Ibiza ST 105PS ab 2011 Zahnriemen oder Steuerkette?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ibiza ST 105PS ab 2011 Zahnriemen oder Steuerkette?

      Hallo,
      ich möchte mir einen gebrauchten Seat Ibiza Kombi mit 105ps zulegen. Mein Mechaniker hat mir ans Herz gelegt einen mit Zahnriemen zu holen, denn die Steuerkette sind wohl recht anfällig. Baujahr vermutlich zwischen 2011 und 2014. Jünger wird mir leider zu teuer. Ich bekomme hier unterschiedliche Infos. Manche sagen ab 2013 haben die Motoren Zahnriemen, andere sagen nein und andere sagen es gibt davor auch schon welche mit Zahnriemen. Was stimmt denn nun genau?

      Grüße
    • Es gibt doch aber auch Motoren mit 86ps und Zahnriemen. Was sind das dann für welche?
      Und zu was würdest du raten bei Baujahr 2010-2013? Habe gehört die Ketten machen oft Probleme und dann ist der Motor eventuell hin.
      Sind die verstärkten Steuerkette ab 2012 denn so zuverlässig wie ein Zahnriemen?
      Grüße
    • Ibizafan86 schrieb:

      Es gibt doch aber auch Motoren mit 86ps und Zahnriemen. Was sind das dann für welche?
      Das ist der 1.4er Sauger.

      Ibizafan86 schrieb:

      Und zu was würdest du raten bei Baujahr 2010-2013?
      Ich kann nur soviel dazu beitragen, dass unser Toledo EZ 03/2013 den 1.2 TSI mit 105PS seit 7 Jahren mit ca. 75.000 km absolut problemlos läuft. Ab und zu kommt beim Starten ein kurzes Geräusch von der Steuerkette, was aber nach 1-2 sek., sprich beim Aufbau des Öldruckes, weg ist. Mit dem Motor sind wir, auch wenn es viele "Gegner" von diesem Antrieb gibt, sehr zufrieden. Sollte die Kette länger lauter werden, wird sie ausgetauscht.

      Mein direkter Arbeitskollege hat seit gut 140.000 km (auch von 2013) einen baugleichen Motor in seinem Golf. Er denkt über einen Austausch der Steuerkette nach, was ihn in der Werkstatt seines Vertrauens "nur" 600€ kostet, also in meinen Augen unwesentlich mehr als ein regelmäßiger Zahnriemenwechsel.

      Über die generelle Zuverlässigkeit bei gewissen Baujahren kann ich nichts schreiben.
    • Hallo Ibizafan86,

      den Motor habe ich auch drin. (Motorkennbuchstabe CBZB). An sich wird Dir jeder bestätigen, dass das Motor, wenn die Steuerkette in Ordnung ist, super funktioniert und Spaß macht. Aber genau das ist eben auch das Problem. Im Prinzip muss man sich darauf einstellen, dass trotz bester Pflege (regelmäßige, genau eingehaltene Ölwechsel etc.) die Steuerkette nach spätestens 100tkm fertig ist. Laut meiner Vertragswerkstatt, wo mein Auto bis jetzt "scheckheftgepflegt" gewartet wurde, kann das aber auch schon nach 60 tkm der Fall sein. Ein Steuerkettenwechsel ist leider teuer. Zwar war VW/SEAT/AUDI/Skoda sehr kulant, was die Steuerkette angeht, aber diese Kulanzregelungen laufen irgendwann auch aus. Ich bin bei knapp 100 tkm in den Genuss gekommen, die Kette auf Kulanz tauschen lassen zu können. Trotzdem sind einige hundert Euro an mir hängengeblieben. Mittlerweile gehe ich stramm auf die 150 tkm zu und laut Vertragswerkstatt ist nun mit Kulanz nicht mehr zu rechnen da Auto zu alt und zu viel Km. Voraussetzung für Kulanz ist übrigens sowieso, dass Dein Auto "scheckheftgepflegt" ist, also dass also Ölwechsel penibelst genau eingehalten wurde UND das Auto immer bei SEAT war und nicht bspw. bei ATU & Co. Zwar dürfen letztere auch Inspektionen machen. Da aber Kulanz was völlig unverbindlich freiwilliges ist, wird die Kulanzanfrage sofort abgelehnt, wenn da was anderes als ein SEAT-Stempel im Heft ist. Wenn man also den Steuerkettenwechsel voll selbst bezahlen muss, so wie ich auch beim nächsten mal, dann bewegt man sich normalerweise jenseits der 1.000 €.

      Deshalb würde ich - wenn ich die Wahl hätte - mir lieber einen Motor ohne Steuerkette kaufen, selbst, wenn ich dann auf ein paar PS verzichten müsste.

      LG