Seat Ibiza 6j 1.4 Kolbenkipper?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seat Ibiza 6j 1.4 Kolbenkipper?

      Hallo Leute,

      ich war hier schon länger nicht mehr so aktiv. Hätte aber nun mal eine Frage die mir auf der Zunge liegt .

      Ich fahre seit 4,5 Jahren den ibiza und bin bisher mehr als zufrieden.

      Ich lese des Öfteren von Kolbenkipper beim 1.4 Liter Motor Polo 9n3/Golf 4 etc pp.

      Wisst ihr ob auch der letzte verbaute 1.4 16V 85PS (BXW Kennung )
      davon auch betroffen ist ? Falls ja welche Maßnahmen könnte ich einleiten um das hinauszuzögern ?
      Aktuell fahre ich keine Longlife Intervalle sondern Festinterval mit 5W40. (Meguin 5w40 super Leichtlauf vollsynthetisch)
    • Hi,
      ich habe persönlich beim Ibiza mit BXW Motor nichts von KK gehört.
      Mein damaliger 1.4er BBY mit 75PS war davon offenbar betroffen, da der Motor nach etwas über 20000 etwas klapperte. Der ging dann an meinen Händler zurück.

      Ich übernahm dann den 2007er mit BXW Motor neu und fuhr ihn 6j und über 170000km ohne Geräusch, war aber ein 6L, nicht wie Deiner, der offenbar ein 6J ist.

      Ich würde ihn nicht mehr als 15000km mit einer Ölfüllung fahren und einmal im Jahr wechseln, wenn Du weniger fährst.
      Bei mir kam durch die Fahrerei 2x jährlich Shell Helix vollsynthetisch 0w40 rein, nach der VW Norm für Festintervall.

      ach ja.... ich hab den Ölwechsel manchmal etwas überzogen, was bei der Menge an AB, wie ich finde, sicher nicht so dramatisch war.

      Jedoch war nach dem Ölwechsel das Ventilklappern nach dem Start meist sofort weg, während es bei nem Öl, was so gegen die 15k ging, schonmal ne Sekunde bis zwei hörbar war.

      Mehr als gute Wartung und vernünftigen Umgang kannst Du aus meiner Sicht nicht machen.

      LG Micha
    • Ja, korrekt. Bei den BBY usw trat sowas deutlich häufiger auf. Dazu kommt, dass solche Motoren halt selten mit Liebe behandelt werden. Drehzahlorgien weil die Leistung fehlt, gepaart mit altem, schlechtem und zu wenig Öl.... Gutes Öl, kurze Intervalle, bisschen mit Kopf fahren, dann sind die etwas neueren 1.4er Motoren mit 86PS schon sehr robust.
    • Oh Ja BBY hatte ich auch mal, mit 90tkm gekauft lief wie ein Kätzchen.
      Im Stand bei warmen Motor neben dem Auto hat man gemeint der Motor wär aus.
      Ölwechsel alle max. 10tkm mit guten Ölen, Shell Helix, Mobil 1 usw. Aber natürlich auch etwas getreten den kleinen :tröst:
      Ab ca 135tkm im kalten zustand schonn gut am Klappern die Kolben, bei warmen/heißem Motor wars fast weg.
      Bei 142 tkm war dann noch die Kupplung zimlich am Ende und wir haben uns getrennt, aber da war das klappern schonn sehr deutlich.
      Soweit ich mich damals eingelesen habe war das wohl nur beim 75 und 101 Ps Motor ein Problem.
      Gruß

    • Für die Reparatur von den "Klapper Motoren" gibt es verbesserte Kolben, soweit ich weiß von Kolben Schmidt.
      Ab wann die verbesserten Kolben in Serie gingen wüsste ich auch gerne.

      Ich habe auf der Suche nach meinem 6L nur BXW Motoren angeschaut bzw angehört. Dabei waren 2 die sehr wahrscheinlich Kolbenkipper hatten.
      Meiner hat jetzt wohl auch die Klapperkrankheit, beim Kauf war das Geräusch eher das von Hydrostössel.

      Ich gehe davon aus daß die BXW, BUD & CGGB Motor wegen der langen Bauzeit deutlich verbessert sind bzgl Kipper.

      Ich glaube auch nicht dass das Problem nur bei den Kolben zu suchen ist, sondern dass mehrere Ursachen zusammen das Problem verursachen. Offensichtlich ist dass LL Öl (welche Version auch immer) Probleme macht
      In diesem Zusammenhang und auch mit besseren Öl mit den zu langem Wechselintervall. Experten also die die Ihr alt Öl analysieren lassen empfehlen maximal 1 Jahr und je nach Einsatz auch deutlich weniger als die 15tkm.
      Vermutlich verschärfen klemmende Kolbenringe das ganze, es gibt mehrere Berichte wo mit Motorspühlung und sehr gutem Öl diese wieder gelöst werden können. Den Erfolg denke ich kann man am gesunkenem Ölverbrauch feststellen. Bei meinem ist der Ölverbrauch auch stark gesunken :D
      Ich stelle mir das so vor:
      - Kolbenringe sind "verklebt"
      Dadurch ist die Ableitung der Wärme vom Kolben zum Zylinder schlechter.
      - Der Kolben wird dann schneller warm als der Zylinder
      Alu dehnt sich bei gleicher Temperaturänderung mehr aus als Stahl (Zylinder)
      - In diesem quasi "kaltem Zustand" ist wohl die Beschichtung am Kolbenhemd stark beansprucht
      - Wird der Motor in diesem Zustand oft gefordert, denke ich, steigt der Verschließ enorm.
      -> Kurzstrecke

      Ich habe bei meinem die Zündkerzen getauscht, da bei 77tkm wohl noch die ersten drin waren :facepalm:
      Da ich das sofort machen wollte hab ich einfach die von den 100PSer verwendet, der BXW hat andere als die älteren Motoren, und diese waren nicht auf Lager.
      Ich muss zugeben ich hab welche von Bosch gekauft, mich hat daran interessiert dass es welche mit 2 Masse Elektroden waren :pinch:
      Der Motor lief damit schlechter als mit den 12Jahre alten Originalen, obwohl diese schon einen viel zu großen Elektroden Abstand hatten. Natürlich hab ich beim Wechsel die Lernwerte zurück gesetzt.
      Also denke ich dass auch die Zündkerze eine Ursachen sein kann.

      Ab BUD/BXW haben die Motoren kein AGR mehr, ist wohl auch besser so.

      Als ich mich mit dem Thema Zündwinkelrücknahme und Oktanzahl beschäftigt habe, also per Logfahrt, hab ich für mich beschlossen Super+ zu fahren. Ich hab das Gefühl das Klopfen bei Kippern nochmal schlimmer ist. Übrigens Reize ich den Motor öfter ganz aus, möchte 98 Oktan also SuperPlus nicht als "Empfehlung" aussprechen. Dazu kann ich die ausgelesenen Werte nicht gut genügen einschätzen.