AGR Ibiza 2.0 TDI FR

    • AGR Ibiza 2.0 TDI FR

      Hallo zusammen,

      ich habe aktuell ein Thema mit dem Ibiza. Und zwar leuchtet von Zeit zu Zeit( die MIL / Glühwendel Anzeige auf. Der Abstand ist sehr unterschiedlich und wohl eher von der Fahrsituation abhängig als von den Kilometern. Manchmal schon nach 10 manchmal innerhalb von 1000 gar nicht (bin vielfahrer mit >35tkm /a). Der Wagen hat jetzt etwa 130.000 km gefahren und ist BJ11 vor Facelift.
      Fahrsituation ist nahezu immer im Stadtbereich. Bei hohen Geschwindigkeiten ist es noch nie aufgetreten. Dabei geht entweder direkt die Mil an ohne Notlauf, oder es blinkt die Glühwendel beides mit dem Fehler p0403 in meinem (billig) OBD Reader. Das würde ja auch Sinn machen, da das AGR meiner Auffassung nach eher bei niedriger Teillast zum Tragen kommt.

      Zum Fehler und bisherige Erkenntnisse:
      Wenn man den Fehlercode mal googelt findet man relativ viele VAG 2.0 TDI Themen dazu, dass entweder das Ventil samt Kühler komplett inne Fritten ist und getauscht werden muss (350€ Teil 1000€ Einbau), verschmutzt ist und gereinigt werden kann (25€ in Polen) oder der Motor-Kabelbaum wegen Drecks Qualität im Eimer ist und getauscht werden muss.
      Dazu auch (anderer Motor):

      Jetzt die Fragen:
      - hatte das schonmal wer und kann mir seine Erfahrungen explizit um den Ibiza kundtun, speziell auch was den Kabelbaum angeht. Der muss ja nicht unbedingt identisch sein für alle Modelle oder?
      - hat schon mal jmd. so ein Ding im Ibiza Aus/Eingebaut? Ich frage deshalb, weil es schon beim Passat als "extrem verbaut" bezeichnet wird und im Ibiza ja nicht gerade viel Platz im Motorraum ist. Genau genommen habe ich es bis jetzt nicht mal gefunden, habe bisher aber auch noch nicht intensiv gesucht :facepalm: .

      Eigene Hebebühne, Werkzeug und Schraubererfahrung ist vorhanden, sodass ich mir und meinen Freunden das grundsätzlich zutrauen würde, aber nur wenn man nicht fast den ganzen Motorraum auseinandernehmen muss.


      Grüße und vielen Dank schonmal

      Sebastian
      ANZEIGE
    • Ich weiß nicht ob dein Auto davon betroffen war/ist, aber ich kann nur aus dem Bekanntenkreis berichten dass jemand nach dem Dieselsoftwareupdate von VW ähnliche Probleme hatte und die AGR häufiger Probleme gemacht hat, weil die AGR Rate halt einfach deutlichst höher ist, und die Teile nach dem Update teilweise extrem dazu neigen sich zu zu setzen.
    • Hey,

      also das Update habe ich auch bekommen. Und die AGR Rate ist erhöht und dadurch wird der Vescheliß und die Verunreinigung wahrscheinlich auch ansteigen. Aber einen Unterschied á lá Vorher gut Nachher schlecht iost mir nicht aufgefallen. Das Update ist jetzt auch schon ein Jahr her glaube ich, sodass ich von einem schleichenden Versagen ausgehe. Mir ist auch bekannt, dass es auscodiert werden kann, was ich aber nicht machen möchte, da es illegal ist und wer weiß, ob das nicht irgendwann auffliegt und man dann wegen Steuerhinterziehung dran ist.
    • Hallo,
      wenn das AGR wirklich defekt sein sollte, was öfter passiert und bei dem KM Stand auch plausibel erscheint, hilft nur austauschen. Das Reinigen ist mMn nur ne halbe Sache. Der Ausbau ist recht mühselig. DPF raus, Auspuffsonden ab, Ölleitungen usw. Hier mal ein Video wonach du dich richten kannst:


      Die Ersatzteilenummern wären:
      - 03L 131 512 BK ~ 380€
      Im Zubehör:
      - Febi 49839 ~300€
      - Vemo V10-63-0084 ~ 310€
      - Triscan8813 29325 ~ 210€


    • Cooles Video, Danke dir. das habe ich gar nicht gefunden.

      Also Ventil instandsetzen bringt nix meinst du?
      Naja 300€ sind ja nicht die Welt, wenn das danach die nächsten 130tkm hält. Der Ausbau soll im Polo 6r sehr aufwändig sein, Antriebswelle rechts raus kommt auch noch dazu.
      Aber naja, das werkzeug haben wir....

      Ich denke ich werde das mal dokumentieren, kommen bestimmt noch mehr damit und zum Ibiza oder A1 mit dem 2.0 findet man fast nix.
    • Wieso fragst du eigentlich nicht bei Seat wegen Garantie bzw Kulanz ? Ist ja ein bekanntes Problem, das die AGR Ventile kaputt gehen nach dem Update.

      Und wie ist das bei euch in Deutschland, wenn ihr eine "Tuningsoftware" eintragen lasst? Ist doch dann auch keine Steuerhinterziehung und da wird eigentlich immer das AGR deaktiviert.
      :lol: Egal wie gut du fährst, Züge fahren Güter :lol:



      ANZEIGE
    • Capone schrieb:

      Ist ja ein bekanntes Problem, das die AGR Ventile kaputt gehen nach dem Update.

      Stimmt. Bekannt ist das Problem nach dem Update.
      Nur laut VAG hat es natürlich nichts mit dem Update zu tun.
      Wo kämen wir denn dann auch hin, wenn VAG anschließend noch hunterttausende AGR Ventile tauschen müsste? :D

      Und legal die AGR zu deaktivieren, wäre ja ähnlich wie legal einen Einzellen KAT zu fahren :D
    • Also das AGR Thema gab es schon vor den Dieselgate Updates. Es gibt und gab früher schon anscheindend mehrere Gründe, warum das ausfällt.
      Beispielsweise kann es verkoken, was dazu führt, dass die Endlagen nicht mehr ereicht werden und dann eben das Steuergerät nicht zufreiden ist. Ähnliche Wirkung hat ein Billig Splint, der sich löst und dann auf dem Gehäuse schabt. Dann kann auch noch der Aktor komplett Ausfallen. Alle drei Sachen kommen vor und haben nur indirekt was mit dem Update zutun. Indirekt, weil es ohnehin aufträte und durch das Update und das vermehrte ansteuern nur früher kommt. Kulanz bei VAG bei einem 7 Jahre alten Kfz mit 130 tkm kann man versuchen. Ich gehe aber nicht davon aus, die müssen ja ne ganze Menge Golfs verkaufen um ihren Vorstand bezahlen zu können, da passen AGRs für enttäuschte Kunden nicht ins Portfolio.

      Ich hatte mir jetzt überlegt, da auch mein Ausrücklager beim Touchpoint scheppert, dass ich ZMS, Kupplung, Zahnriemen Set, WaPu (auch noch erste Ausrüstung) in einer Schrauber Woche in einem Abwasch mache. Dann kann ich quasi in der Mitte des ZMS/Kupplungs Worklows das AGR tauschen, wovon ich mir verspreche, dass es nicht ganz so fummelig ist, weil mehr Platz.
    • Hallo zusammen,
      also mein Projekt wird konkreter. Laut Seat Vertragshändler wurde Kulanzantrag abgelehnt, weil ich schon 25tkm seit dem Update gefahren bin... Naja hatte ich ohnehin erwartet -> Also selber machen, gerade beim KVA von 1400 €.

      Jetzt bin ich im Polo Forum (1.6 Tdi) auf eine Art Anleitung gestoßen, wo geschrieben wird, dass die Antriebswelle Getriebeseitig mit 42er Vielzahn festgeschraubt ist, so extreme Größen haben wir nicht (Ich meine unser Satz ist 24,30,32,36).

      Link:
      motor-talk.de/forum/agr-ventil…er-wechseln-t5777775.html

      Ist das bei uns auch so? Bzw. konkret: Welche XZN Größe brauche ich? Möchte nämlich nicht zehn mal ins auto steigen müssen, weil mir irgendein Werkzeug fehlt. Kann natürlich auch sein, dass er sich (2x) verschrieben hatte und 24 meint.

