6J ST .... Nach 3 Jahren und 2 Monaten.... DAS ENDE....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 6J ST .... Nach 3 Jahren und 2 Monaten.... DAS ENDE....

      Mein erstes kleines Fazit nach 6000km als Seat-Neuling:

      Im Oktober 2014 habe ich mir einen gebrauchten 6J ST gekauft, weil mein altes Auto, ein 1.6l Mazda 323S BJ Baujahr 2001, für meinen täglichen Arbeitsweg nicht mehr geeignet und der TÜV am ablaufen war.

      Ich hatte mich bereits 3 Monate lang mit verschiedenen Fahrzeugen befasst und eigentlich sollte es ein VW Caddy oder ein Skoda Roomster oder Fabia als 105PS Diesel werden. Aber in der Region war einfach nichts brauchbares zu finden. So stolperte ich eher zufällig über einen kleinen ST, welcher mir von den Daten, dem Preis und den Kosten her auch zusagte.
      Nach einer Probefahrt wurde er es dann auch.

      Die ersten 6000km hat er nun bei mir unauffällig seinen Dienst getan.

      Folgendes fiel mir auf:

      Negativ:

      - herausfallende Standlichtbirnen bei den Doppelscheinwerfern
      -----> Seat hat keine Lösung für diesen Konstruktionsfehler. Abhilfe durch Kunststoffkeile unter den Klemmen der Standlichtfassungen und Umwickelung mit Isolierband

      - Nebelscheinwerfer
      -----> leuchten den zugedachten Bereich nur sehr dürftig aus. Da erkennt man den Unterschied zwischen einem Scheinwerfer, der Licht
      gezielt in bestimmte Richtungen lenkt, und einer Lampe, die nur diffus
      vor sich hin leuchtet.

      - quietschender Keilriemen
      -----> Ist es unter 3°C, quietscht der Riemen in kaltem Zustand. Je nach Außentemperatur mal kürzer oder auch mal länger. Trotz überprüfung bei Seat konnte kein Fehler festgestellt werden, und ein schleifendes leicht kratzendes Geräusch wurde für normal befunden.

      - hoher Verbrauch bei normaler nicht verkehrsbehindernder Fahrweise
      -----> Die unrealistische Werksangabe von 4,2l Diesel auf 100km ist natürlich kaum zu erreichen. Der reale Verbrauch liegt zwischen 5,8 und 6 Liter, was für einen 1,6l 90PS Diesel schon verhältnismäßig hoch ist. Es hängt natürlich auch von der Strecke ab.

      - Fehlkonstruktion des Schalters für das Licht (VW-Fehler)
      -----> Bei mir ist der Schalter immer in der Stellung "Auto". Muss ich nun witterungsbedingt die "Nebelscheinwerfer" oder die Nebelschlussleuchten einschalten, muss ich mich erst von "Auto" über das Standlicht bis zum Abblendlicht durchschalten, bis ich dann endlich durch herausziehen des Drehknopfes die "Nebelscheinwerfer" und danach erst die Nebelschlussleuchten einschalten kann. In der Praxis ist das recht toll, wenn man während der Fahrt bei Nacht und Nebel trotz schneller Drehung kurzzeitig ohne Licht unterwegs ist.
      Getrennte Schalter für Abblendlicht, Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchte wären hier logischer und sinnvoller.

      - fehlende Beleuchtung im Fond
      -----> Hinten fehlt einfach eine Beleuchtung, wie sie selbst Bora und Caddy schon hatten. Also seitlich über den Türen im Dachhimmel.

      - fehlendes Reserverad
      -----> So ein Pannenhilfeset mit Dichtmittel und Minikompressor für nadelgroße Löchlein im Reifen ist ungemein hilfreich, wenn man einen Riss in der Reifenflanke hat. Hier wurde wieder am falschen Ende gespart. Ein kleines leichtes Notrad wäre hier besser gewesen.

      - fehlende Temperaturanzeige für die Motortemperatur

      - unbeleuchtetes Handschuhfach

      - Schade, dass er kein Maxi Dot Display hat
      ----> In Zeiten, wo schon jeder Schultaschenrechner Full HD zu bieten hat, wirkt so eine kleine einfarbige Miniaturanzeige doch schon etwas nostalgisch bis veraltet. Selbiges gilt für Radio und Klimaautomatik.



