Ibiza cupra 1,8 Mängel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist halt alles Teil des kapitalistischen Gewinnschaffungsprozesses.

      Früher hat Mercedes noch Türen ne Millionen mal zugeworfen und dann geschaut, ob die Tür sich immernoch gleich anhört beim schließen. Heute ist jeder Hersteller froh, wenn solche Dinge nach Garantieende kaputt gehen - "Werte" werden heute in meinen Augen nicht mehr geschaffen - es geht nur noch um Gewinnmaximierung.

      Man muss aber Seat zugute halten, dass sie bei "groben" Sachen immer noch äußerst kulant sind, sofern die Wartungen durchgeführt wurden.
      Also vor Getriebe / Motor hätte ich da wenig Angst, hab ja selbst bei meinen Querlenkern vom 6L letztes Jahr noch 30% auf Teile und Arbeit bekommen...
      WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      Back in Black - Ibiza 6L FR
      Bilstein B14 - BRC LPG - CarHifi
    • So, habe den Cupra wieder. Es wurde die Lenksäule getauscht, neu vermessen und zack ein völlig neues Auto... Fährt sich wie am ersten Tag... Auch Autobahn wurde getestet. Bei 220 habe ich dann aufgehört...alles schick, Alles gut.

      Nen neuen Scheinwerfer habe ich auch noch bekommen, war nen Aquarium drin...

      Die Garantieverlängerung hat sich jetzt schon gelohnt

      Nen Schönen wünsche ich
    • War zwar auch schon oft in der Werkstatt mit dem Cupra, aber bisher sind nur die vorderen Radlager auf meine Kosten gegangen.
      Hoffe dass es vorerst so bleibt. Aber entweder werden langsam meine Winterreifen recht laut, oder die Radlager melden sich wieder ganz langsam.
      Muss ich mal Aufbocken und checken.

      Und bin gleicher meinung wie du Micha, aufs Auto schauen ist gut und recht, aber man sollte auch dementsprechend Sportlich Fahren dürfen ohne dass alles kaputt geht.
      Aber wie bereits gesagt, derzeit bin ich zufrieden und bin still :D
      Wer später Bremst ist länger schnell
    • So, nun hat es mich mit einem Mangel auch erwischt.
      Kupplung gibt langsam den Geist auf.
      44000 gelaufen und gerade einen Monat aus den 2Jahren raus.
      Bin gespannt. Der Freundliche meinte die stellen ein Kulanzantrag.
      Hab zwar die Anschlußgarantie aber Kupplung ist ja ein Verschleißteil, soweit ich weiß.
      Muß mal nachlesen.
      Jemand vielleicht schon Erfahrung wegen der Kulanz?
      Gruß
    • Hi,
      sind scheinbar einige, die mit der Kupplung Probleme haben, im Serienzustand.
      Meine macht auch sporadisch Probleme.
      Dachte erst.... weg, jetzt kommt es ab und an wieder.

      Das darf meiner Meinung nach bei rund 40000km nicht der Fall sein, meine fing ebenfalls bei dem km Stand an, ab und zu zu Rutschen.

      Nun, so viele 1.8er Cupras wird’s nicht geben.

      Ein Teil der Besitzer hat ne Leistungssteigerung und die Kupplung auf die Performane umgebaut, ein Bekannter hat sie kostenfrei ersetzt bekommen, ein weiterer Teil wird sie kostenpflichtig repariert haben und der letzte Teil ist in Foren oder bei FB nicht anwesend.

      Jedenfalls war bei dem Bekannten, der sie kostenfrei incl. ZMS ersetzt bekommen hat, hinterher leider nicht mehr viel Kooperationsbereitschaft vorhanden.
      Muss man Angst vor Regress haben, wenn man anderen, die das gleiche Problem haben, helfen will?

      Wenn alle Fälle tatsächlich beim Konzern gemeldet worden wären, gäbe es vllt eine TPI zu dem Problem.

      Klar ist die Kupplung ein Verschleißteil, sollte aber bei normalerweise Fahrweise eher ab 100k km auffällig werden, so sehe ich das.

      Ich werde das bei der 60000er nochmals ansprechen und sie dann auch machen lassen, in der Hoffnung, das dort ein entsprechendes Maß an Kulanz gezeigt wird.

