EPC - Leuchte: Ladedrucksteller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • speedpassion schrieb:

      Hallo Zusammen,

      Ich habe das Problem mitlerweile gelöst.
      Mein Fehler war: "Positionsgeber fehlerhaft"
      Bei anderen Fehlern, wie "mech. Fehler" wird der Tausch des ladedruckstellers aber auch Abhilfe schaffen.

      Bei Seat läuft zu dieser Kundenbeschwerde auch eine Tech.Produkt.Info (TPI Nr. 2027696).

      Falls eure Werkstatt nicht selbst drauf kommt, könnt Ihr Sie ja in diese Richtung schubsen.

      Das Ersatzteil mit der VW Nummer: 03F 198 725 C - Rep.Satz für ladedrucksteller - 168€ inkl.

      Eigentlich ist diese Ersatzteil Nummer nur für die 6P Modelle gedacht. Es passt aber auchh bei 6J 1.2tsi sofern dort die 11,6cm lange Stange verbaut wurde. Das kann man (bei kaltem Motor!!) erfühlen ohne etwas ausbauen zu müssen. Bilder werde ich nachreichen.
      Für alte Modelle mit der 10cm Stange bleibt nur der Gang ins Internet, falls nicht der ganze Turbo getauscht werden sollte.

      Erstes Bild: der Unterschied zwischen Langer und kurzer Stange.
      TSI0.png

      Zweites Bild: Am roten Pfeil kann man mit dünnen fingern den unterschied erfühlen.
      TSI1.png


      Der Rep.Satz ist ein Set, das genau den gesuchten Ladedrucksteller mit der Aufgedruckten Nummer 03F 145 725 G beinhaltet (mitlerweile wurde diese Nummer mit einem Höheren Indes H versehen)
      Außerdem die zwei Befestigungsschrauben und den Sprengring.

      Um diesen Steller zu tauschen, ist es Notwendig die Lamdasonde zu entfernen und das vordere Hitzeschutzblech. Beides ziemlich miese Aufgaben!
      Danach sollte eine Adaption des neuen Stellers durchgeführt werden. Laut Grundeinstellung VCDS funktioniert dies auch, nur bei mir bricht es immer ab.

      Ich habe mich dabei genau an den Rep.Leitfaden gehalten. Motor betriebswarm, Außentemp >5°C, Lernwerte des Motors zurücksetzen, Zündung >10sek aus, Zündung wieder an, -> Grundeinstellung Erstadaption des Ladedruckstellers
      -> Läuft kurz an -> " Abgebrochen (aus Sicherheitsgründen) | keine Anzeige" , Ende.

      Kann mir jemand etwas zu der in "" geschriebenen Meldung sagen, warum VCDS mich immer rauskickt?
      :klatsch:
    • Ja, wirklich!

      Bisher kam der Fehler im
      Cockpit nicht nochmal. Weiß nicht, ob es nur iwie ein flüchtiges Problem gab?

      Was sie noch gemacht haben, was unbedingt gemacht werden musste: Stoßdämpfer hinten.

      Ich fahre am WE paar Hunder Kilometer, und habe ein lautes Knarxen über dem hinteren Radkasten.
      Ich also gestern nochmal hin, bekomme die Karre heute wieder - Hoffe natürlich auf Garantie?!

      Nächste mal fahre ich zu Seat direkt... Oder wohin auch immer...
    • speedpassion schrieb:

      Hallo Zusammen,

      Ich habe das Problem mitlerweile gelöst.
      Mein Fehler war: "Positionsgeber fehlerhaft"
      Bei anderen Fehlern, wie "mech. Fehler" wird der Tausch des ladedruckstellers aber auch Abhilfe schaffen.

      Bei Seat läuft zu dieser Kundenbeschwerde auch eine Tech.Produkt.Info (TPI Nr. 2027696).

      Falls eure Werkstatt nicht selbst drauf kommt, könnt Ihr Sie ja in diese Richtung schubsen.

      Das Ersatzteil mit der VW Nummer: 03F 198 725 C - Rep.Satz für ladedrucksteller - 168€ inkl.

      Eigentlich ist diese Ersatzteil Nummer nur für die 6P Modelle gedacht. Es passt aber auchh bei 6J 1.2tsi sofern dort die 11,6cm lange Stange verbaut wurde. Das kann man (bei kaltem Motor!!) erfühlen ohne etwas ausbauen zu müssen. Bilder werde ich nachreichen.
      Für alte Modelle mit der 10cm Stange bleibt nur der Gang ins Internet, falls nicht der ganze Turbo getauscht werden sollte.