      Positiv

      + Ablagefach unter der Hutablage im Kofferraum, Ablagefächer unter den Sitzen

      + Freisprecheinrichtung funktioniert sehr gut

      + Serienscheinwerfer leuchten bereits gut, mit besseren Leuchtmitteln noch besser

      + Sitze sind auch für Menschen mit breiterem Kreuz recht angenehm

      + sicheres Fahrverhalten

      + ansprechendes Design

      + fährt, lenkt, bremst :D

      + leicht zu Wechselnde Glühlampen der Hauptscheinwerfer

      Mein Fazit:
      Ein kleines praktisches Auto. Klar könnte man über die teilweise recht billige Materialanmutung jammern oder aber den schwachbrüstigen 90PS Diesel monieren ( ich will nicht wissen wie lahm die 1.2l tdi Modelle dann wohl sind), vielleicht lässt auch die nicht immer ganz so gewissenhafte Verarbeitungsqualität zu wünschen übrig, aber wenn es keine schwerwiegenden Mängel sind, geben doch gerade diese kleinen Macken einem Auto doch einen gewissen Charme.
      Wer einen Luxuswagen will, kauft sich ja auch keinen Traktor und jammert dann.
      Und das ultimative Fahrzeug, ein Geländekleintransporterkombisportschwimmflugtauchwagen mit 500PS und 2l Realverbrauch, gibt es nunmal nicht.

      Würde ich den kleinen wiederkaufen oder weiterempfehlen ?
      Ich denke bis jetzt schon. Dann aber mit deutlich mehr Leistung. Das senkt den Verbrauch und dem kleinen würde nicht ab 160 langsam die Puste ausgehen, bis dann bei knapp gemessenen 182km/h (190 laut Tacho) schluss ist.

      Mal sehen wie es weitergeht. :)
      Hauptsache kein geschmackloses einheitssilber. :P

      Der exzessive Gebrauch widersprüchlicher Satzzeichen am Satzende erhöht nicht immer die Verständlichkeit.

      Einen Gruß nach Restjugoslawien Nord :D :P
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Janner ()

    • RE: Die ersten 6000km als Seat-Neuling. Bisherige Erfahrungen

      Hallo Janner,

      nach ungefähr ebenso vielen gefahrenen KM in meinem - allerdings neuen - Benziner fallen mir dazu folgende Sachen ein:

      : - herausfallende Standlichtbirnen bei den Doppelscheinwerfern
      Das liest man in diversen Foren leider öfter mal. Eine vernünftige Lösung scheint es bisher nicht zu geben.

      : - Nebelscheinwerfer
      : -----> leuchten den zugedachten Bereich nur sehr dürftig aus. Da erkennt man den Unterschied zwischen einem Scheinwerfer, der Licht
      : gezielt in bestimmte Richtungen lenkt, und einer Lampe, die nur diffus vor sich hin leuchtet.
      Naja, ein NSW hat nun mal ein anderes Lichtbild als ein normaler Scheinwerfer, damit er nicht noch mehr blendet, als er es ohnehin schon tut. Fährst Du denn so oft im dichten Nebel, sodass Dir die NSW überhaupt etwas bringen?

      : - quietschender Keilriemen
      Das würde ich mal überprüfen (lassen). Nicht dass da demnächst der Riemen oder eine Spann- bzw. Umlenkrolle den Geist aufgibt.

      : - hoher Verbrauch bei normaler nicht verkehrsbehindernder Fahrweise
      : -----> Die unrealistische Werksangabe von 4,2l Diesel auf 100km ist natürlich kaum zu erreichen.
      Die Werksangabe wirst Du mit kaum einem Auto in der Realität erreichen, solange Du nicht gemütlich über die Dörfer oder die Autobahn schleichst. Wobei mir an die 6L schon viel vorkommen. Mein kleiner Benziner braucht aber auch fast einen Liter mehr als ich gehofft habe.

      : - Fehlkonstruktion des Schalters für das Licht (VW-Fehler)
      : -----> Bei mir ist der Schalter immer in der Stellung "Auto". Muss ich nun witterungsbedingt die "Nebelscheinwerfer" oder die Nebelschlussleuchten
      : einschalten, muss ich mich erst von "Auto" über das Standlicht bis zum Abblendlicht durchschalten, bis ich dann endlich durch herausziehen des
      : Drehknopfes die "Nebelscheinwerfer" und danach erst die Nebelschlussleuchten einschalten kann. In der Praxis ist das recht toll, wenn man während der
      : Fahrt bei Nacht und Nebel trotz schneller Drehung kurzzeitig ohne Licht unterwegs ist.
      Eine Automatikfunktion hat mein Lichtschalter zwar nicht. Aber da würde ich Dir empfehlen, bei Nebelgefahr generell den Lichtschalter einzuschalten. Schon alleine, damit Du am Tage nicht ohne Licht durch den Nebel fährst. Wobei ich jetzt mal davon ausgehe, dass die Sensoren in so einem Fall genau so versagen, wie bei den meisten Autos.
      Oder ist Dein Lichtschalter etwas hakelig, sodass das umschalten so lange dauert? Meiner hat Dauerfahrlicht, wenn ich von Stellung Null auf Abblendlicht schalte, merke ich kaum, dass es kurz dunkler wird.
      Wo wohnst Du überhaupt, dass es so oft neblig ist? Ich habe die nicht vorhandenen NSW im ganzen Herbst nicht ein einziges Mal vermisst. Und die Nebelschlussleuchte habe ich auch nur anfangs mal zur Probe eingeschaltet.