      Danke schon mal!

      btw. Werde die Reparatur wohl mal bei Youtube reinstellen, um wenigstens ein paar Leute vor dem Wucher des VAG Konzerns zu bewahren...
    • Die Vertrauensbildende Maßnahme gilt für insgesamt 11 Bauteile des Abgasrückführungssystems, des Kraftstoffeinspritzsystems und des Abgasnachbehandlungssystems: Lambdasonde, Temperaturfühler, Umschaltventil Abgasrückführung, Ventil Abgasrückführung, Differenzdrucksensor, Einspritzdüse, Hochdruckpumpe, (Kraftstoff-) Verteilerleiste, Druckregelventil, Drucksensor, Einspritzleitung.

      Die Vertrauensbildende Maßnahme gilt für einen Zeitraum von 24 Monaten nach Durchführung der technischen Maßnahme und bis zu einer Gesamtlaufleistung des jeweiligen Fahrzeugs von max. 250.000 Kilometern bei Inanspruchnahme der Vertrauensbildenden Maßnahme (je nachdem, welches Kriterium früher greift).

      Quelle: seat.de/ueber-seat/dieselmotoren/home.html
      Unter: Was bietet die Vertrauensbildende Maßnahme den Kunden?
      Stand 29.04.2018
      ANZEIGE
    • Ok, danke für die Info. Ich habe daraufhin eben nochmal in der Werkstatt angerufen.
      Da gab es offensichtlich ein Misverständnis zwischen mir und dem Service-Typen. Also Problem war nicht, das Fahren nach dem Update, sondern, dass das neueste Service Intervall nicht eingehalten wurde.
      Und zwar um die genannten 25tkm. Aus privaten Gründen bin ich letztes Halbjahr über 40 tkm(!) gefahren. Die "normalen" Wartungsarbeiten wie Ölwechsel und Co habe ich zwar gemacht aber eben keinen "richtigen" Service mit Stempel, da ich mein KFZ auch nicht entbehren konnte und quer durch Deutschland unterwegs war. War im nachhinein wohl ein Fehler, aber bis dato hat mir als "ich fahre mein Auto bis es auseinander fällt"-Typ eine Scheckheft-Pflege noch nie was gebracht. Zumal ich auf den technischen Zustand sehr achte und meistens nur Qualitativ Hochwertige Ersatzteile verbaue.

      Ich denke bei VW zu argumentieren, dass nicht ein Service auch nur irgendeinen Einfluss auf das AGR hat wird wahrscheinlich eh nichts bringen.
      Naja egal... Dumm gelaufen für mich :kotz: aber so lerne ich jetzt das Auto besser kennen :/ .

      Kann mir dennoch jmd. noch die Frage nach der Nuss-Größe beantworten? Also ich habe jetzt noch nirgends was über 42er gelesen bis auf in dem Artikel. In der 08A Reparaturleitfaden-PDF steht auch nur was von 36er 12Kant. Das ist doch bei uns verbaut, oder?
    • Okay super, vielen Dank für die Antwort. Das haben wir alles da.
      So wie ich den Leitfaden verstehe muss man die Welle bei nach Links eingeschlagenem Lenker lediglich Getriebe-seitig lösen und dann "zur Seite legen" (wörtl.: was auch immer das heißt).

      Ich bin auf jeden Fall mal gespannt was uns da erwartet...
    • Jo das wollte ich auch nicht, aber danke für den Hinweis - man will ja nicht mehr kaputt machen als muss :P . Meine zuvor erdachte Lösung ist, die mit irgendeinem Tüddeldraht irgendwo dranzufummeln sodass sie dann daran irgendwo rumhängt, genug Streben und Geraffe wird ja zu finden sein. Aber falls es zu nervig ist, wäre der Komplettausbau auch mein Ansatz.

      Ach Frage: Fällt irgendwem noch was ein, was man gleich mittauschen könnte? Außer die Dichtungen von dem ganzen Schrott, den man ohnehin dafür losmachen muss?
      ANZEIGE