lassen und bin hart statt zart vom Gas gegangen :D
      Der schönste Drift des Tages war bei 6:05, da hab ich recht scharf eingelenkt und bin vergleichsweise sanft vom Gas, er kam langsam rum und ich hab ihn übers Gaspedal sehr lange in nem leichten Drift gehalten, das war schon sehr geil -Drive-
      Die quietschenden Bremsen hört man in der Boxengasse auch ganz gut, ich vermute mal, die Greenstuff sind dran Schuld.

      Youtube-Link

      Ich bin auf der Rennstrecke übrigens 2,7bar vorne und 2,3bar hinten gefahren, das hat sich als sehr gutmütig erwiesen.
      Man siehts ja auch bei den Drifts, dass er recht sanft ausbricht.
      Mit 2,8bar rundum ist er mir hinten mal ziemlich böse ausgebrochen (habs natürlich extrem herausgefordert), aber da merkt man schon, das 2,8bar hinten bei nem Ibiza ohne Rücksitzbank deutlich zu viel ist.


      So ein 5-Stündiges Rennstreckentraining gibts wieder bei der sz-auktion.de ab 40% Kaufpreis zu ersteigern, du musst in der Suche nur "Liske" eingeben. "Winter–Fahrsicherheitstraining Autodrom Most" nennt sich das Training.
      Da hatte ich mir auch das Drifttraining für nen bezahlbaren Betrag (Einstiegspreis) von 158€ ergattert, das Rennstreckentraining dürfte zum selben Preis starten. Nächster Termin ist im Januar 2013. Als Teilnehmer am Projekt Mission Zero konnte man das Rennstreckentraining in diesem Jahr ab 60€ machen.
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Car-Pro Drifttraining

      11.03.2012 - Car-Pro Driftkurs Basic:
      Die Car-Pro® Akademie GmbH (Slogan: "professional car dynamics training"), welche auch das Mission Zero Fahrsicherheitstraining für junge Fahrer durchführen, bieten eine Vielzahl an Fahrdynamiktrainings an. Das Drifttraining ist eins davon und für fortgeschrittene Fahrer gedacht. Normalerweise kostet das Basistraining 395€ (autsch...), jedoch konnte ich zwei davon bei der SZ-Auktion im Oktober 2011 für den Mindestpreis von nur 158€ ersteigern :thumbsup:
      Leider gabs nur Basic Kurse zu ersteigern, aber in den sauren Apfel musste ich dann einfach beißen.
      Es war mein mittlerweile sechstes Fahrtraining.

      Los gings dann früh um 9 Uhr. Bei nem Basic Kurs gehts natürlich mit Theorie los (oh nein, nicht schon wieder!).
      Naja da musste ich durch, hab eben bisl mit meinem Bruder gequatscht und ihm speziellere Fragen beantwortet.
      Gegen 10 Uhr gings dann los mit den umgebauten Skoda Fabia's. Die haben hinten "Einkaufswagen"rollen montiert, womit man sich praktisch immer im Grenzbereich und im "Drift" bewegt, hier ein älteres Beispielvideo: Youtube-Link
      Das permanente richtige Gegenlenken ist als Übung fürs spätere Driften mit Heckantrieb gerade für Neulinge schon sehr hilfreich, weil eben erstmal nur das saubere Lenken geübt wird. Beim Hecktriebler kommt dann später noch das richtige Gasgeben dazu.
      Den Rest zitier ich mal aus meiner Videobeschreibung:

