Motorkontrollleuchte, Ruckeln beim Schalten, komische Gasannahme, Ladedruck

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorkontrollleuchte, Ruckeln beim Schalten, komische Gasannahme, Ladedruck

      Hallo zusammen,

      erst mal vorab:

      Ich habe seit ein paar Monaten ein starkes Ruckeln beim Gangwechsel/Anfahren. Das tritt vor allem auf, wenn er kalt ist. Beim einlegen von "D" dauert es eine weile bis die "1" hinter dem "D" auf dem Display im Tacho erscheint. Beim losfahren hämmert er den Gang dann spürbar rein (starker Ruck beim Anfahren). Beim Schalten in den zweiten und dritten Gang ruckelt er dann immer weniger. Ab dem 4. Gang ist es dann auch erst einmal weg. Ich habe jedoch immer gedacht, dass das alles auf ein verschlissenes Getriebe hindeutet.

      Nun habe ich letzte Woche gemerkt, dass er im Leerlauf total unruhig läuft. Beim Auslesen hieß es dann "Saugrohrdruck/Luftdruck / Signal zu niedrig". Angegeben war ein Ladedruck Istwert von ca. 300 hPa bei einem Sollwert von ca. 950 hPa. Anschließend habe ich den Ladedrucksensor ausgebaut und dabei gesehen, dass dieser schon gut was an Öl abbekommen hat. Nach dem Reinigen und ausblasen des Sensors war wieder alles super. Sogar das Ruckeln beim Schalten war komplett verschwunden, hat sich angefühlt wie ein brandneues Getriebe.

      Anschließend habe ich auf Verdacht lieber mal einen neuen Sensor von Bosch bestellt. Nach zwei Tagen ist das selbe Problem erneut aufgetreten. Da der Sensor bereits schon da war, hab ich ihn dann eingebaut.

      Heute dann allerdings erneut die selben Problem, nun jedoch inkl. Motorkontrollleuchte. (Bosch Sensor vor zwei Tagen eingebaut).

      Beim Auslesen gab es dann folgende Fehler:

      4130 - Saugrohrdruck /luftdruck (G71)/(F96)
      P0108 00 [175] - Signal zu groß
      Motordrehlzahl: 0,00 /min
      Normierter Lastwert: 0,0%
      Fahrzeuggeschwindigkeit: 255 km/h
      Kühlmitteltemperatur: 32 °C
      Ansauglufttemperatur: 24 °C
      Umgebungsluftdruck: 990 mbar
      Spannung Klemme 30: 12,038 V
      Verlernzähler nach OBD: 40
      Höhenkorrektur: 0,98096
      Ladedruckregelung Sollwert: 0,0 %
      Gaspedal Geberspannung 1: 741,0 mV
      Gaspeadel Geberspannung 2: 369,8 mV
      Ladedruck Istwert: 981,95 hPa
      Ladedruck Sollwert: 303,59 hPa
      Saugrohrdruck vor 2. Verdichter: Rohwert: 988,36 hPa

      9024 - Saugrohrdruck /luftdruck (G71)/(F96)
      P0106 00 [096] - unplausibles Signal
      Motordrehlzahl: 1597,50 /min
      Normierter Lastwert: 30,6%

      Fahrzeuggeschwindigkeit: 25 km/h

      Kühlmitteltemperatur: 92 °C

      Ansauglufttemperatur: 34 °C
      Umgebungsluftdruck: 990 mbar
      Spannung Klemme 30: 13,617 V
      Verlernzähler nach OBD: 40
      Höhenkorrektur: 1,00433
      Ladedruckregelung Sollwert: 5,1 %
      Gaspedal Geberspannung 1: 1523,6 mV
      Gaspeadel Geberspannung 2: 769 mV
      Ladedruck Istwert: 1001,25 hPa
      Ladedruck Sollwert: 797,66 hPa
      Saugrohrdruck vor 2. Verdichter: Rohwert: 994,84 hPa

      7843 - Geber für Ansauglufttemperatur (G42)
      P0113 00 [175] - Signal zu groß
      Motordrehzahl: 701,50/min
      Normierter Lastwert: 26,7%
      Fahrzeuggeschwindigkeit: 0 km/h
      Kühlmitteltemperatur: 63°C
      Ansauglufttemperatur: 24°C
      Umgebungsluftdruck: 990 mbar
      Spannung Klemme 30: 13,735V

      Verlehrnzähler nach OBD: 40

      Kühlmitteltemperatur bei Motorstart: 35,3 °C

      Kühlmitteltemperatur am Kühleraustritt Sollwert: 90°C

      Kühlerlüfterfilter 1: Ansteuerung: 33,07%

      Temperatur vor 2 Verdichter: Rohwert: 28,5 °C

      Zeit seit Zündung aus: 431 s

      Pumpe für Kühlmittelumlauf-Bits: 0-7: 0

      Kraftstofftemperatur 39,0 °C



      Bei dem Auto handelt es sich um einen 2012' Ibiza 6J 1,4 tsi FR mit 150 PS und dem 7-Gang DSG. Laufleistung: 145tkm.




      Ich freue mich auf jegliche Hilfe!


      Viele Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nikibza ()

    • Fehlerspeicher löschen und noch mal auslesen. Sieht ein bisschen so aus, als wäre er nach dem Umbau des Sensors nicht gelöscht worden.

      Dann würde ich mir die Ladeluftstrecke mal genauer ansehen ob dort irgendwas undicht/defekt ist.
      WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      Back in Black - Ibiza 6L FR
      Bilstein B14 - BRC LPG - CarHifi
    • Hallo,

      der Fehlerspeicher ist gelöscht. Motorkontrollleuchte ist ebenfalls weg.



      Allerdings besteht nun immernoch das Problem, dass er ab und zu im Leerlauf bzw. beim Anfahren/Rückwärtsfahren ruckelt.


      Mit dem Guttman Tester kam über die Parameter heraus, dass der Istwert-Ladedruck permanent bei ca. 1000mbar liegt. Er schwankt dann ab und zu 50mbar in beide Richtungen beim Gas geben.


      Folgendes wurde noch geprüft:

      Spannung am Stecker bei Zündung an: 4,7V
      Widerstand am Sensor bei ca. 30°C: ca. 2000Ohm

      Keine Undichtigkeit an der Ladeluftstrecke festgestellt.


      Habe anschließend noch einen neuen Sensor von Bosch getestet, jedoch erneut ohne Veränderung am Istwert-Ladedruck.



      Vielleicht hat hier ja jemand noch weitere Ideen, was man noch Prüfen könnte.


      Viele Grüße
    • 1000mbar ist umgebungsdruck.
      Da passt was nicht.
      Im Leerlauf müsste er aufgrund der geschlossenen Drosselklappe deutlich weniger haben.
      Stromversorgung und Kabel des Sensors prüfen.
      WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      Back in Black - Ibiza 6L FR
      Bilstein B14 - BRC LPG - CarHifi
    • Neu

      Sorry für die späte Rückmeldung!

      Die Stromversorgung habe ich bei allen drei Sensoren geprüft, alles okay, ca. 5V.

      Nach Positionstausch der Sensoren lief das Auto etwas besser, fängt jetzt jedoch wieder an mit dem ständigen Ruckeln.

      Die Drosselklappe ist im Leerlauf 13% geöffnet. (bereits gereinigt und neu angelernt)


      Hast du noch weitere Lösungsvorschläge?

      Mich wundert es außerdem, wieso keine Fehler mehr im Fehlerspeicher auftreten, außer natürlich, man löst die Stecker und macht die Zündung an.