Beiträge von Nuerne89

    @ Tom_89: danke für die unterstützung ^^
    das mit den abgaswerten ist kein problem, der 1.2 12v beim vorfacelift hat ja nur euro3 [Edit: hat doch Euro 4, aber egal...], also brauch ich mir von der seite keine sorgen zu machen :D


    @ h!TM@n: ja du hast dich etwas provokant formuliert und ich konnte da natürlich nicht wiederstehen mitzumachen :D ab jetz wieder ne sachliche diskussion, danke ;)
    hm du hast schon recht, aber 100%ig kannst du es auch nicht sagen. hab jetzt bei 2 seat-autohäusern und nem vw autohaus gefragt und die meinen alle das beim cupra/polo gti nen direkteres lenkgetriebe verbaut wäre. da es keine zuverlässig aussage gibt, hab ich eben das lenkgetriebe vom cupra mit dazugenommen, damit hab ich mich abgesichert und gut is. ich werd auch mal versuche, dann die lenkgetriebe zu vergleichen, mal sehen.


    die lenkpräzision wird bei meinem ibi auf jeden fall besser werden, da von 18 auf 20mm stabi, von labrigen querlenkerlagern auf die vollgummilager vom cupra/audi a2, von normalen auf verstärkte domlager vom cupra/schlechtwegefahrwerk und einbau von domstrebe, gewindefahrwerk und 17zöller. das wird auf jeden fall einen riesen unterschied machen und da hat eben alles seinen anteil daran. ich freu mich aufs ergebnis :)


    nächsten montag hab ich nen termin, dann lass ich die servoeinstellung umprogrammiern. und die müssen mir die alten scheibenwischer demontiern, bekomm die einfach nicht ab, um die vom facelift dranzumachen X(


    PS: mir ist doch vorgestern glatt ein günstiger gebrauchter racaro speed in schwarz mit roten nähten in top zustand unter die finger gekommen. den nehm ich erstmal als schreibtischstuhl, mein zweiter großer ist ziemlich durchgesessen :D und wenn mir dann mal nen zweiter günstig über den weg läuft, dann verkauf ich die cupra sitze und hol mir davon noch die konsolen und dann kommen die in den ibi ^^

    @ h!TM@n: ich weiß selber dass es kaum unterschiede bei den achsen gibt, aber so kann ich alles vorher in ruhe mit neuen lagern versehen (sofern nötig), kann das alles konserviern und dann auch zügig umbauen/umbauen lassen (das koste ja auch nen haufen geld). nur die bremsanlage selbst zu kaufen wär dämlich, wenn da dann kleinteile fehlen ist man echt am arsch und die kostet neu nen haufen geld. außerdem bezahl ich für die achsen vllt 100€ drauf, dafür spar ich mir aber haufen werkstatt-kosten und kann die in ruhe aufbereiten. also einfach mal nich so groß die klappe aufreißen.
    und was lenkgetriebe angeht: im etka stehen 5 verschiedene versionen - sicher, dass die alle von der übersetzung her gleich sind?


    @ Wallace666: quatsch nich blöd, wenn du selber keine ahnung hast.


    @ morris: thx, genau das wollte ich hören.


    und was den cupra-umbau angeht: ja ich baue um, obwohl teurer, denn es gibt nunmal keine 5türigen cupras. den motor-umbau mach ich erst später, das lohnt momentan nicht und geld dafür ist auch keins da. mir egal, ob ihr das sinnvoll findet. für mich bedeutet das mehr fahrspaß, trotz 1.2 - das ist halt nen stadtauto und außerdem ist versicherung und steuer und verbauch geringer.


    aber das ist nicht thema dieses threads also bitte nur aufs wesentliche antworten, wobei mich nur noch interessiern würde, ob es bei den lenkgetrieben unterschiede in der übersetzung gibt. sinnvoll wäre das auf jeden fall, denn die servounterstützung kann vllt das ansprechverhalten um die mittellage verbessern, aber nicht die ganze übersetzung. das wäre mir neu.
    ich bin vllt nich 100% richtig informiert, aber noch lange nicht blöd deswegen.