      "Nach Theorieteil und Grundlagentraining in den umgebauten Skoda Fabia'sging es dann nachmittags endich mit ner echten Heckschleuder los.
      Leider sind an dem Tag alle 3 Bewässerungsschläuche geplatzt, sodass wir es dann im trockenen mit dem M3 versucht haben. Die China-Gummis hinten drauf waren unerwartet griffig (im Vergleich zu Nässe), sodass der M3 nur mit großen Pendlern sauber in den Drift zu bekommen war. Am Anfang hab ich noch zu schnell gelenkt, dementsprechend konnten die Vorderräder nicht Grip aufbauen, weil die dynamische Achslastverschiebung einfach mehr Zeit brauchte. Man hatte also echt schwer mit dem Untersteuern zu kämpfen.
      Nach ner Weile hats dann aber ganz gut geklappt und ich hab schöne schwarze Striche auf den Asphalt gemalt, hihi =D
      Das ABS war übrigens deaktiviert, wie man am Ende gut an der Reifenspur erkennen kann.
      Danach sind noch mein Bruder und 3 weitere Teilnehmer gefahren.
      Bevor Gruppe 2 dann loslegen konnte, hab ich Öl auf der Straße bemerkt. Also mal genauer unter den M3 geschaut und siehe da, das Sperrdiff hatte sich verabschiedet, an der rechten Antriebswelle war alles mit Öl vollgesudelt ;(
      Da hat wohl mein rumgedrifte dem Diff den Gnadenstoß gegeben.
      Der andre M3 stand wegen noch nicht gelieferter Kupplung noch in der Werkstatt und der 325i hatte leider kein Sperrdiff, sodass mit dem auf der trockenen Fahrbahn auch nix anzufangen war, weil der schlichtweg nur untersteuert und das kurveninnere Rad sinnlos durchgedreht hat.
      Deswegen Trainingsabbruch und Fortsetzung am 22.04.12., wo wir dann mit drei E36 mit Differentialsperre auf bewässerter Fahrbahn unsere Freude haben können =)"

      Hier jetzt das Video vom meinem ersten Driftversuch mit nem M3 auf trockener Fahrbahn -Drive-
      Auf nasser Straße rumdriften ist echt nen Kinderspiel dagegen.
      Aber ich fands meeegageil, weil es schwer war, weil es schnell war, weil es anstrengend war, weil Reifenqualm einfach so schön riecht :D
      Die G-Kräfte zerren am ganzen Körper und trotz der Schalensitze haben mir die Beine am Oberschenkel außen wegen der Belastung nach 5min ganz gut wehgetan ^^
      Das Ende war übrigens so gleplant, damit der nächste dann gleich links rum losfahren kann ^^

      Youtube-Link

      Und als Abschluss noch 3 schöne Bilder:


      Wer sich fragt, warum ich das so gut konnte, ohne es vorher jemals in der Art gemacht zu haben, der schaut sich mal den Abschnitt zu Life for Speed etwas genauer an ;)
      Btw: Der E36 M3 ist wirklich ein so gutmütiges gutklingendes Spaßgerät, einfach nur -hail- -Sabber-


      22.04.2012 - Fortsetzung Car-Pro Driftkurs Basic:

      Zwei BMW E36 M3, eine Limousine und ein Coupé mit 45% Differential-Sperre warten darauf ordentlich quergefahren zu werden!
      Die Vorfreude war groß - zu Recht! Nach kurzem aufwärmen mit den Skoda Fabias gings dann mit den M3's los :)
      Trotz Bewässerung war der Grip aber recht hoch, der Asphalt ist einfach (noch) sehr grobporig und schluck daher viel Wasser.
      Angefangen haben wir dann mit Oval fahren, also 180° Kurve (möglichst quer), dann gerade fahren, wieder 180° und wieder geradeaus.
      Das ganze im 1. Gang, damit bei nem Gasstoß auch gleich der Arsch rum kommt und auch das Auto nicht ganz so extrem bei Drehern leidet.
      Nach kurzem Eingewöhnen [Video 1] gings bei mir ganz gut und zum Schluss der Übung [Video 2] durfte ich als erhöhten Schwierigkeitsgrad auch mal 2 Zuschauerinnen durchschütteln ^^
      Die eine ist sicherheitshalber eher ausgestiegen, der Magen fing an zu rebellieren, dabei hab ich mir schon verkniffen die Gegenpendler zum Drift einleiten zu nutzen :D

