Öl Ibiza Cupra 6P (geeignet für Leistungssteigerung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Öl Ibiza Cupra 6P (geeignet für Leistungssteigerung)

      Moin Jungs,

      wollte jetzt 1. Ölwechsel machen - daher die Frage: Welches Öl nehme ich am besten?

      Brauche kein Longlife, weil ich sowieso 1x im Jahr wechseln werde, was bei mir auch nicht mehr als 15tkm bedeutet pro Intervall.

      Und hätte auch direkt gerne was, was für die angedachte Leistungssteigerung geeignet ist.

      Longlife wird Seat sicher standardmäßig reinkippen, aber ist doch gewiss nicht die Optimallösung, oder?

      Habe den aktuellen Cupra 6P, 1.8TSI Turbo, Zahnriemen...

      Danke!^^
      ANZEIGE
    • In meinen Augen ist das Lonflife nicht das schlechteste Öl, nur wenn das Öl lange dringelassen wird, ist es kontraproduktiv.

      Denke mal eher, dass hier die Viskosität eine wichtige Rolle spielt, damit der Schmierfilm bei großen Temperaturen, auch zusätzlich herbeigeführt durch die Leistungssteigerung nicht abreißt.

      Regelmäßiger Ölwechsel mit nicht allzu langen Intervallen ist ein wichtiger Bestandteil für ein langes Motorenleben...
    • Also wie gesagt, werde eh regelmäßig wechseln, 1x im Jahr bzw. spätestens nach 15tkm, hätte auch nix gegen 10tkm, wenn das noch besser wäre.

      Intervall umstellen in dem Sinne muss ich ja gar nicht, werde mit dem Händler reden ob die auch was anderes reinkippen (wobei glaube ich nicht...), und dann einfach jedes Jahr hinfahren.

      Kann mir nicht vorstellen, dass das Longlife Öl das beste freigegebene Öl für die Karre ist und sicher auch nicht das einzige freigegebene.

      Hab aus 2 Quellen das Mobil 0W-40 genannt bekommen, erkundige mich mal genauer danach und auch, ob das freigegeben ist ^^

      amazon.de/Mobil-New-Life-Motor…r=8-1&keywords=mobil+0w40
    • Wie ist das eigentlich mit dem Mobil1?

      Ist das seitens VW/Seat freigegeben, sodass ich das ohne Garantieverlust verwenden kann?

      Würde am liebsten beim Händler darum bitten, dass die mir das reinkippen, von mir aus sollen die das auch bestellen, bezahle ich denen gerne...

      Aber dann kommt bestimmt eh sowas wie "wir verwenden nur von Seat freigegebens Öl, bla..."

      Wie mache ich das also am besten, dass ich das Öl reinbekomme, von mir aus auch mit Umstellung auf Jahresintervall, ohne die Garantie zu verlieren?

      Meint ihr, der Händler spielt da mit (werde auf jeden fragen, kostet ja nix...), oder wie würdet ihr das machen? :)
    • Ob nach der Garantie oder nicht weiß ich noch nicht, aber auf jeden Fall nicht innerhalb der nächsten Wochen.

      Wollte aber jetz nach dem Einfahren den 1. Ölwechsel machen lassen und dabei direkt auf gescheites Öl zurückgreifen, zudem plane ich unabhängig von der Leistungssteigerung einen jährlichen Wechsel.

      Deshalb würde ich ganz gerne jetzt auch schon das Mobil1 verwenden und dadurch nach Möglichkeit nicht meine Garantie verlieren, deswegen die Frage, wie ich das am besten mache. :)
    • Also ich Hab auch mein Öl in der Garantiezeit wechseln lassen. Um genau zu sein nach 5000km. Hab da einfach angerufen wegen Ölwechsel auf Festintervall und ob ich mein eigenes Öl mitnehmen darf.

      War alles kein Problem. Es wird nur auf der Rechnung vermerkt das der Kunde das Öl selber mitgebracht hat. Wie das im Fall eines Motorschaden gehandhabt wird wegen der Garantie kann ich dir leider nicht sagen.


      Verwende das Addinol superlight 5w40. Es kommt dem mobil laut Technisches Datenblatt sehr nahe und wird auch überwiegend von VW/Audi Forums gefahren/empfohlen.
    • Hi,

      aus dem Grund bring ich nix mehr mit, habe das beim 6L immer gemacht, da ich Shell Punkte gesammelt hatte.

      Die Werkstatt schreibt doch immer sowas wie eigenes Öl drauf, nicht den Typ, den du mitgebracht hast. Die wissen ja auch nicht, ob man evtl ne Fakeware mitgebracht hat.

      Im Falle eines Schadens könnte es Probleme geben, denke ich, wenn es um Garantie/Gewährleistung/Kulanz geht.
    • Wenn Du Öl mit höherer Heissviskosität fahren willst, wirst Du um eine Umcodierung auf Festintervall nicht herumkommen. Bei Festintervall sind dann auch Öle nach der VW-Spezifikation 50200 (s. BA) zulässig. Eine Auswahl findest Du in der VW Freigabeliste. Am Besten googlen nach "erwin 50200" (wird ständig aktualisiert).
    • Alles klar, gucke mal nach.

      Das mit dem Festintervall nehme ich ja gerne in Kauf, zumal ich das ja sowieso haben will, von daher alles kein Problem. :)

      Habe hier 2 Händler in der Nähe, da wird wohl schon einer mitspielen. Erkundige mich dann auch mal, was der Vermerk mit dem eigenen Öl zu bedeuten hat und was das garantietechnisch für Konsequenzen haben kann.
      ANZEIGE
    • So angerufen, ein Autohaus macht es gar nicht, weil 502 00 ist ja nicht freigegeben für den Cupra, von Wartungsintervall wechseln wollten die nix wissen, "wir arbeiten nur nach Vorgabe..." - genau, wie ich es mir gedacht habe.

      Das andere Autohaus macht es, da kann ich das Öl auch selber mitbringen, die sehen sich aber auch nicht in der Lage, das Wartungsintervall zu ändern, wollen es dementsprechend auch nicht in den Wartungsplan eintragen und "wollen den Ölwechsel im Garantiefall auch nicht gesehen haben", damit es zu keinen Problemen kommen könnte, Garantie könnte dann abgelehnt werden.

      Wollen die mich verarschen? Was können die eigentlich? Wenn mir hier groß und breit von Wartungsintervall umstellen erzählt wird, machen das mit Sicherheit die meisten Händler auch. Warum sind die nur hier so unfähig? Als ob die Verwendung eines freigegebenen Öls in Kombination mit dem dazu passenden Wartungsintervall zu Problemen führen würde. Nur weil der Cupra mit dem besch... LongLife kommt, können die mich doch nicht dauerhaft daran binden. Ist doch für die auch ein Vorteil, wenn ich öfters zum Wechsel auf der Matte stehe, und der Motor freut sich auch drüber. :)
    • Kann ich mir nicht vorstellen, ist eigentlich nur ne Sache des Wartungsintervalls, weil 50400 für Longlife steht und 50200 eben nicht. Und warum sollte der Motor nur LongLife vertragen können?

      Und nur weil wir ab Werk LongLife haben, soll ich das jetzt mein Leben lang ertragen? Kann ja verstehen, dass die Händler sich da absichern wollen, aber es ist das selbe wie mit meinem Spoiler, wo bei Seat bzw. beim Händler auch einfach mal eine Fehlinformation vorlag...