ProloDo jetzt mit Ibiza 6L

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Mein erstes Posting war recht kurz :whistling:
      ich musste schnell meine Freude los werden.
      Ich hab seit 22 Jahren meinen Führerschein, und hab mir noch kein Auto nur für mich gekauft. 2003 hat meine Frau vorgeschlagen einen Polo zu kaufen, zuerst wollte ich den nicht, weil ich mit dachte "Polo = kleiner Golf".
      "Ich mag den Golf" eben nicht!
      Als ich den dann sah war mein erster Gedanke "oh ein großer Lupo", also hab ich zugestimmt, ohne zu Wissen welchen Motor oder wie viel PS der hat...
      "Mein" Babyblauer hat mir dann über 220tkm auch gereicht. Anfangs hatte ich nur Radio, LS und Endstufe getauscht, und nach massiven Dämungs Maßnahmen war ich dann lange Zeit sehr zufrieden mit dem kleinen.
      Richtig beschäftigt mit Autos hab ich mich erst als ich für gute 2Jahre jedes WE eine längere AB Fahrt zu fahren hatte, angefangen hab ich mit guten Reifen in 165 70 14. In dieser Zeit bemerkte ich dass die Stoßdämpfer wohl nach ca. 150tkm reif für die Tonne sind.
      Hab dann bei VW ein Angebot eingeholt: Austausch aller 4 Dämpfer incl. Arbeit über 500 €. Also nach geschaut was man alles Braucht um es selbst zu machen, Roberts Kompendium war dazu zielführend.
      Da mein "Arbeitsweg" damals hauptsächlich aus freier AB mit top Straßenbelag bestand, kam der Wunsch auf auf dieser Strecke nur noch wegen Autos und LKWs bremsen zu müssen. Aus dem Wunsch heraus wurde es ein Eibach B12 Pro Kit, also 30mm und Dämpfer mit Hi- und Lo- Speed Druckstufe :dancer:
      Immerhin kostet das auch nur so viel wie VW für Dämpfer verlangt, hab dass aber gleich einigermaßen Ordentlich durchgezogen: A2 Lager, verstärkte Domlager, Anschlagpuffer und natürlich alle Schrauben neu. Zusammen mit dem nach Nuerne errechneten Reifenluftdruck hab ich dann mein o.g. Ziel erreicht, da hab ich dann in den Kurven immer überholt anstatt selbst Bremsen zu müssen und selbst überholt zu werden. Die AB Strecke hatte viele Kurven und vor allem viel Berg und Talfahrt, da ich nun immer rechts Voll "draufgelatscht" gefahren bin und neben der Hangabtriebskraft jeden Windschatten mit genommen hab fuhr ich für den 6 Ventiler ganz passable Geschwindigkeiten. Der Zeiger stand oft auf ü180 8o , über sehr lange Abschnitte warens dann echte 165kmh. In dieser Zeit hab ich dann auch angefangen am LuFi und der Absaugung zu basteln, ich bin mir sicher dass dies bei Vmax einen Vorteil ergab :wave: spätestens nach dem 200Zeller.

      Damit bin ich auf den Geschmack gekommen:
      2 Streben vorne, Bremsen- Belüftung und Führungbuchsen, Ibiza HA mit frischen Seat Lagern, Lenkungscodierung, 19mm Stabi, Gummi Stabilager mit Schmiertaschen versehen, PQ25 Traggelenke, VA nach vorne gezogen für mehr Nachlauf, 3x Motoraufhängung OEM Cupra + Sikaflex, Fahrersitz vorne per Beilagscheiben höhergelegt, von der Schaltseilhalterung die Gummibuchsen gegen Beilagscheiben getauscht, Tilgergewicht am Schaltdom erleichtert, Prallträger vorne verstärkt, Kupplungspedalstellung nach unten "korrigiert", nach dem Wechsel von 14" auf 15" Stahlus -> Ventus S1 in 195/50 R15, auch wenn sie "stauben und stinken" normale Ferrodo Beläge vorne, mitsamt der HA bekam er hinten an der Bremse neue Trommeln und Backen da die Achse erst 20000km drauf hatte, damit hat hab ich wohl auch hinten grössere Radbremszylinder erhalten. Bei all den Änderungen hab ich immer auf geringe Kosten geachtet.