      : - fehlende Beleuchtung im Fond
      Stimmt, das ist echt mies. Da gibt es aber verschiedene Ideen, wie das zu ändern ist. Einfach mal hier im Forum suchen.

      : - fehlendes Reserverad
      Stimmt, auch das ist echt mies. Nachdem ich mal so einen unreparablen Reifenschaden hatte bin ich froh, dass meiner ein Reserverad hat. Wobei das auch etwas schmaler ist als die normale Bereifung. Original nachrüsten ist wohl nicht ganz billig, aber aus dem Zubehör könnte da was machbar sein.

      : - fehlende Temperaturanzeige für die Motortemperatur
      Keine Ahnung, was die sich dabei gedacht haben. Meine Lösung: obd2-shop.eu/ultragaugeemv12-p-287.html

      : + Serienscheinwerfer leuchten bereits gut
      Dann sei froh, dass Du die Doppelscheinwerfer hast. Meiner hat die einfachen H4-Lampen. Die sind echt nicht mehr zeitgemäß.

      : + Sitze sind auch für Menschen mit breiterem Kreuz recht angenehm
      Ein breites Kreuz habe ich zwar nicht, aber von den Sitzen bin ich auch begeistert.

      : Klar könnte man über die teilweise recht billige Materialanmutung jammern
      Zugegeben, der Brüller ist das wirklich nicht. Aber was will man von einem eher günstig gehaltenen Kleinwagen verlangen?

      : Würde ich den kleinen wiederkaufen oder weiterempfehlen ? Ich denke bis jetzt schon. Dann aber mit deutlich mehr Leistung. Das senkt den Verbrauch
      Ein stärkerer Motor senkt nur selten den Verbrauch, das tut eher ein gezügelter Gasfuß ;)

      Trotzdem wünsche Ich Dir weiterhin viel Spaß mit dem Wagen!
    • Im großen und ganzen kann ich mich dir anschließen.

      - Der Lichtschalter hat bei mir das gleiche Problem. Nur dass ich dank der Xenons eigentlich nie die Nebler wirklich brauche. Bei VW selbst haben die Schalter eine Überbrückungsfunktion. Da geht wenn man über Stanbdlicht schaltet nichts aus.

      - Handschuhfachbeleuchtung fehlt bei dir? Welche Ausstattungslinie hast du? Bei meinem Style ist eine vorhanden.

      - Verbrauch: Ich fahre meinen 105PS TDI mit gut 5 Litern, bei normaler Fahrweise. Wundert mich dass du doch einiges mehr hast.

      - Kühlmittelanzeige habe ich mir mit Tourque besorgt, klappt prima.

      - Reserverad, das hab ich mich auch schon geärgert. Ich werd mir aber beim nächsten Reifenwechsel einfach eins zulegen.
      Mein Blog bei MT und Mein Ibiza bei Spritmonitor

      Seat Ibiza 6J Style ST, 1.6TDI, 105 PS
      Winterpaket, Technikpaket, Ablagenpaket, Bi-Xenon mit LED-TFL, Climatronic, 17" Alus, LED-Rücklichter und Kennzeichenbeleuchtung, MP3-Radio mit AUX und USB, FSE, DWA+,.....
    • @ Ibi-6J-Fahrer
      Also hier an der Ostseeküste mit vielen Gewässern und Flüssen ist es öfter mal neblig.
      Bei meinem alten Mazda haben die Nebelscheinwerfer nicht geblendet und haben gut ausgeleuchtet. Mein ST schafft im Vergleich vielleicht 40% dessen. Liegt vielleicht am einfachen Design. Reflektor und Scheibe, anstatt Freiformreflektor und Scheibe.
      Für mich würde ein Auto ohne Nebelscheinwerfer schon aus Sicherheitsgründen nicht in Frage kommen.

      Danke für den Link, bin aber nicht so der Freund von Nachrüstlösungen die nicht vom Fahrzeughersteller selbst kommen.

      @ Datzikombi

      Ich habe noch ein vor facelift Modell. Da war das noch nicht drin. Was für eine Ausstattungslinie..... puhh... keine Ahnung. Der Händler meinte etwas von Style oder Stylance. Außer Schiebedach, Agrarhaken, Xenon und Leder hat er aber scheinbar alles, was es an Ausstattung für das Modell gab.

      Und ich fahre täglich 100km, fast nur Autobahn mit 130km/h. Also ich schwimme mit, statt zu behindern. :D Bei gleicher Fahrweise ist ein Passat mit 2.0tdi lustigerweise sparsamer.
      Hauptsache kein geschmackloses einheitssilber. :P

      Der exzessive Gebrauch widersprüchlicher Satzzeichen am Satzende erhöht nicht immer die Verständlichkeit.

      Einen Gruß nach Restjugoslawien Nord :D :P
    • Tja, deshalb hatte ich ja auch geschrieben, dass mehr Leistung den Verbrauch senkt.

      Mit dem 90PS 1.6tdi CR ist der ST wirklich grenzwertig und für sein Gewicht von 1225kg an sich untermotorisiert.
      Das, nach meinen bescheidenen Erfahrungen, optimale Verhältnis zwischen Leistung, Gewicht und Verbrauch liegt bei etwa 100-110PS pro Tonne Auto.
      Somit müsste der ST eigentlich, damit er sparsam und ohne Volllastfahrten unterwegs ist, entweder auf unter 900kg abgespeckt werden, oder aber mindestens 140PS haben.
      Deshalb finde ist es ja auch unverständlich, dass es ihn nicht als 2.0l tdi mit 6 Gängen gibt. Damit wäre er perfekt unterwegs.
      Hauptsache kein geschmackloses einheitssilber. :P

      Der exzessive Gebrauch widersprüchlicher Satzzeichen am Satzende erhöht nicht immer die Verständlichkeit.

      Einen Gruß nach Restjugoslawien Nord :D :P
      ANZEIGE
    • Auf keinen Fall so ein anfälliges unzuverlässiges DSG.

      105PS sind auch noch für das Gewicht zu wenig.

      Ein 2.0l mit 143PS MUSS es schon im ST sein. Schade, dass Seat das nicht anbietet.
      Hauptsache kein geschmackloses einheitssilber. :P

      Der exzessive Gebrauch widersprüchlicher Satzzeichen am Satzende erhöht nicht immer die Verständlichkeit.

      Einen Gruß nach Restjugoslawien Nord :D :P
    • Kommt immer drauf an. Im Grunde ist mir der 105er ausreichend. Einzig mit Anhänger hätte ich manchmal gern ein bissl mehr.
      Mein Blog bei MT und Mein Ibiza bei Spritmonitor

      Seat Ibiza 6J Style ST, 1.6TDI, 105 PS
      Winterpaket, Technikpaket, Ablagenpaket, Bi-Xenon mit LED-TFL, Climatronic, 17" Alus, LED-Rücklichter und Kennzeichenbeleuchtung, MP3-Radio mit AUX und USB, FSE, DWA+,.....
    • So, mittlerweile sind der ST und ich 10.000km zusammen unterwegs.

      Es kamen auch schon außerplanmäßige Kosten dazu.

      1x Nebelscheinwerfer links, nachdem ein Stein auf einen Sprung vorbeikam. Kann passieren. Nicht dramatisch.
      Man kann die Nebelscheinwerfer ohne Demontage der Stoßstange tauschen. Es muss nur die Plastikabdeckung ausgebaut werden. Gut zu wissen.

      Dann ist mir noch der Ölverbrauch aufgefallen. Bin da vielleicht etwas japanerverwöhnt, wo Ölverbrauch gänzlich unbekannt ist. Musste schon 400ml nachfüllen. Ist aber im Rahmen der Herstellerangaben.

      Ansonsten ist alles im grünen Bereich.
      Hauptsache kein geschmackloses einheitssilber. :P

      Der exzessive Gebrauch widersprüchlicher Satzzeichen am Satzende erhöht nicht immer die Verständlichkeit.