      Wie ich schon mehrfach sagte, das Ding muss einfach im normalen Alltagsbetrieb funktionieren. Und ich achte darauf, dem Wagen nicht ständig 100% abzuverlangen.

      In diesem Sinne LG

      Micha.
    • Zu dem Thema:

      habe jetzt 48.000Km auf der Uhr, Wagner LLK, Milltek ab Kat, Software Serie, Kupplung rutscht gewaltig. Im 5. und 6. Gang ab Halbgas kein Kraftschluss mehr. Da bei mir eh in absehbarer Zet die Sachs performance rein kommt ist es mir egal. Zu schwach ausgelegt ist die Kupplung trotzdem. Ohne LLK und AGA hätte sie das Rutschen eben bei 60.000 angefangen, oder sogar früher.
    • Ich habe 57.000km auf der Uhr und keinerlei Probleme mit der Kupplung. Aber Leistungstechnisch auch Original.
      Wenn das Auto sonst Original ist würde ich auf jedenfall mindestens auf ein Kulanzpreis beharren, kann doch nicht sein nach so wenig km, ausser man lässt immer schleifen :D
      Wer später Bremst ist länger schnell
    • Ja es ist wirklich erstaunlich.
      Jedenfalls wurde der 1. Kulanzantrag abgelehnt. Das ging in Echtzeit. Der Freundliche hat es eingegeben und auf Enter gedrückt.
      Sofortige Antwort : abgelehnt, also ein Computerprogramm.
      Wir haben nun auf persönlicher Ebene einen Antrag gestellt, der dauert was. Mal schauen.
      Werde aber auch als enttäuschter Kunde direkt an die Kundenbetreuung schreiben, wurde mir geraten.
      Wenn diese Dinge alle ins Leere laufen, gibt es noch eine 3.Möglichkeit.
      Das Autohaus wird dann mit Seat feilschen, anders kann man es nicht ausdrücken.
      Ich als Kunde s chlage dem Autohaus vor, ich würde 30% der Kosten übernehmen.
      Dann spricht der Kundenbetreuer mit seinem Chef, ob das Autohaus auch 30% übernehmen würden.
      Falls ja, dann s chlägt man Seat vor die restlichen 40% zu übernehmen.
      Ist wohl gängige Praxis.
      Nun, die komplette Kupplung kostet mit Arbeitslohn , fast 6Std berechnen die, knapp über 1400€.
      Juchu.
      Würde ich natürlich nie machen.
      Da bekomme ich die Sachs mit Einbau um einiges günstiger.
      Halte Euch auf den Laufenden.
    • Generell wirkte man bei VW/Seat nie wirklich bemüht etwas für den Kunden zu tun.

      Allein schon wenn ich das Theater um meine Dachlackierung mitbekommen habe.

      Ich musste nonstop dem Händler hinterher rennen und nachfragen wie der Stand ist, trotzdem hat sich dieser Prozess gefühlt ewig gezogen (im Endeffekt 3 Monate knapp).


      Mit der Leistungssteigerung hatte ich beim Thema Kupplung leider keine guten Argumente, ansonsten hätte ich da aber auch echt Theater gemacht.



      In diesem Sinne kann ich auch einfach nur sagen: Wenn ich mir jemals nochmal ein neues VAG Fahrzeug kaufen sollte, dann mache ich es nicht wegen dem gutem Service :/
    • Hi,
      kann ich so nicht bestätigen.
      Bei mir wurde bisher alles, bis auf die Kupplung und der quietschenden MAL anerkannt und repariert.
      Ich lasse aber auch alles, wie angezeit, bei dem Händler machen, bei dem ich den Wagen gekauft habe.

      Die Frage, die ich mir immer wieder stelle:
      Wie gehen andere Marken mit Mängeln, Reklamationen in den 2J, bzw. 5 Jahren (mit Anschlussgarantie).

      Ich sag mal so... wenn ich mit der Qualität meines Wagens an sich zufrieden wäre, würde ich die Frage nicht stellen, da die Werkstatt richtig gut ist...

      Nebenbei ist Meiner ein Daily Driver und wird tagein, tagaus gefahren...

      Wie gesagt geht er bald zur großen Inspektion. Da bin ich doch gespannt, ob da was Außerplanmäßiges kommen wird, vom undichten Thermostatgehäuse weiß ich bereits.

