Ibiza 6P Cupra 1.8 TSI Abgasanlage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nuerne89 schrieb:

      Laut Friedrich Motorsport haben die 63,5mm/2,5"/"Gruppe A" Abgasanlagen in den Schalldämpfern 55mm Siebrohre und die 70mm Abgasanlagen 63mm Siebrohre. Letzteres ist "ok", solange man es mit der Leistung nicht übertreiben will. Dennoch gibt es schönere Lösungen.
      Hab heute die 70mm FMS AGA am Cupra meines Sohnes verbaut.
      Die Rohre haben Aussen 70mm und Innen dann 67mm, auch die Siebrohre im Mittelschalldämpfer und Endschalldämpfer haben keine Reduzierung. Der Mittelschalldämpfer ist logischerweise ein Absorbionsdämpfer, der Endtopf aber eine Art Reflexionsschalldämpfer. Da geht ein Siebrohr ca. 15cm rein, dann ist in der Mitte des Dämpfers eine Wand, die aber offen ist und dann hinten das selbe.
      Die Rohre sind ganz leicht versetzt, aber man sieht durch, also kein richtiger Reflexionsschalldämpfer mit geschlossenen Kammern.

      Leider haben die Deppen ein Reduzierungsrohr von 70mm auf 60mm mitgeschickt und typisch für die FMS Anlagen ist, dass die beiden Endrohre leicht schräg zum Fahrzeugheck sind. Recht viel lauter ist die 70mm Anlage jetzt auch nicht im Stand, als die ori. AGA mit Mittelschalldämpferattrappe, aber ich denke, das wird noch etwas mehr und gefahren bin ich jetzt noch nicht. Die reduzierung hab ich jetzt vorübergehend mit einem Zwischenstück von der Attrappe verschraubt und die Endrohre muss ich mir nochmal anschauen.

      Ansonsten find ich die Anlage jetzt nicht so schlecht und für uns Österreicher eigentlich die einzigste finanzierbare Lösung.
      :lol: Egal wie gut du fährst, Züge fahren Güter :lol:



    • Alex4kant schrieb:

      maverick40 schrieb:

      Habe sie trotzdem erstmal eingetragen und vor allem anderen brauch ich mir keinen Kopf machen.
      doch - weil dein Auto deutlich(!) lauter ist, als im Schein eingetragen. Die Eintragung ist alles andere als wasserdicht. Wer heute noch ne AGA für den 6P kaufen will, muss zwangsläufig auf ne ECE/EWG AGA zurückgreifen. Ich hab zum Glück noch die AGA mit 88db Standgeräusch eingtragen, das haut selbst mit Downpipe noch nahezu hin.


      Das heißt, die Miltek Anlage die ich vor Jahren verbaut habe, aber noch nicht eingetragen habe, kann ich jetzt verkaufen weil ich die nicht mehr eingetragen bekomme?
      Würde die nämlich jetzt gerne zumindest im Schein stehen haben, ob nun mit passendem dB-Wert oder nicht. Lieber hoffe ich dass es keinen Stress gibt, als dass ich auf original zurückrüste. Hat ja die letzten Jahre gut funktioniert :saint:
      Falls es noch möglich ist, kann mir jemand die Kontaktdaten zum DEKRA Prüfer in Chemnitz zukommen lassen?
      I'm not racist - I love all races
    • Es trägt niemand mehr eine Erhöhung der Lautstärke ein, weder SKN, noch TÜV, noch Dekra ...

      100% legale Eintragung ist nicht mehr möglich, was geht, ist ne Eintragung bei SKN. Kostet nen Haufen Kohle, machen sich auf jeden Fall gut die Taschen voll, jedoch bleibt bei deren Eintragung das Standgeräusch Serie. Sobald da jemand in ner Kontrolle nachmisst/kontrolliert, kommt man in Erklärungsnot. Unterm Strich ist dann halt der Fahrzeughalter der dumme, nicht der, der das eingetragen hat.
    • Danke für die Antwort, aber mir gehts nicht um die Erhöhung der Lautstärke, sondern allgemein um die Eintragung des Auspuffs damit ich wenigstens etwas vorzeigen kann und der feine Herr Wachtmeister erstmal zufrieden ist.
      Wenn der dann nachmisst hab ich halt Pech, aber wenn man nicht grad nen Pissmann macht erregt der Auspuff ja keine große Aufregung.
      Also trägt das noch wer "normal" ein, mit der Einschränkung dass die Lautstärke nicht erhöht wird, oder lieber gleich zum Bauern TÜV?
      I'm not racist - I love all races
    • es steht doch wirklich alles im Beitrag über dir? :D