      Youtube-Link #1

      Youtube-Link #2

      Die nächste und letzte Übung war dann das Kreisdriften im 2. Gang um einen in der Mitte liegenden Pylon. Bei ersten Versuch hab ich einzelne Runden am Stück geschafft, beim zweiten Versuch dann einmal 3,5 Runden und beim letzten Versuch hab ich dann sagenhafte 7 Runden mit und 12,5 Runden gegen den Uhrzeigersinn geschafft :dancer:
      Leider hab ich von diesem letzten Durchlauf kein Filmmaterial, weil die Speicherkarte der Lumix während des filmens dann voll war und bei der GoPro der Akku leer ;(
      Mein Bruder und 2 weitere Teilnehmer haben ca. ne dreiviertel Runde geschafft. Das zeigt schon, wie schwer das eigentlich war.
      Nur Kreisdriften ist weniger das Problem gewesen, sondern vielmehr, dass sich dort ständig die Bedingungen ändern zwischen nass und trocken und dass die Fläche auch nicht ganz eben ist. Dadurch muss man teils nur sehr wenig und teils Vollgas geben, um den Drift zu halten. Die körperliche Anstrengung dabei ist wirklich extrem, schon nach etwa 6 Runden bei den 12,5 Runden hab wie ne Lokomotive geschnauft, das ist wirklich anstrengender als nen zügiger Dauerlauf!

      Aber wie auch beim ersten Teil des Trainings muss ich sagen: Es war anstrengend, aber richtig geil :)


      15.09.2012 - Toyota GT86 Probequerfahrt:

      Zur Premiere des neuen GT86 bin ich extra nach Görlitz gefahren. Es hat sich gelohnt, denn ich durfte den GT86 als einziger an diesem Tag mal selber probefahren - Vielen Dank für das Vertrauen nochmal an meinen Fahrsicherheitstrainer Frank und den Autohausbesitzer Maik :)

      Der Neupreis soll wohl bei 35k liegen, beim BRZ war mal von 20k in der kleinsten Ausstattung die Rede, schade schade :(
      Die Probefahrt habe ich in einem GT86 mit serienmäßiger Differentialsperre und alten Winterreifen hinten drauf gemacht.
      Ich bitte zu entschuldigen, dass ich mich auf dem spiegelglatten Rutschbelag ein paar mal gedreht habe, auf dem normal griffigem Asphalt gings ja dann ohne Probleme ;)
      Wer die Möglichkeit hat, den GT86 oder BRZ mal probefahren zu können, sollte es tun, denn das Auto ist extrem gut ausbalanciert und abgestimmt, sehr geil :thumbup:

      Youtube-Link

      Mit dem Ibiza hab ich (während dem GT86 der zweite Satz Winterreifen hinten aufgezogen wurde) auf der Rutschfläche immerhin ne 3/4 Runde quer geschafft, gar nich so einfach mit nem Frontkratzer der zum stehen bleiben neigt :D
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • LFS - Life for Speed

      Homepage: www.LFS.net

      Mein Lieblings-Rennspiel: LFS. Es gibt nichts cooleres, als dort mit anderen Leuten aus der Welt über die virtuellen Rennstrecken zu driften. Das ganze mach ich natürlich nicht mit Tastatur vor ner 17" Röhre, sondern mit nem Logitech G25 @ 900° und drei 17" Bildschirmen, hier nen älteres Bild. In Action sieht das dann so hier aus, hab leider noch kein eigenes Video gemacht.
      Seit dem 04.11.12, meinem 23. Geburtstag wurde G25 übrigens noch durch Fanatec Clubsport Paddles V2 + rote Pedalauflagen, einen Chilicoke 70mm Adapter+größe Schaltwippen und ein Momo Drifting schwarz/rot, sowie einen Thrustmaster TH8 RS Shifter ergänzt :love:

      Mit diesem Spiel hab ich driften gelernt, einfach weil es die realistischste Rennsimulation überhaupt ist, welche auch immer wieder weiterentwickelt wird.
      Wer Drift-Basics lernen will, der sollte sich nen ordentliches 900° Lenkrad (G25/G25/Fanatec Porsche Racing Wheel...) zulegen und dieses Spiel kaufen, billiger kann man es nicht lernen. Die verschiedenen Techniken zum Drift einleiten gibts zuhauf bei Youtube als Tutorials. Wer Fragen hat, kann gerne auch mich fragen und/oder mit mir nem Runde LFS zocken ;)

