Heizungsproblem: mal geht sie, mal geht sie nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heizungsproblem: mal geht sie, mal geht sie nicht

      Hallo liebe Autoexperten,

      mein Seat Ibiza kommt langsam in die Jahre und seit einem Monat funktioniert die Heizung nicht mehr. Nun wird es langsam wirklich kalt und ich muss das Ding nun dringend wieder zum laufen bringen, sonst erfriere ich während der Fahrt. X/

      Zu meinem Ibiza:
      Modell: 6l
      BJ: 2004
      Motor: 1.2 12V 47 kW/64 PS AZQ / BME
      Klima/Heizung: Manuell

      Schadensbild: Der Motor erreicht wie immer nach wenigen Km knapp 90 °C. Die Heizung wird dann langsam warm, aber nicht heiß, sondern lauwarm. Bei Autobahnfahrt mit hoher Geschw. (ca. 150 Km/h) wird es dann wärmer. Sobald ich jedoch von der Autobahn abfahre oder nur durch die Stadt fahre kommt es nur noch kalt. So bleibt es dann auch. Die Kühlwassertemperatur bleibt immer konstant.

      Woran könnte es liegen?
      - Temperaturklappe: Man hört das Umschalten zw. min. kalt und max. heiß bei max. Gebläßestufe, daher vermute ich, dass sie funktioniert. Ich lasse sie immer auf max.
      - Wasserpumpe: Wurde gerade getauscht
      - Kühlwasserstand: auf max.
      - Thermostat: Wurde gerade getauscht(inkl. kleinem Gehäuse)
      - Innenraumwärmetauscher verstopft: Dann würde es wohl nie warm kommen, tut es jedoch manchmal -> vermutlich nicht

      Mein Mechaniker, der die WaPu und das Thermostat getauscht hat, meint es könnte nur am Thermostat liegen. Er meint, dass das neue Thermostat vielleicht nicht richtig funktioniert, da es von einem Drittanbieter (Gates) kommt. Ich bin da aber skeptisch, daher wende ich mich an euch. Ein anderer Mechaniker meinte, man sollte evtl. das ganze Thermostatgehäuse tauschen, also nicht nur das kleine, sondern auch das große. Aber kann es daran liegen?

      Was meint Ihr lieber Autoexperten, woran kann es liegen? ?(

      Viele Grüße
      Marcus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Filou ()

    • Ob das Thermostat richtig arbeitet kann man ja an den Schläuchen erfühlen.
      Den Motor starten wenn er kalt ist und fühlen ob sich der Schlauch vom Thermostat erwärmt. Wenn das Thermostat richtig arbeitet dürfte dort für eine Weile kein warmes Wasser durch kommen, bis es irgendwann schlagartig öffnet. Wenn der Schlauch direkt von Anfang an langsam warm wird, schließt das Thermostat nicht richtig
      I'm not racist - I love all races
    • Die beiden Kühlwasserschläuche , Leitungen die hinterm Motor in den Innenraum zum Heizungskühler gehen beim Warmlaufen vergleichen. Der vom Motor kommende sollte bei angestellter Heizung und Lüftung schnell warm werden und der wieder vom Heizungskühler kommende nach kurzer Zeit auch. Wenn nach kurzer Zeit beide warm/heiss werden liegt dein Problem im Innenraum an der Temperaturklappe die nicht richtig funktioniert.
      Wenn der vom Heizungskühler kommende nicht richtig warm wird liegts am verstopften Heizungskühler im Innenraum. Manchmal hilft dann ne Spülung.
      Kann man auch mit nem Infarotthermometer alles gut vergleichen, ob Thermostat richtig öffnet , Heizungskühler dicht etc.
      Gruß

    • Ich lehne mich aus dem Fenster ("SCHEIßE IST DAS KALT!").
      Aufgrund des Fzg.-Alters und der Tatsache das sowohl WaPu als auch Thermostat neu sind, gehe ich stark davon aus, dass der Stellmotor fuer die Temperaturklappe aussetzer hat.
      Dazu gibt es hier im Forum zuhauf Beitraege und Reparaturloesungen.

      Aeh... ja...
      Manuelle Heizung heißt wohl ohne Klima?
      MfG
      Bene
    • Ob der Innenraumwärmetauscher dicht ist kann man ja auch "einfach" testen.
      Schläuche ab und Wasser durchlaufen lassen.
      Entsprechende zusätzliche Schläuche und Behälter vorrausgesetzt natürlich.

      Ich bin mir nicht sicher ob dein Auto auch einen elektrischen Zuheizer hat.
      Dieser wird bei kaltem Motor, Temperaturregler auf maximum und Lüftung Stufe 2 glaube ich aktiv.
      Genau müsste man das noch mal nachlesen.

      Wenn der Zuheizer verbaut ist, funktioniert und die bei altem Motor/Kühlmittel warme Luft aus der Heizung bekommst ist es wohl nicht die Klappe ;)
    • Danke erstmal für die zahlreichen schnellen Antworten. Klasse Forum!

      Zu den Fragen:
      @Nviduum: Mit Manueller Heizung & Klima meine ich, dass ich einen Drehregler (blau - rot) ohne Temperaturanzeige habe. Der Stellmotor hat vermutlich auch einen Aussetzer, den bereits seit 2 Jahren geht nur noch ganz kalt oder heiß. Wenn ich allerdings das Gebläße auf max. stelle und zw. ganz kalt und heiß umschalte, dann verändert sich hörbar das Gebläßegeräusch. Ich vermute, dass dies die Temperaturklappe ist.

      @ckd: Das spülen wäre dann der nächste Schritt. Weißt jemand welchen Schlauchdurchmesser die Schläche vom/zum Innenraum-WT haben?
      Einen Zuheizer habe ich vermutlich nicht. Zumindest hat es schon immer sehr lange gedauert, bis warme Luft gekommen ist (auch damals als Neuwagen).

      Detektivarbeit: Ich konnte den Fehler nun aber eingrenzen! Nachdem der Motor warmgefahren wurde, habe ich die Schläuche gecheckt:
      - Kühlerzulauf: heiß
      - Kühlerrücklauf: warm
      - Zulauf AGB: Heiß
      - Zulauf Wärmetauscher: Heiß
      - Rücklauf Wärmetauscher: Kalt


      Der Rücklauf des Wärmetauschers ist kalt, sogar wenn das Gebläße ausgeschaltet ist. Ohne Gebläße wird dem Wärmetauscher aber keine Wärme entzogen. Daher vermute ich, dass kein Wasser durch den WT fließt. Da die Heizung aber sporadisch heiß wird, glaube ich nicht, dass der WT verstopft ist. Ich dachte eigentlich immer, dass der kleine Heizkreislauf mit dem Großen in Serie geschalten wäre. Dann müsste zwangsweise das ganze Wasser auch durch den Innenraum-WT fließen. Tut es aber anscheinend nicht. Ist der kleine Kreislauf nur parallel zum großen geschaltet?


      Daher meine Frage an Euch Autoexperten: Woran kann es liegen, dass kein Wasser durch den WT fließt bei diesem Motor?


      Viele Grüße
      Marcus
    • Das Kühlsystem wurde ordentlich entlüftet, ich hab es gerade noch einmal gemacht. Es hat sich aber nicht geändert.

      Beim Aufwärmen des Motors habe ich die Schläuche kontrolliert:

      Bei ca. 70 °C:

      - Schlauch am Kühler oben: warm

      - Schlauch am Kühler unten (am Thermostatstutzen): kalt

      - Zulauf WT: Warm

      - Rücklauf WT: kalt

      Bei Erreichen von 90 °C:

      - Schlauch am Kühler oben: warm

      - Schlauch am Kühler unten (am Thermostatstutzen): lauwarm

      - Zulauf WT: Warm

      - Rücklauf WT: kalt

      Nach 20 min bei 90 °C (Lüfter schaltet sich ein):