      Erstes Bild: der Unterschied zwischen Langer und kurzer Stange.
      TSI0.png

      Zweites Bild: Am roten Pfeil kann man mit dünnen fingern den unterschied erfühlen.
      TSI1.png


      Der Rep.Satz ist ein Set, das genau den gesuchten Ladedrucksteller mit der Aufgedruckten Nummer 03F 145 725 G beinhaltet (mitlerweile wurde diese Nummer mit einem Höheren Indes H versehen)
      Außerdem die zwei Befestigungsschrauben und den Sprengring.

      Um diesen Steller zu tauschen, ist es Notwendig die Lamdasonde zu entfernen und das vordere Hitzeschutzblech. Beides ziemlich miese Aufgaben!
      Danach sollte eine Adaption des neuen Stellers durchgeführt werden. Laut Grundeinstellung VCDS funktioniert dies auch, nur bei mir bricht es immer ab.

      Ich habe mich dabei genau an den Rep.Leitfaden gehalten. Motor betriebswarm, Außentemp >5°C, Lernwerte des Motors zurücksetzen, Zündung >10sek aus, Zündung wieder an, -> Grundeinstellung Erstadaption des Ladedruckstellers
      -> Läuft kurz an -> " Abgebrochen (aus Sicherheitsgründen) | keine Anzeige" , Ende.

      Kann mir jemand etwas zu der in "" geschriebenen Meldung sagen, warum VCDS mich immer rauskickt?
      Dein Beitrag hat mir echt geholfen, Vielen Dank!

      Hast du herrausgefunden warum dich VCDS immer wieder rausgekickt hatte? Ich bin zwar erst dabei den Ladedrucksteller zu bestellen aber es wäre super zu wissen wie man den Fehler beheben kann.
    • Nein, hatte damals mal die Batterie abgeklemmt und die Lernwerte im Steuergerät zurückgesetzt. Das Fahrzeug lief dann ohne Probleme. Sicher wäre der Gang zum Freundlichen für die Grundadaption hier die beste Lösung. Aber das Fahrzeug ist nicht mehr in meinem Zuständigkeitsbereich unterwegs.

      Wenn du sicher den Steller tauschen musst, löse die Lambdasonde und die 30er Torx Schrauben bei heißem Motor. Das sollte etwas mehr Erfolg versprechen, ansonsten hilft auch Rostlöser. Und viel Spaß.
    • speedpassion schrieb:

      Nein, hatte damals mal die Batterie abgeklemmt und die Lernwerte im Steuergerät zurückgesetzt. Das Fahrzeug lief dann ohne Probleme. Sicher wäre der Gang zum Freundlichen für die Grundadaption hier die beste Lösung. Aber das Fahrzeug ist nicht mehr in meinem Zuständigkeitsbereich unterwegs.

      Wenn du sicher den Steller tauschen musst, löse die Lambdasonde und die 30er Torx Schrauben bei heißem Motor. Das sollte etwas mehr Erfolg versprechen, ansonsten hilft auch Rostlöser. Und viel Spaß.

      Ich habe nun mit Delphi / Autocom eine Grundeinstellung des Ladedruckreglers durchgeführt und bei einer Testfahrt auch die Werte geloggt.

      Der Maximale Ladredruck lag bei 1,8767 Bar von 1,9 Bar. Ob die 0,0233 Bar als "Tolleranz" okay sind? Solange die 1,9Bar nicht überschritten werden sollte doch nicht überbeansprucht werden oder?
      Ladedruck IST Wert liegt unter Last immer etwas unter dem SOLL und bei weniger beanspruchung über dem SOLL.

      Was mir etwas Sorge macht, ist das der min IST Wert 0,4832 Bar über dem SOLL Wert lag.

      Leider habe ich keine Ahnung von der Materie. Eventuell kann jemand einen kurzen Blick auf die zwei Grafiken werfen =)Ladedruck_Seat_Ibiza_1_2tsi_2013.JPGLadedruck_Seat_Ibiza_1_2tsi_2013_skaled.JPG

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Venol ()

    • Im Ladedrucksteller rostet ein Magnet der dann klemmt und kann so nicht mehr den Sensor ansteuern.
      Steuergerät nimmt an dass die Stange sich nicht mehr bewegt, deswegen mechanischer Fehler P334B.
      Wenn die Stange sich normal bewegt, Ladedrucksteller öffnen, Magnet wieder gängig machen und gut ist.
      Es handelt sich hier um eine Fehlkonstruktion von Mahle, weil Feuchtigkeit mit der Zeit eindringt.
      Deswegen wird oft der ganze Turbo ersetzt, totaler Schwachsinn!