      Mit dem Driften lernen angefangen hab ich schon bevor ich überhaupt Fahrschule gemacht habe. Das hatte den Vorteil, das die ganzen Koordinationsabläufe mit Schalten und Lenken dann dort für mich nix neues mehr waren und ich im Prinzip nur noch das Verhalten im Straßenverkehr lernen musste :)
      Es kam der erste Winter in dem ich alleine den Ibiza fahren durfte, da musste ich natürlich dann auch bei Gelegenheit mal mit dem Ibiza rumdriften, auch wenn das etwas schwieriger als am PC war, weil man nur eine Hand zum Lenken frei hat und die andre ja fast immer an der Handbremse hängt.
      Mittlerweile hab ich ne schöne Lösung dafür gefunden: Auto mit Handbremse vor der Kurve in die andre Richtung ausbrechen lassen und dann sauber mit dem Gegenschlenker um die Kurve driften :thumbup:

      Ich hab übrigens nen Ibiza mit 300, 400, 500 und 600PS simuliert. Jewals dazu auch mit der typischen Drehmomentcharakteristik.
      300PS sind noch ziemlich easy zu fahren. Für 400PS braucht man schon einen ziemlich gefühlvollen Gasfuß, es lässt sich aber noch ganz gut kontrolliern. Ab 500PS wird das ganze einfach total sinnlos, weil man nur noch am Reifen vernichten ist :D

      Noch ein kleiner Einblick in die Fahrwerk-Setups:
      Alle Fahrzeuge sind individuell abstimmbar. Dabei kann man fast immer alle Werte innerhalb eines ausreichend großen Rahmens verändern.
      Die Abstimmung erfordert deshalb schon ein gewissen Umfang an theoretischem Wissen, denn ein Renn-Setup unterscheidet sich z.B. massiv von einem Drift-Setup oder einem Off-Road-Setup. Hier mal ein Bild aus dem Radgeometrieeinstellung. Das gute daran: Man kann die z.B. den Sturz am Fahrzeug anpassen und bekommt dazu noch die Real-Sturzwerte angezeigt. Je nach Beladung (Anzahl Fahrer+Sprit) ändern sich die Werte schon erheblich und müssen gegebenenfalls korrigiert werden. Das selbe z.B. bei Tieferlegung oder auch anderen Reifen, denn Rennreifen vertragen nicht so viel Sturz bzw. verschleißen dann in Folge der partiellen Überhitzung extrem schnell. Btw: Hier mal nen schönes Video zur Reifenverformung.




      Außerdem habe ich zu Vergleichszwecken mal die Auswirkungen des Heckstabis analysiert. Der Bildvergleich zeigt sehr schön, dass auf der Kurveninnenseite das Hinterrad entlastet und dafür das Vorderrad belastet wird. Da bei statischer Kurvenfahrt die Achslasten konstant sind, wird an der Hinterachse das kurvenäußere Rad um den Betrag mehr belastet, um den das kurveninnere Rad entlastet wird. An der Vorderachse verhält es sich genau anders herum. Durch das leichte Fahrzeugheck beim Fronttriebler reicht hinten das kurvenäußere Rad für die Seitenführung aus. Die schwere Fahrzeugfront ist dafür bzgl. der Radlastverteilung ziemlich günstig belastet und kann dementsprechend viel Grip aufbauen. Deshalb erhöht ein extra Heckstabi nicht nur die Agilität, sondern auch die Kurvengeschwindigkeiten.




      Zum Abschluss noch nen geiles Video was ich mal gefunden hab: Youtube-Link
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • [Platzhalter. Weiter geht es auf Seite 2.]
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • [Platzhalter. Weiter geht es auf Seite 2.]
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • [Platzhalter. Weiter geht es auf Seite 2.]
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • [Platzhalter. Weiter geht es auf Seite 2.]
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • [Platzhalter. Weiter geht es auf Seite 2.]
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()