    hallo leute, ich will die einstellung bei mir auch demnächst ändern lassen. im autohaus meinte der mechaniker, der mir das machen würde, das die einstellung im lenkgertiebe und nicht im steuergerät gespeichert werden würde.
    das wär natürlich blöd, da ich im frühja komplett auf gewindefahrwerk, cupra-achsen, lenkgetriebe, stabi und bremsen umbaue.
    ich halte es aber für schwachsinn, denn sowas wird wie alles andre doch im steuergerät gespeichert. daher kann ichs ja eigentlich auch jetzt schon umstellen lassen. damit wirds jetz etwas direkter und nach dem umbau noch mal ein wenig, da das cupra-lenkgetriebe ja auch direkter übersetzt sein sollte, wurde mir zumindest gesagt und macht auch sinn.
    mal davon abgesehen, selbst wenns im lenkgetriebe gespeichert wäre, ich bau ja eh auf cupra um, daher müsste ichs ja eh nicht mehr umstellen lassen, selbst wenns dort gespeichert wird.


    ich hab das gefühl der will mich nur 2 mal abkassiern...


    was meint ihr dazu?

    also bei mir ist ne durchführung von dem grillteil neben dem scheinwerfer bis vor das saugrohr. scheint auch nen anderer kühler verbaut zu sein. bei mir fehlt im prinzip nur nen 90° winkel...
    war wohl beim vor-facelift noch ein wenig anders :D

    bei mir wars anfangs auch nicht ganz dicht. lag daran, dass das rohr des esd nur an 2 stellen eingeschnitten war. also noch 2 mal selber mit der flex eingeschnitten und bisl von dieser abdichtungspaste drauf und jetzt ist es super dicht.

    autsch! 380€ is echt heftig oO
    ich hab für Napexx VSD und L&W ESD (beides aus edelstahl) grad mal 315€ zusammen bezahlt, dafür war der ESD sogar höhenverstellbar und der klang ist natürlich echt klasse. um den esd so ganz hoch zu bekommen musste ich zwar selber nen blech zurechbasteln, aber mehr arbeit war nicht nötig, da noch ein zapfen+schraube für den haltegummi beilagen und ich eben selber nur noch nen kleines blechstück basteln musste.
    geht das bei dem bastuck nicht? so untendrunter is echt ni so toll.



    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    und zu der frage warum ich das umgebaut hab:
    1. esd war eh durchgerostet
    2. günstig und gut
    3. klingt toll


    natürlich hab ich damit nicht mehr leistung, aber nen schöner motorsound steigert einfach ungemein den fahrspaß und darum gehts doch beim auto fahren. in der stadt braucht man eh nur selten mehr leistung.

    nun ja die kosten für mehr leistung hängen auch maßgeblich davon ab, ob man den motor selber aufbaut oder das ganze machen lässt.
    nur die teile selbst, wie bearbeitete serienkolben, hochfeste h-pleuel, härtere ventilfeder, titanfedertelle, evtl umbau auf mechanischen ventilspielausgleich, verstärkte kurbelwellenlager usw kosten nicht sooo mega viel. aber kommt ja auch noch kühlung, ausaug und abgaswege und steuergerät für einspritzung und zündung dazu und das kostet geld. beim turbo-umbau kommt dann noch der turbo, nen llk und nen bov dazu, das kostet natürlich auch.
    mit 8k und viel selbermachen halte ich 300ps für problemlos machbar. bis 400ps wirds dann nochmal nen ganze ecke teurer und darüber wirds ganz teuer, weil man dann fast gar keine serienteile mehr verwenden kann, das ist sicher auch den meisten klar.


    und zur haltbarkeit: das kommt auch sehr auf die belastung des motors an. wer nur rennstrecke fährt wird kaum über 20k km kommen, aber als stadtauto, wo man eh nur selten mal die leistung nutzt, also nur mal auf autobahn oder kurz auf der rennstrecke, da sollte schon deutlich mehr drin sein.


    mir würde eh das am besten gefallen, was die jungs von AME racing bei hochgezüchteten 4zylindern immer machen: diesen-block&kurbelwelle + KR-zylinderkopf. damit bekommt man echt standfeste motoren hin. vorteil beim dieselblock: es passt nen 6 gang-getriebe vom diesel dran, was auch mehr drehmoment verträgt :)
    einbau ist dann auch kein problem, da man im prinzip alle halter vom cupra tdi verwenden kann. irgendwann werd ich das sicher machen, aber da brauch ich erstma nen job, und dafür muss ich erstma mein studium fertig machen. wird schon und danach geht die post ab ^^
    (deswegen bau ich bis dahin erstma in ruhe alles andre auf cupra um, fahrwerk hab ich ja dann im frühjahr fertig, innenausstattung bis sommer und außen dann wenn wieder geld da is)


