Zündaussetzer auf 2. (vormals // wechselndem // Irrtum der Werkstatt?) Zylinder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zündaussetzer auf 2. (vormals // wechselndem // Irrtum der Werkstatt?) Zylinder

      'nabend zusammen!
      Mein 6L hat seit ca 4 Wochen auf wechselnden Zylindern Zündaussetzer. Merkbar daran, dass erst der Leerlauf ruckelig wird, dann die Abgaskontrollleuchte an geht. Sonst keinerlei Auffälligkeit. Als der Fehler das erste Mal auftrat, bin ich zu Seat vor Ort. Ausgelesen, Zündaussetzer Z 2, Sichtkontrolle: Isolierung am Stecker zur Zündspule 2 war gerissen oder angenargt. Neues Kabel rein und alles top. 2 Wochen später Aussetzer an Z3. Zu Seat, die kurz ausgelesen (da wurde der Fehler am Z3 festgestellt), Zündspule raus und rein und Fehler kam nicht wieder.
      Zur Sicherheit habe ich die 2 Jahre alten aber nur 2.000 (!!) km alten Ngk Kerzen gewechselt. Der 6L war 6 Monate still gelegt wegen Nicht-Fahrens.
      Heute ging wieder die Leuchte an.

      Habt ihr eine Idee oder Vermutung?

      Alle Spulen tauschen, kann das Steuergerät hin sein?
      109.000 km 9 Jahre...
      ANZEIGE
    • Servus,

      um welche Maschine gehts denn?
      Wenns noch die originalen Zündspulen von VW sind kann ein Wechsel nicht schaden, die verrecken gern mal und haben die verrücktesten Fehlerbilder.
      Steuergerät kann ich mir nicht vorstellen, eher den Kabelbaum, du hast ja bereits geschrieben dass ein Stecker beschädigt war. Nicht auszuschließen dass da ein Marder Hunger auf Kabelsalat hatte :D
    • Moin!
      Ich habe vor drei Tagen neue Spulen von NGK verbaut. Bisher kein neuer Fehler. Sogar verbesserte Gasannahme, allerdings ruckelt der Wagen noch im Leerlauf.
      Mit welchem OBD Gerät kann man denn den Motor im laufenden Zustand überwachen? Zwecks Zündaussetzer...
      Bei Audi hab ich gelesen, dass es diese Bluetooth oder WLAN OBD Geräte gibt plus Software für den PC. Dann kann man in Echtzeit sehen wie viele Fehler beim Fahren auftauchen.
    • Nein wurde sie leider nicht.
      Wie beschreiben, habe ich erstmal selber die Teile ausgetauscht. Ein Händler würde ja gerne eh erstmal alles machen.
      Können Ruckler auch am Nockenwellensensor liegen? Wenn der Fehler wieder kommen SOLLTE, würde ich den nämlich als erstes prüfen lassen, da der nach ca 1,5 Jahren damals schon mal defekt war. Fiel damals unter Garantie.

      und eine Verständnisfrage: sobald der Motor eine Fehlzündung oder einen Aussetzer hat, meldet die OBD gleich den Fehler im Cockpit über das Lämpchen oder erst nach einiger Zeit, bzw mit Werte Verschlechterung?
      Soll darauf abzielen, ob wenn der Fehler nicht wieder kommt, alles ok ist, oder ich dem weiter auf den Grund gehen sollte...
    • Hi,

      hatte zündaussetzer beim Vorgänger ab ca 4500 -5000 RPM.

      Die Motorlampe hat mal kurz gelb geblinkt, mehr war nicht.

      Die Werkstatt hat daraufhin eine Fahrt mit dem Laptop durchgeführt, dort konnte die Ursache auf einem Zylinder gefunden werden. War eine defekte Zündspulen.

      Im Fehlerspeicher dürfte was stehen, war bei mir jedenfalls so....

      Verbrennungsaussetzer auf Zylinder 3 mit Umgebungsbedingungen und Häufigkeit.

      Motorlampe brannte, wie gesagt, nicht dauerhaft, da ja auch erst abe höherer Drehzahl das Problem bestand.
    • Meines Wissens nach leuchtet die Lampe erst wenn er öfter aussetzt. Bei einmal kurz aussetzen wird ein sporadischer Fehler hinterlegt und die Lampe bleibt aus. So wars jedenfalls bei mir.

      Und ja, ne blinkende Lampe ist schlimmer als eine dauerhaft leuchtende ;)

      Noch zum Nockenwellensensor: Ich denke nicht dass der defekt ist, dann würde der Motor nämlich auch schlechter anspringen und im Fehlerspeicher SOLLTE dann ein Fehler wegen unplausiblen Werten stehen. Kann aber natürlich auch sporadisch aussetzen.

      Ich würde trotzdem erst mal die Drosselklappe reinigen und neu anlernen (lassen).
    • Alles klar. steht auf der List :(
      denn im Cockpit ist er noch nicht wieder hinterlegt aber mit dem obd Gerät wird er wieder ausgelesen.
      Fasse nal zusammen, was es sein kann:
      Stecker die man nicht sieht von oben,
      Kabel,
      Steuergerät,
      Nockenwellensensor,
      Nockenwelle,
      Ein oder Auslassventile,
      Kurbelwelle oder deren Lager / Zahnriemen,
      Drosselklappe
      Steuerkarte
      Kompression messen...
      Toller Spaß.
      Wie kann es eigentlich sein, dass ich zum Seat fahre und die jedes Mal einen Vorschlag machen und nicht mal rein gucken?

      edit: es bleibt übrigens bei 16686, der 2. Zylinder!
    • Hi,

      Gibt such sicherlich freie Werkstätten, die sich auskennen und die nicht nur tauschen, sondern dem Fehler auf den Grund gehen.

      Man kann ja geteilter Meinung sein, aber ich finde die Videos von den Autodoktoten durchaus ansprechend...

      Möglicherweise wäre das ja auch mal nen Tipp, zu HJ Faul oder Holger Partsch zu fahren....

      Nervige Probleme sollten auch bei dem Wagen altersentsprechend günstig zu reparieren sein.
      ANZEIGE
    • nabend zusammen.
      Ich hatte bisher keine weiteren Probleme. Die Kontrollleuchte ging nicht wieder an.
      Doch heute hatte ich erst Start Probleme und dann im Leerlauf die übelsten Ruckler.
      Ich habe mal die Kompression messen lassen. Zylinder 1 und 3 jeweils 16 Bar. Der zweite hatte lediglich noch 9 Bar.
      Nun wurde mir eine Druckverlustprüfung empfohlen.
      Was denkt ihr, kommt nun auf mich zu? Besonders finanziell...
      Wenn es “gut“ läuft, sollen es die Ventile sein, ggf der Kolbenring. Allerdings riecht der Ölstab nicht nach Benzin. Kühlwasser ist auch nicht weniger geworden wegen der Zylinderkopfdichtung...
      Edit: die Echtzeitfehlermessung mit verschiedenen Drehzahlen (stand, leicht, Mittel, hoch) bei ca einer Minute Dauer ergab 24 Zündaussetzer
    • Wenns Ventile sind machen lassen, ansonsten organisier dir nen neuen Motor.

      Ventil bedeutet dann in der "kleinen" Reparatur neues Ventil, Schaftdichtung, Kopfdichtung, Kopfschrauben und ein bisschen Kleinkram.
      Denke da solltest du unter 500€ bleiben, hab aber die Zeiten und Preise gerade nicht zur Hand.

      Wenns in richtung Kolben geht wäre ein AT-Motor wohl die leichtere Variante.
      WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      Back in Black - Ibiza 6L FR
      KW Var.1 - BRC LPG - CarHifi
    • Die Prüfung ist abgeschlossen. Es ist bei mir das Problem mit den Ventilen und dem Kat...
      Die Werkstatt hat sich mit anderen kurz geschlossen und empfiehlt mir eine Reparatur für 2.000 Euro, bestehend aus einem komplett neuen Zylinderkopf und gleich Steuerkette.
      Angeblich sei der Kopf überarbeitet.
      Einen Bericht über den Fehler seitens VW habe ich im Fremdforum gefunden:
      motor-talk.de/forum/konstrukti…h-betroffen-t2840570.html
      Jetzt wiege ich noch ab, lasse ich diese große oder die o.g. Kleine Reparatur machen?
      Zumal vor allem, käme bei der teuren Reparatur die Panne nicht wieder, weil durch die Teile die Ursache behoben wird?
      edit: der neue Kopf soll die Ursache beheben, größere Sitze der Ventile etc. Kann das jemand bestätigen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ohde ()