      Offizielle Eintragung nicht mehr möglich. Ohne Gutachten etc. geht eine Eintragung nur per Geräuschmessung, die wiederum besteht die AGA nicht, weil lauter als im Schein. Das einzige was geht ist Vitamin B (eventuell, Prüfer steht dann halt mit einem Bein im Bau) oder eben SKN.
    • Durch eine Gesetzesänderung ist es seit Anfang 2018 nicht mehr zulässig, dass die Geräusche abweichend zur Auslieferung in den Fahrzeugpapieren geändert werden dürfen.

      Alteintragungen von vor 2018 (wo es auch schon schwer war einen fähigen "Eintragungsort" zu finden, aber halt bis zum Allgemeinen Grenzwert für KFZs des EZ. Datums per Einzelabnahme angepasst werden durfte) haben halt nur noch Bestandsschutz.

      Ich habe die Anlage damals bei SKN für teuer Geld eintragen lassen, war mir lieber als nichts im Schein stehen zu haben, aber wie Alex schon sagte, ist das leider absolut nicht Wasserdicht, und ich behaupte wirklich, dass es von Jahr zu Jahr wichtiger wird dass Eintragungen absolut "Sauber" sind.
    • Es ist recht simpel, egal ob Einzeleintragung oder EWG, wenn der Auspuff lauter ist als im Typenschein/Zulassung drinnen steht, ist er illegal.
      Dann ist es sogar egal ob er Original ist! Und im gegenzug, ein Auspuff ohne Genehmigung ist auch wieder Illegal auch wenn er gleich laut oder leiser als Serie ist!

      Hier mal ein paar Beispiele wie dumm das Gesetz zum Teil wegen solchen dingen tut.

      - Zu meiner Mopedzeit, sicher schon 11 Jahre her, haben sie mich mal raus geholt, ab auf die Rolle, 47km/h, alles i.O., dann Auspuff genau angesehen, hatte eine Genehmigung, trotzdem Lautstärkenmessung, war da dann um x dB drüber (den wert weiß ich nicht mehr) und die Nummertafel war weg! Denen war scheißegal ob der ab Werk so her kommt, eine Genehmigung hat oder nicht, zu laut ist zu laut.

      -Vor etwa 6 Jahren mit meinem Subaru Impreza WRX STI eine vollabnahme kassiert bekommen weil ich mit einer offenen 3" anlage unterwegs war, und das war abnormal laut. Dann ein Invidia Endschalldämpfer mit EWG geholt (hatte keinen Originalen), ab zum TÜV, dann das große erschrecken, jetzt hatte der sogar sein Beiblatt dabei, aber ab Werk haben sie vergessen die Nummer auf den Auspuff zu Lasern, Fräsen oder was auch immer. Tüv prüfer meinte damals selbst, dass er lt. Messung i.O. wäre, alles sähe gut aus, aber er muss eine Nummer am Auspuff haben sonst ist er nicht legal (so nebenbei erwähnte er dass ich die dumme nummer doch einfach Gravieren lassen soll, er wäre nicht zuständig zu kontrollieren ob die Nummer ab Werk oben ist oder nicht. Er wusste ja auch das er legal war, aber er brauchte die Nummer). Also ab zu einem kollegen schnell eine plakette Gravieren lassen und rauf schweißen, und alles war i.O.

      -Vor ca. 5 Jahren hatte ich noch eine Suzuki GSX-R 600 K7 mit einem Yoshimura GP Evo der AB WERK montiert war. Maschine war mit 101dB eingetragen, aber machte einen höllen lärm, inzwischen haben manche Fahrer sogar Probleme bekommen obwohl alles Legal und ab Werk so verbaut war. Und der Auspuff wurde nicht mit den Jahren lauter, war immer schon so laut. Inzwischen munkelt man dass er sogar die genehmigung verloren hätte.