      Mein damaliger 6L, den ich lange gefahren habe, war ein absolut mustergültiges und zuverlässiges Auto, aber ich wiederhole mich ;).

      LG Micha
    • Bei BMW hatte ich was das angeht bisher gute Erfahrungen gemacht. Hatte 1 Jahr Gebrauchtwagengarantie, nach fast 2 Jahren, dann aber ein Problem mit den Injektoren, die wurden dann trotzdem alle auf Garantie (nicht Kulanz) getauscht da es woh lein bekanntes Problem an den 116 und 118i Modellen war. Da musste man aber nichtmal diskutieren oder so, damit kam BMW bzw. die Niederlassung direkt von selbst um die Ecke.
    • Kannst du bei Seat auch haben. Hatten letztens noch nen 1P wo ein bekannter Fehler am Nockenwellenrad dazu geführt hatte, dass sich dieses in den Kopf eingefressen hatte.
      Einmal Kopf, Zahnriemen usw usf. neu, glaub 80% Kulanz bei ~100.000km.
      WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      Back in Black - Ibiza 6L FR
      Bilstein B14 - BRC LPG - CarHifi
    • So, kurzes Update.
      Habe heute einen Anruf von meinem Händler bekommen.
      Auch die 2. Anfrage wurde abgelehnt.
      Nach Aussage Seat, wenn Kulanz Kupplung nur im 1. Jahr und max. 30000km.
      Habe nun selber, nach Anraten Händler, nach Seat geschrieben. Mal schauen was und ob etwas zurück kommt.
      Ansonsten bleibt nur die letzte Lösung, die ich oben beschrieben hatte.
      Mal schauen.
    • Ich bekam damals von Seat Österreich keinerlei hilfe wegen meinen 2 defekten Radlagern vorne innerhalb der 2 Jahre und nur 20.000km.....
      Hoffe bei dir läuft das etwas anders!

      Ich halte von dem VAG Konzern auch nichts mehr, bin froh dass derzeit mal alles Funktioniert (wobei nun bald der 60.000km Service + 1. mal Vorführen ansteht, mal schauen was da raus kommt) und hoffe es bleibt so. Aber für meinen Teil haben sich meine Anfangszweifel am VAG Konzern nur bestätigt.

      Klar haben sie verdammt schöne Autos, aber auch die Preise sind enorm hoch (VW/Audi), und wenn man dann solche Hilfestellung bekommt.... Nein Danke, aber zum Glück gibts noch viele andere Hersteller :D
      Wer später Bremst ist länger schnell
    • maverick40 schrieb:

      So, kurzes Update.
      Habe heute einen Anruf von meinem Händler bekommen.
      Auch die 2. Anfrage wurde abgelehnt.
      Nach Aussage Seat, wenn Kulanz Kupplung nur im 1. Jahr und max. 30000km.
      Habe nun selber, nach Anraten Händler, nach Seat geschrieben. Mal schauen was und ob etwas zurück kommt.
      Ansonsten bleibt nur die letzte Lösung, die ich oben beschrieben hatte.
      Mal schauen.

      @viN hatte die Kupplung von Seat erneuert bekommen und die haben soweit ich weiß auch alle kosten dafür übernommen, obwohl das Auto schon über 1 Jahr alt und über 30tkm gelaufen war.

      Ist aber auch der mir bisher einzigst bekannte Fall indem Seat die kosten getragen hat.

      Allerdings auch ein ziemliches Spektakel bevor da mal losgelegt wurde.
    • Finales Update,
      Seat hatte sich dann nach 3 Tagen bei mir gemeldet.
      Sie hätten schon mit dem Autohaus gesprochen, ich sollte dort noch einmal anrufen.
      Erstmal das Positive, die hätten was übernommen, wieviel kann ich nicht sagen aber einen großen Teil.
      Nun das Negative:
      Die brauchen die Kupplung dafür, um zu sehen, ob irgendwas nicht der Norm entspricht.
      Also Kupplung ausbauen, die schauen, wenn irgendwas nicht ganz ok ist, würden die zahlen.
      Ist es aber normaler Verschleiß, wovon ich ausgehe, zahle ich 1400€.

      Also nächsten Monat einmal Sachs Performance.
      Komme dann immer noch billiger , als mit der Originalen.
      Euch ein schönes WE