      - Schlauch am Kühler oben: heiß

      - Schlauch am Kühler unten (am Thermostatstutzen): heiß

      - Zulauf WT: Warm

      - Rücklauf WT: kalt

      - Heizung Innenraum: kalt

      Es fließt also mit großer Sicherheit kein Wasser durch den WT. Kann dies nun nur daran liegen, dass der WT verstopft ist oder gibt es noch eine andere mögliche Ursache? ?(
    • Irgendwie bestätigt das meinen Verdacht sehr das einfach nur dein Innenraumwärmetauscher total dicht ist. Ist auch nicht unüblich bei älteren Fzgen.
      Idr. kenne ich das so das sich meist der Wärmetauscher innerlich auflöst oder das durch so Mittelchen wie Kühler dicht etc. die Dinger total verstopft sind.
      Passt auch genau zu dem Fehlerbild das nur nach langer Autobahnfahrt mal genug Wasser durchgeht und die heizung funzt.
      Eigentlich wäre tauschen sinnvoll, da dazu aber wahrscheinlich das Armaturenbrett raus muss beim Ibi würde ich eine Spülung versuchen.
      In der Werkstatt haben wir immer ein starken Wasserschlauch genommen und dann Zulauf und Rücklauf vom Wärmetauscher im Motorrraum abgemacht und dann mit dem Wasserschlauch mal 5-10 Minuten lang durchgespült, man kann wohl dazu auch noch etwas Spüli nehmen was auch helfen soll.
      Danach halt so lange Wasser durchlaufen lassen bis kein Schaum mehr kommt.
      Beim Spülen sieht man auch deutlich wie dicht der Kühler ist und wann er wieder frei wird.
      Danach nat. wieder entlüften und ca 50/50 % Kühlerfrostschutz Wasser Gemisch auffüllen
      Gruß

    • Dem ist erstmal nichts hinzuzufügen.

      Interessehalber mal die Frage: Hat das Auto denn immer ein von Seat für diesen Ibiza freigegebenes Kühlmittel bekommen?
      Nicht freigegebene Kühlmittel können Korrosionsschäden verursachen.
      Ebenso wenn du das Kühlmittel gar nicht hast wechseln lassen baut das Kühlmittel mit dem Alter an Korrosionsschutz ab
      I'm not racist - I love all races
    • Okay, danke für den Tipp! Dann steht nun WT-Spülen auf dem Plan. Hat jemand eine Ahnung vom Schlauchdurchmesser der WT-Schläuche? Kriegt man da mit etwas Dehnung einen normalen Gartenschlauch drauf?

      @Ihaan, soweit ich weiß wurde immer geeignetes Frostschutzmittel eingefüllt. Zumindest war es immer rötlich. Jedoch habe ich einmal ein Kühlerdichtmittel eingefüllt, da ich nach einem Maderschaden ein Leckstelle hatte, die ich aber nicht gefunden hab.
    • Problem gelöst: Der WT war tatsächlich verstopft! Ich habe zuerst einen Kühlerreiniger + Wasser durch das System laufen lassen, das hat aber gar nichts gebracht. Dann habe ich die beiden Schläuche des WT abgemacht und mit einem Wasserschlauch und ordentlich Druck in beide Richtungen gespült. Jetzt heizt er wieder einwandfrei!


      Danke an Euch für die Tipps!
    • Hallo ihr lieben,

      bei mir ging die Stufenreglung der Heizung nicht. Also vorwiederstand getauscht und siehe da. Geht wieder auf allen vier Stufen...

      Nun sagt der Ibiza aber garnichts mehr im Bezug auf warme Luft...

      Beide Leitungen Zu und Ablauf WT sind bei heißem Motor Kalt. Somit bleibt auch meine Heizung Eiskalt.

      habt ihr ne Idee weil der Motor geht dann gerne mal auf mehr als 90 Grad auch mal gerne auf 100 bis 117 grad kühlt aber ebenso schnell runter.

      Wasserpumpe läuft da immer Wasser in den den Ausgleichsbehälter läuft.