      Also ganz egal wieso warum weshalb, legal ist nur wenn eine Nummer oben ist (durch EWG oder Einzelabnahme) und er die Lautstärke die im Typenschein steht einhält! Alles andere ist illegal.
      In den meiste fällen wird aber eh nur auf die Nummer geachtet, und im Motorradsektor auf den db Killer. Und so lange man etwas legales vorweisen kann und mit der Lautstärke nich komplett aus dem ruder läuft klappt meistens alles recht gut.
      Wer später Bremst ist länger schnell
    • Ich war heute mit nem Kollegen bei nem Prüfer der auch Bock hat.
      Der Prüfer hat mir gesagt, er würde den Auspuff eintragen wenn ich eine Leistungsmessung und ein Geräuschgutachten mache und das Fahrgeräusch nicht überschritten wird; dann dürfe man auch das Standgeräusch in den Papieren hochsetzen und alles ist legal.
      Ist nun die Frage ob die Miltek Anlage die Fahrgeräuschwerte nach Fahrzeugschein einhält und ob sich das ganze überhaupt rentiert, denn: Leistungsmessung ~100€, Geräuschgutachten ~500€ (Woanders vielleicht günstiger, er gab mir den Tipp beim TÜV in Essen zu fragen) +Eintragung
      I'm not racist - I love all races
    • Genau das wird der Punkt sein, wenn das Standgeräusch schon deutlich lauter ist, wird das Fahrgeräusch wohl oder übel auch lauter sein.

      Legal etwas am Sound machen ist in meinen Augen schon beinahe unmöglich. Daher gehe ich von nun an den weg, Lautstärke im Rahmen lassen und alles so unauffälig wie nur möglich. Bei meinem Ibiza ist eben das Mittelrohr von 2006er Cupra TDI drinnen, Originaloptik, etwas lauter, nicht mal der TÜV merkte es.
      Beim Motorrad werde ich auch den ähnlichen weg gehen, einfach komplette Auspuffanlage eines vorgängermodells ran, schon lauter und relativ unauffällig.
      Man sollte es mit der Lautstärke eben nicht übertreiben, sonst hilft alles nichts, und dann werden auch wieder alle schlecht gemacht nur wegen ein paar schwarzen schafen.

      Habe auch ein Kollegen mit einem Golf V R32 mit Klappenanlage. Wenn die Klappe zu ist, ist er echt leise, Garantiert sogar legal von der Lautstärke (Anlage ist auch legal, hat eine genehmigung), aber wenn die Klappe auf durchzug steht dann ist das nicht mehr schön. Erf reut sich das er auf jedem Treffen den 1. Platz bei der db Messung macht (je nach Messung 120-129dBA), aber ich sage ihm auch, genau wegen solchen idioten werden die Gesetze immer schärfer....
      Wer später Bremst ist länger schnell
    • Thomas91 schrieb:

      ... aber ich sage ihm auch, genau wegen solchen idioten werden die Gesetze immer schärfer....
      Genau das ist es, mich nervts mittlerweile auch enorm wenn Karren einfach nur noch unangenehm laut sind ...
      Geh heutzutage mal in die Stadt, fast überall fahren irgendwelche Affen mit ihren Furzenden GTIs oder was auch immer mit offener AGA-Klappe rum und drehen Runde um Runde um den Block um ja Aufmerksamkeit zu erlangen :huh:

      Meinen Cupra mit Milltek und Downpipe empfand ich dagegen als angenehm, ja unter Last auch mal was mehr Sound, aber ich empfand den Wagen noch nicht als unangenehm laut.
      Dennoch lauter als in Serie, aber wie ich finde absolut im Rahmen.
    • Und vor allem, ohne jemand Anzugreifen. Aber die Deutschen drehen total durch momentan.
      War dieses Jahr etwa 5x in Süddeutschland unterwegs mit dem Motorrad, 4x davon Kontrollen gesehen, 3x wurde ich auch Angehalten. Und je nach Laune des Orndungshüters wird ein Mangel gefunden, egal wie lang sie suchen. Oder man muss ständig in den Becher pissen nur weil man eine Pollenallergie hat und manchmal Rote Augen...

      Weiß nicht ob es im rest von Deutschland auch gerade so krass zu geht, aber ich werde das benachbarte Deutschland aus Prinzip schon meiden, wieso soll ich da hin fahren wenn sie dann Strafen verteilen weil sie nach 5x Messen 1 Stelle am Reifen gefunden haben die nur 1,56mm hat (Kollegen genau so letzte Woche passiert). Zum Glück gibts da auchnoch freundliche Kollegen die einfach nur ihre Arbeit machen und mal ein Auge zudrücken bei belanglosen dingen. Aber eben immer mehr die nur darauf warten etwas zu finden.

      Finde es ja gut dass sie gegen Schwarze Schafe durchgreifen wollen, aber manche verstehen das glaub ich falsch oder ihnen wird gesagt "heute MÜSST ihr 250 Strafen verteilen".
      Wer später Bremst ist länger schnell