      An den ganzen Tragödie ist natürlich eindeutig der Robert schuld ;)

      Motorseitig gings dann an die Ansaugung vom BMD in Verbindung mit Lupo und TDI Lufi Teilen, 1,4l MSD und ESD, Kat bearbeitet ala Zylinderkopf , 200Zeller mit BMD Krümmer, Ein und Auslässe aufgefeilt passend zu Ansaugbrücke und Krümmer selbst ein BMD Steuergerät zwecks geändertem Benzindruckregler und Absaugung hat er noch bekommen.

      Unterm Strich war das Motortuning natürlich "Sauger bedingt" nicht sehr ergiebig, untenrum hat er gefühlt Federn gelassen obenrum aber etwas gewonnen. Sehr oft konnte ich auf ebener Strecke echte 160 fahren :thumbsup:
      Ich war also weiterhin untermotorisiert.
      Um hier in den verwinkelten Straßen in der Fränkischen Schweiz (Mittelgebirge) Motorräder zu ärgern hat die Bastellei am Fahrwerk jedoch aus gereicht. In der Kurve ging der Bock ganz gut, die Fuhre war sehr neutral und ich stellte fest dass ich ein Händchen dafür hab schnell zu Fahren. Fehlende PS wurden natürlich wie immer schon durch Wahnsinn ersetzt.

      Dieses Talent möchte ich nun im Automobilslalom ausleben, vor meiner Liebe zum Auto war ich hauptsächlich mit Motorrädern beschäftigt auch damit bin ich "relativ zügig" unterwegs gewesen. Diese Zeit ist aber definitiv zu Ende, hab 10Jahre lang kein Geld für meine Sevenfifty gehabt und inzwischen auch keinen Platz mehr dafür. Dieses Mopped hat selbstverständlich auch schon diverses Fahrwerks tuning erhalten.

      So, das war die Geschichte von meinem 2002er 54PS Basis 9n, der Anfangs nur Höhenverstellbare Sitze als Ausstattung hatte.

      Ich hab mich jetzt wieder für ein PQ24 Kleinwägelchen entschieden, mit 86PS ist er auch weiterhin kein wirklich schnelles Auto. Ich hab beim Kauf hauptsächlich auf die Karosserie geachtet, insbesondere eben auf Rost. Auch wenn ich WG Leistungsgewicht und den Ausstellfenstern eigentlich einen 3Türer wollte, hab ich mich Mangels Verfügbarkeit und wie Robert auch für die schwerere aber steifere 5Türer Karosse entschieden.
      Gegen 100PS + hab ich aus rein motorsportlicher Sicht entschieden, ansonsten wäre es ein Fabia mit 115PS geworden. Der BXW passt hier in der Gegen in die DMSB Klasse G5, das ist die kleinste gut vertretene Gruppe die nach Leistungsgewicht eingeteilt ist. In dieser Klasse sind nur wenige Änderungen erlaubt womit PU Buchsen und Stabikit weiterhin kein Thema sein werden. Mit 100PS hätte ich viele deutlich bessere Autos als Gegner und der BTS ist wegen des Hubraumes nicht gut geeignet für die nächste, nach Hubraum eingeteilte Klasse, in die ich WG PU Buchsen auch evtl. wechseln möchte.
      Wenn ich im Slalom erfolgreich sein werde, könnte ich in der Klasse bis 1,4l mit Nockenwellen, Auspuff & MSG Anpassung weiter machen.

      Mehr zu meiner "grauen Maus" gibts beim nächsten Posting. :dance: