Restreichweite 0 Km

    • Restreichweite 0 Km

      Ich war eben tanken. Da ich gestern Nacht aus Mainz zurück gekommen bin, schnell schlafen wollte und deswegen nicht mehr getankt habe, musste ich heute mit 5Km Restreichweite zur Tanke fahren. 500m vorher ist der Boardcomputer auf 0km gegangen, darauf hin hat die letzte rote LED in der Füllstandsanzeige angefangen zu blinken.

      Ich habe also bei ziemlich genau 0 Km Restreichweite exakt 42,00 Liter rein bekommen, Außentemperatur war 5°C.
      Bei 45 Liter angegebenen Gesamtvolumen macht das noch 3 Liter "Reservereserve", also bei angenommenen 8L/100 Km immerhin noch 37 Km (sofern wirklich die gesamten 45 Liter genutzt werden und die Kraftstoffpumpe nicht vorher kapituliert).

      Hat Jemand schon die gleiche Erfahrung gemacht? Ist der Wert bei allen Fahrzeugen gleich oder abhängig von Fertigungstoleranzen?

      Gruß
      Fabi
      ANZEIGE
    • Hi! die Tankanzeige ist da nicht so genau. Ich bin selbst erst vor gut zwei Wochen Notgedrungen 65km mit Restreichweite auf null gefahren. Der Schnitt war bei 6l/100km, es passten dann fast 53 Liter in den Tank, habe 5 mal entlüftet. Es gibt in div. Foren schon Beiträge hierzu, weshalb ich das Wagnis überhaupt erst eingegangen bin.

      Die VW AG Modelle haben generell noch ordentlich Reserve (ich vermute um die 6 bis 7 Liter), wenn die Nadel auf null fällt.
    • Hi,
      So ist es, genau.
      Auch ohne Nippeltrick kann die Tankmenge daher etwas höher sein, wobei ich allerdings beim Tanken immer versuche, den Nippel mit der Pistole reinzudrücken.

      Allerdings würde ich nach einer Ewig langen Staufahrt auf der Bahn im Winter mit wenig Sprit nie wieder fast leerfahren.

      Kann immer mal ne Situation eintreten, wo man mal stundenlang stehen muss.
      Da ist man froh, wenn man wenigstens Heizen kann. :D
    • Das ist ein Tankgeber, ja nicht vom Ibiza aber sollte das Prinzip verdeutlichen:

      Das rechts oben ist der Schwimmer, verbunden mit einer Art Potentiometer.
      Kannst dir ja mal ausrechnen wie hoch der Schwimmer steigt wenn sich 3L in deinem Tank verteilen, zudem ist das kein Präzisionsmessinstrument mit einem Grundrauschen auf dem Poti, dazu noch Störquellen (Wankbewegungen des Fahrzeugs, "Strudel" durch die Kraftstoffpumpe und auch elektrische Einstreuungen auf den Messleitungen).

      Dann wird dir vielleicht klar, dass eine Toleranz von 3-5 Litern da nichts ist.
      WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      Back in Black - Ibiza 6L FR
      KW Var.1 - BRC LPG - CarHifi
      ANZEIGE
    • Bin diese Woche auch etwa 5km mit binkendem Balken gefahren, danach ca. 42-43 Liter rein bekommen. Angeblich sollte der gesamte VAG Konzern sehr tolerant sein was die Reserve angeht, da kommt man mit 0km rest Reichweite doch relativ weit.
      Wer später Bremst ist länger schnell
    • Gubbel schrieb:

      Ich bin selbst erst vor gut zwei Wochen Notgedrungen 65km mit Restreichweite auf null gefahren.
      Die VW AG Modelle haben generell noch ordentlich Reserve (ich vermute um die 6 bis 7 Liter), wenn die Nadel auf null fällt.