    so und jetz ma wieder back to topic :D



    Zitat

    ich glaube du hast recht und ich werde den seat fahren bis 2012 und danach wenns neue modelle gibt hol ich mir auf finanzierung einen neuen


    rischtisch :thumbup:

    zumindest das motor-tuning kannst du gleich wieder vergessen, das kostet unsummen und bringt bei so nem kleinen motor fast gar nix.
    klassisches saugertuning kostet dich mehrere tausend euro und dann hast du höchstens 140ps bei 9000rpm. richtig spaß bringt dann erst ein turbo und der kostet dann nochmal ein paar tausender.
    selbst 100ps mit saugertuning kosten locker 2000€, da du im prinzip alles überarbeiten musst.
    ein upgrade der bremsanlage usw ist da noch gar nicht eingerechnet.


    ich hab mir zb grad vorder und hinterachse vom cupra mit lenkgetriebe, verstärkten lagern und bremsanlage besorgt. das kostet mich mit verschleißteilen, EBC sportbremsscheiben und belägen, stahlflexleitungen, gewindefahrwerk, domstrebe und einbau rund 1700€ ;(
    für ~400€ hab ich noch die cupra-sitze bekommen und für gut 800€ werd ich noch die cupra-stoßstangen und den heckspoiler verbauen.
    dann noch gut 400€ für die restlichen innenraum-spielerein vom cupra und ein bisschen lack und dann hab ich den cupra-umbau fertig, bis auf den motor.
    du siehst, das kostet unmengen und da hab ich noch keinen größeren motor.
    der komplette umbau auf cupra kostet so um die 10k, wenn man auch vieles selbst macht und die teile so wie ich ziemlich günstig bekommt. nen cupra selbst kostet aber grad mal 10k, daher lohnt das ganze einfach nicht. nur mir bleibt kein anderer weg, da es den cupra nicht als 5türer gibt -.-
    (wenn ich dann den motor umbaue, dann aber gleich mit über 300ps :D)


    also denk vllt mal drüber nach dir gleich einen mit nem größeren motor zu kaufen, bevor du anfängt an deinem rumzubasteln.
    richte den lieber wieder ordentlich her und kauf dir vllt nen 1.6 16v sport oder FR - sofern du sicher bist mit der leistung deines 1.2 nicht auszukommen.


    wegen stoßstange vorne: sofern du keine nebenscheinwerfer hast, kannst du dich mal nach einer stoßstange vom facelift umschauen, die gibts ja meistens recht günstig gebraucht, da ja viele auf die cupra-stoßstange umbauen. falls du nebler hast, dann brauchst du ne alte stoßstange, da sonst die nebleraussparungen nicht passen.
    lampen gibts güstig auf ebay, die einfachen (also nicht die bifokalen) sogar teils für wenige euro.
    schau dich einfach hier und im seat-forum mal nach gebrauchtteilen um, da findest du sicher das meiste für nen guten preis.


    mfg

    ich hab damals die von fk gekauft. die sind ~38cm lang. die von tobi6l sind ~31cm lang. und da dachte ich das meine schon zu kurz wären, als ich die mal angehalten hatte. aus irgendeinem grund hab ichs dann gelassen, irgenwas passte nicht so wie ich das wollte...

    Zitat

    wer fährt denn bitte so? Also das Auto mit dem Motor will ich nicht gekauft haben...
    Schon mal dran gedacht das man den Motor damit auch quält, vom "fahren" mal abgesehen... das sind die die von der Ampel oder in Kurven nie Geschwindigkeit bekommen, auch Verkehrshindernis genannt!
    Bei 7km/h in den 2ten? Na Gott seid Dank gibts ja ne Klopfregelung, welche Drehzahl hat der da? 1000U/min? Vor allem was für ein Sinn hat das? Sprit sparen? Was spare ich da, nen halben Liter und muss fahren als säße ich in einem Fahrschulwagen :huh:
    Warum den 1ten Gang nicht z.B. auch bis 2500U/min drehen, genauso wie jeden anderen? Vor allem habe ich dann eine "richtige" Drehzahl um mit dem nächst höheren Gang überhaupt beschleunigen zu können!


    Wer so fährt sollte Zug fahren oder gefahren werden!


    hey chill ma, so schlimm ist das gar nicht, wie es sich anhört.
    spritsparen heißt nicht schleichen.
    wie schon gesagt wurde: effektiv ist niedrige motordrehzahl (max. 2500rpm beim beschleunigen, max. 1500 beim dahinrollen in der stadt) und eher hohe last (bis ~90% beim beschleunigen).
    die fahrweise sollte natürlich immer zum verkehr passen, das soltle klar sein.
    wenn ich nachts freie fahrt hab, dann sieht der motor auch mal die 3500rpm, mehr muss ja nicht sein ^^ (nur beim runterschalten mit zwischengas vor kurven können es auch mal 5k werdern :D)


    ne jetz mal im ernst: im trägen stadtverkehr reicht niedertouriges fahren locker aus, um nicht aufzuhalten.
    wenn ich ordentlich gas gebe, reichts sogar manchma, wenn ich schon bei 1500rpm schalte. wenns bisl zügiger voran geht, dann wird eben bei 2-2,5k geschalten. das reicht allemal locker aus.


    und das sage ich, der mit nem 1.2 12v unterwegs ist! ;(



    dem motor schadet diese fahrweise keineswegs. wenig drehzahl heißt auch weniger kolben-hübe pro zurückgelegter strecke. nur so erlebt ein motor auch mal die 300.000km oder mehr.
    wer immer erst bei 4000rpm schaltet wird seinen motor wohl kaum so lange fahren können...
    man darf sich da nicht von den etwas tieferen vibrationen verwirren lassen, die stören den motor keineswegs.


    durchaus sinn machts aber dennoch auch ab und zu mal den motor auf der autobahn ordentlich die sporen zu geben, damit sich ab dem verbrennungsräumen durch die ganze abgasanlage mal wieder alles freibrennt. wenn ich dran denke wie viel der 1.2 rußt (trotz einwandfreier abgaswerte), da hat das auf jeden fall sinn :D


    ich könnt locker jede woche die endrohre sauber machen, weil die dann schon wieder mit ner dichten ruß-schicht überzogen sind, is echt fast wie bei nem diesel, auch wenns bei ungefilterten selbstzündern viel schneller geht ^^
    mein vater hat nen passat tdi crd mit 140ps und blue-motion-spielerein, der hat jetzt 7000km runter und nicht den hauch von ruß in den endrohren, da zeigt sich die effizienz von den filtern :thumbup:


    verdammt, ich komm schon wieder von thema ab :D

    es ging nur um die machbarkeit, nicht um den sinn :P


    der wartungsaufwand und die lebensdauer sinken natürlich mit der leistung. dennoch sind bis 400ps mit weitestegehend bearbeiteten originalteilen möglich. natürlich hält das ganz dann keine 100.000km, dass kann man wohl kaum erwarten ;)


    ja und die fahrbarkeit bei nem frontkratzer...autsch, ich weiß :D
    grade bei so hochgezüchteten turbos ist dann nen sehr feinfühliger gasfuß gefragt, sonst wird aus dem rausbeschleinigen aus kurven 1. nur rauch und 2. straßengraben ^^


    am besten fahrbar ist wohl nen kompressor motor, aber das ist bei angestrebten 300ps schon ein imenser aufwand, vor allem bei kombination mit einzeldrosselklappen und 8 einspritzventilen, carbon-airbox, fächerkrümmer und anderen leckerlies :D

    wenn du was günstiges aus edelstahl und meiner erfahrung nach gut verarbeitetes suchst -> napexx


    http://cgi.ebay.de/NAP-Edelsta…3%B6r&hash=item439db1d20c


    hab den vsd von napexx und der war sehr ordentlich verarbeitet. die freie endrohrwahl ist auch sehr praktisch. soundvideos gibts genügen auf youtube, ich finde den klang sehr gut, nicht zu laut und eher tief.



    edit: grad gesehen, dass die auf wunsch auch klappensysteme verbauen, das wär ma geil *sabber* :D

    ich hab mal nen bericht zu ame-racing gelesen. da stand drin, dass man bis 400ps noch ganz gut mit bearbeiteten serienteilen hinkommt. natürlich braucht man darüber dann extrem teure lager, pleuel, kolben, ventile etc.
    und das natriumgefüllte ventile und mechanische nockenwellen, größere düsen, verdichtungsanpassung (kolben abdrehen oder/und stärkere kopfdichtung) pflicht sind, sollte jedem klar sein.
    ich meinte nur die kostenexplosion ab über 400ps, wenn dann hochfeste teile zum einsatz kommen müssen ;)
    und 250ps geht ohne weiteres beim 1,8t mit nem entsprechenden serienlader (k04), immerhin gabs den 1,8t im alten tt sport edition schon mit 240ps.

    also zu dem dts sx. ich habs mir mittlerweile für 330€ inkl. versand bei ebay gekauft. preisvorschläge werden wahrscheinlich ab 320€ ohne versand angenommen.woher ich die info hab? naja viel gelesen. 100% gleich sind die fahrwerke nicht, aber zum großteil. haben beide alko dämpfer, beim dts sx sind die aber etwa komfortabler abgestimmt. das dts sx hat ap federn und das kw müsste welche von h&r haben.
    auf jeden fall 100% baugleich sind dts sx und das ap gewindefahrwerk, da ist wirklich nur nen andrer aufkleber drauf.
    insgesamt ist das kw härter abgestimmt, für mich war das noch ein grund für das dts sx, denn das scheint eins der wenigern noch recht komfortablen gewindefahrwerke zu sein.
    kleiner erfahrungsbericht: http://www.seatforum.de/forum/…hp?p=801541&postcount=364


    was mir noch dazu gekauft hab:
    Teilenummer ..... ohne USt ... mit USt .. Beschreibung
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    6Q0 412 331 B ..... 14,01€ ... 16,67€ ... verstärkte Domlager (2 Stk. benötigt)
    8Z0 407 183 A ..... 17,14€ ... 20,40€ ... verstärkte Querlenkerlager vom Audi A2 Diesel (2 Stk. benötigt)
    6Q0 411 305 AN ... 49,27€ ... 58,63€ ... Stabilisator vorn 20mm
    6Q0 411 314 R ....... 2,86€ ..... 3,40€ ... Gummilager für 20mm Stabilisator (2 Stk. benötigt)
    6Q0 411 333 B ....... 1,86€ ..... 2,21€ ... linke Schelle für 20mm Stabilisator
    6Q0 411 334 B ....... 1,86€ ..... 2,21€ ... rechte Schelle für 20mm Stabilisator


    die teile sind durchaus auch ne überlegung wert, wenn man denn schonmal beim umbauen ist.
    eine domstrebe ist ebenfalls noch zu empfehlen, ich hab die von seatsport schon drin.


    naja im frühjahr wird umgebaut, danach kann ich dir auch nochmal genau berichten, wie ich das ganze finde.
    wird aber auf jeden fall geil *g* - auch weil ich mir noch die ganze vorder und hinterachse mit bremsen und die sitze organisiert hab^^ (müssten nächste woche ankommen).


    wenn ich hier nicht wieder mal reingucken sollte, kannst du mich ja auch gegen märz mal anschreiben ;)
    oder in meinem ibi-thread mal reingucken: http://www.seatforum.de/forum/showthread.php?t=60279

    beim 6J geht da eh nicht viel ohne große kosten zu machen. das dsg des 1,4tsi hält einfach kaum mehr leistung aus und das alles zu verstärken kostet unsummen.


    wenns nen ibiza sein soll, dann am besten nen 6l cupra 1,8t kaufen und dort dann "nur" noch...
    * größeren turbo, zb gt28rs oder gt30rs
    * größer dimensionierte ansaug und abgaswege inkl. geschlossenem blow of ventil
    * jemand, der dir das ganze abstimmt


    je nach aufwand gehen da bis über 400ps ohne extrem teure modifikationen am 1,8t

    EBC Redstuff ist schonmal der optimale Ansatz bezüglich Bremsbelage. Wers etwas softer mag, kann auch Greenstuff nehmen.
    Die besten "normalen" Sportbremsscheiben: Brembo Max, EBC Black Dash, Tarox G88/F2000.
    Damit kann man auf jeden Fall schonmal deutlich mehr auch bei der selben Bremsengröße rausholen!
    Und kleinere Bremsen sind immerhin geringere ungefederte Massen, außerdem sind zb EBC Redstuff und Black Dash deutlich günstiger als solche Komplettkits, wo man ja für den Preis schon nen guten gebrauchten bekommt...


    Ich werde wahrscheinlich im Frühjahr auf 312mm vorne bzw. wenn die nicht wegen der Felgen passen auf 288mm vorne und 232mm hinten umbauen.
    dazu gibts dann EBC Redstuff + Black Dash und Evolity Stahlflexleitungen. Natülich werde ich ausführlich berichten ;)