      Einen Gruß nach Restjugoslawien Nord :D :P
    • Janner schrieb:

      ein Geländekleintransporterkombisportschwimmflugtauchwagen



      Fast so einer steht bei mir im Hof, Skoda Octavia Scout 2.0TDI :thumbsup: Platz ohne Ende, Allrad, Bodenfreiheit, 5,5l Verbrauch, 210 km/h Spitze und ein stabiles Fahrwerk mit ordentlichen Stabis :thumbsup: :thumbsup:
      02.06.2007-30.10.2007 VW Polo 86c Steilheck 1.0l 45PS Rost
      01.07.2008-22.02.2009 VW Polo 86c Steilheck 1.3l 55PS Vorfahrt geklaut bekommen
      01.03.2008-24.02.2011 VW Polo 86c Steilheck 1.3l ca.80PS Siehe Vorgänger
      26.02.2011-24.03.2012 Audi A4 B5 Limousine 2.4l 165PS verkauft
      24.03.2012-XX.XX.XXXX Seat Ibiza FR 5-türer 2.0 143PS :love:
      ANZEIGE
    • Fahre den 1,2 TSI mit 105 PS seit gut einer Woche. Habe das erste mal getankt und komme auf einen Verbrauch von 6,09 Liter. Durchschnitliche Geschwindigkeit 48 km/Std. Der Wagen ist gegenüber dem 1,4 l mit 85 PS erheblich leiser. Was mich aber noch interessiert, hat der Motor Zahnriemen oder Kette?
      Das Foto ist noch vom ALTEN / Wagen und Mann
    • Ente89 schrieb:

      Janner schrieb:

      ein Geländekleintransporterkombisportschwimmflugtauchwagen



      Fast so einer steht bei mir im Hof, Skoda Octavia Scout 2.0TDI :thumbsup: Platz ohne Ende, Allrad, Bodenfreiheit, 5,5l Verbrauch, 210 km/h Spitze und ein stabiles Fahrwerk mit ordentlichen Stabis :thumbsup: :thumbsup:
      Oder von Subaru als Forester. :D

      Ich bin mal gespannt wie es weitergeht. Probleme macht der kleine ja keine.

      Mein kleiner Esel soll ja nur möglichst günstig für den Weg zur Arbeit sein.
      Ansonsten habe ich ja für fast alles etwas im Fuhrpark.
      Toyota Avensis, VW Caddy Life, Seat Inca, Multicar M24, Simson SR50 und Honda CB Sevenfifty.
      Hauptsache kein geschmackloses einheitssilber. :P

      Der exzessive Gebrauch widersprüchlicher Satzzeichen am Satzende erhöht nicht immer die Verständlichkeit.

      Einen Gruß nach Restjugoslawien Nord :D :P
      ANZEIGE
    • So, nun bin ich ja etwas geplöttet von den exorbitanten Ersatzteilpreisen bei Seat.

      Da soll mal keiner mit dem Märchen kommen, dass VW-Teile günstiger, bzw Ersatzteile für Japaner teuer sind. Das genaue Gegenteil ist der Fall.
      Beispiel:
      Nebelscheinwerfer Mazda 323S BJ fl Originalteil: 72,- €

      Nebelscheinwerfer Seat Ibiza 6J ST Originalteil: 90,87€

      Und dann geht es mit den Mängeln los.

      Nach 3 Jahren und 8 Monaten bzw 139472km Laufleistung sind die Staubschutzmanschetten der hinteren Stoßdämpfer einfach zerfallen.
      Laut Aussage des Sohnes einer ehemaligen Kollegin und aktiven Meisters in einer Seat-Vertragswerkstatt eine typische Krankheit der Baureihe. Er meinte nur ganz nüchtern "Tja, Qualität ist etwas anderes."
      Preis pro Stück liegt bei etwa 15,-€. Also nicht so dramatisch. Ist nunmal Verschleiß.

      Ansonsten alles wie immer: Der Esel läuft und säuft. :D
      Hauptsache kein geschmackloses einheitssilber. :P

      Der exzessive Gebrauch widersprüchlicher Satzzeichen am Satzende erhöht nicht immer die Verständlichkeit.

      Einen Gruß nach Restjugoslawien Nord :D :P
    • Bei überwiegend Autobahn mit 130 bis 140, um kein Verkehrshindernis zu sein, und täglich 100km liegt er bei 5,8l auf gewaltigen 185er Wintereifen.

      Also wieder ein typischer Fall, wo der realitätsferne Laborwunschtraumfahrzyklus nicht mit einer realistischen Fahrt übereinstimmt und für einen entsprechenden Verbrauch sorgt.
      Hauptsache kein geschmackloses einheitssilber. :P

      Der exzessive Gebrauch widersprüchlicher Satzzeichen am Satzende erhöht nicht immer die Verständlichkeit.

      Einen Gruß nach Restjugoslawien Nord :D :P