      65 km ist schon stark :) !
      Mit nem Leon musste ich wegen Umbauarbeiten einer geschlossener BAB-Tanke mal nachts rund 40 km auf Null fahren. Auf der BAB ist das kein Vergnügen. Rechnerisch kam ich beim Leon auf etwa 4 l Rest ab Nullanzeige. Beim meinem 6J scheint es vergleichbar.


      Gruß Rainer

    • Es war eine Überlandfahrt, mit vermutlich echten 5 Liter auf 100km, entsprechend sind da auch nicht viele Liter verbraucht worden. Meine Fahrweise war aufgrund der 0 km Restreichweite sowieso zurückhaltend, obwohl ich vorher im Netz geschaut hatte, wie weit man denn ca. kommt.

      Wollte günstig tanken, hatte aber in der Tankapp übersehen, dass die Preisangabe 4 Tage alt war und als ich vor der Tankstelle stand wusste ich auch warum, Sie war nämlich wegen Umbau geschlossen. Die nächste geöffnete Tanke um die Uhrzeit war dann gut 40km entfernt.

      Seitdem gucke ich zweimal, ob der Preis in der App aktuell ist :rolleyes:
    • Da gebe ich dir recht! :keks:

      Die Leute, die wegen einem Unterschied von 2 Cent 10km Umweg fahren, haben den Knall nicht gehört. Das sind vermutlich auch die Menschen, die beim Einkaufen wegen 10 Cent Unterschied noch den nächsten Supermarkt ansteuern.

      Ich tanke immer, wenn es nötig ist, schaue aber vorher sehr wohl in der App, ob ich zufällig an einer günstigen Tankstelle vorbei fahre und wie die Preise in den vergangen Tagen waren. Bei uns z.B. ist es meist Donnerstags abend und Sonntags gegen Abend rund 5 bis 10 Cent günstiger. Da lohnt es sich schon mit dem volltanken zu Warten, oder etwa nicht?

      Die Tankstelle lag quasi auf dem Weg meiner Strecke, blöd nur, dass sie eben zu war. Ich musste mich entscheiden. Entweder die Strecke wieder zurück und dort tanken woher ich kam, oder meine Reise fortsetzen und zur nächsten geöffneten Tankstelle. Dank EC Karten Tankstelle war das erstaunlich günstig für die Uhrzeit und ich bin nicht liegen geblieben.

      Wie gesagt, ich hab meine Lehre daraus gezogen, muss jeder letztendlich selber wissen.
      ANZEIGE
    • Neu

      IbizaKlang schrieb:

      Oder man tankt einfach, wenn's nötig ist und gut ist's.
      ...und unterstützt diese Frechheit der Tankstellenbetreiber. Wie schön waren noch die Zeiten, als es noch keine fernbedienbaren Anzeigen gab. Da wäre niemand auf die Idee gekommen, fünf Mal am Tag auf die Leiter zu steigen, um die Preise zu ändern, nur um Autofahrer abzuzocken. Denn einen anderen Grund sehe ich nicht, der es begründet, innerhalb von wenigen Stunden den Preis um fast 10% zu ändern.

      Klar, für wenige Cent Ersparnis lohnt sich kein großer Umweg. Aber so ungefähr kann man doch absehen, wann es sich lohnt und wann eher nicht. Und auf eine Tankfüllung gesehen geht es nicht um ein paar Cent, sondern um mehrere Euro - selbst bei einem so kleinen Tank wie er im Ibiza verbaut ist.

      Zurück zum Thema: Da bin ich ja fast froh, dass mein Auto keinen Bordcomputer hat. Die manuelle Anzeige mit den Balken ist nämlich ziemlich genau. OK, wie groß die Notreserve ist, wenn das Ding auf 0 steht, weiß ich nicht. Aber wenn ich es drauf ankommen lassen will, schaffe ich deutlich über 40L bis zum ersten Abschalten zu tanken, auch wenn ich noch keine Bedenken habe, dass der Motor jeden Moment mangels Sprit ausgeht. Wobei ich das nur ungerne ausnutze, da das die Kraftstoffpumpe vor allem an warmen Tagen nämlich nicht so lustig findet.
    • Neu

      Auch DAS verstehe ich nicht...

      Wem Auto fahren zu teuer ist, der fährt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer sich für ein Auto entscheidet gibt dafür im Jahr hunderte bis mehrere tausende Euro aus.
      Selbst wenn man zu 100% zum Mistpreis von "10 Cent mehr" tankt und zudem jede Woche 40l tanken geht, dann sind das *Trommelwirbel* 208€ im Jahr. Geht man alle drei Wochen tanken sind's 69€ im Jahr, wenn man immer im worst case tanken geht.

      Nu stellen wir das mal den allgemeinen Kosten eines KFZ und dessen Unterhalt gegenüber ... verstehst, worauf ich hinaus will?

      Lass die Tankstellenbetreiber frech sein, wie er will. Entweder man nimmt es hin und gönnt sich den Luxus eines eigenen KFZ und der damit verbundenen Unabhängigkeit, oder man lässt es.


      Bevor jetzt ein "das kann man nur sagen, wenn man wenig fährt kommt" -> Ich bin mit dem 1.8T 50.000km /Jahr gefahren, es war mir trotzdem egal :keks:
    • Neu

      Schön, dass die Tatsache, dass autofahren eh schon teuer ist, nicht nur für mich kein Grund ist, noch zusätzlich unnütz Geld dafür auszugeben.

      Für knapp 40L (incl. rund 4L nach dem ersten Abschalten) habe ich gestern Abend spontan an der Tanke an der nächsten Ecke angehalten. Ein fast leerer Tank, der eh wohl nicht über das vor der Tür stehende Wochenende gereicht hätte und ein Preis, der seit Wochen nicht mehr so günstig war, passten wunderbar zusammen.
    • Neu

      IbizaKlang schrieb:

      Oder man tankt einfach, wenn's nötig ist und gut ist's.

      Ich verstehe dieses Preisgejage überhaupt nicht. Da fahren einige Leute zig km mit dem Auto, um dann 5 Cent pro Liter zu sparen...
      OK wow, das wird am Ende des Jahres sicherlich massiv im auf dem Konto zu sehen sein :mops:
      Mir geht es z.b. nicht um den Preis beim Tanken, Tanke immer an der gleichen Tankstelle (Shell, Aral gibt es bei uns leider nicht), aber manchmal hat man es eilig und geht nicht gleich Tanken, dann ist man mitten im Feierabendverkehr und will isch auch nicht in die Stadt kämpfen um Tanken zu gehen, und dann wird es hald eben manchmal knapp mit den Benzinreserven :D
      Daher, bei mir liegt es einfach manchmal aus faulheit gemischt mit Vergesslichkeit :D


      Aber auch wenn jemand darauf schaut wo es am billigsten ist, ist das doch seine Angelegenheit, gibt auch viele Menschen die eben wirklich auf jeden cent schauen müssen/wollen. Leben und leben lassen würde ich sagen ;)

      Zudem, auch wenn es nur 2 cent pro Liter gespart sind (sofern man dazu nicht einen Rießen Umweg fahren muss, sprich die billigere Tanke auch am weg liegt), bei 20.000km im Jahr und einem durchschnittlichen Verbrauch von 7 Litern, kommt da nach 1 Jahr schon mal eine gute Tankfüllung an Ersparnis raus, bei einigen sehr viel Wert.
      Klar kann man sagen, sind ja nur 2 cent, und im Supermarkt nur die paar Euro usw, wenn man aber bei allem so denkt, wird das am ende des Jahres doch einige hundert € mehr oder weniger Ausmachen.
      Aber logisch, wenn es dann leute gibt die 10km umweg Fahren um ein paar cent zu sparen, naja dann muss man nichts mehr sagen...


      Deswegen, wer sparen will, soll das doch gerne machen, ich muss und will es nicht weil ich mir zu bequem dazu bin.
      Wer später Bremst ist länger schnell
      ANZEIGE